Mehr anzeigen

Solana Mitbegründer weist Narrativ als “Ethereum Killer” zurück

2 min
Von Ciaran Lyons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • In einem kürzlichen X (ehemals Twitter) Post wies Solana Mitbegründer Anatoly Yakovenko die Vorstellung von SOL als "ETH Killer" zurück.
  • Ihm zufolge sei die Effizienz der Technologie für dessen Erfolg entscheidend, unabhängig davon ob ein anderes Projekt gewissen Ähnlichkeiten aufweist.
  • In der Krypto Community stießen seine Worte auf Zustimmung, offensichtlich sind immer mehr Nutzer:innen von einer Multichain Zukunft überzeugt.
  • promo

In einem kürzlichen X-Post (ehemals Twitter) kommentiert Solana Mitbegründer Anatoly Yakovenko die Rivalität zwischen dem eigenen Projekt und Ethereum. Demnach gehöre das Narrativ eines “ETH Killers” der Vergangenheit an, denn beide Netzwerke könnten koexistieren.

Neue Projekte, die das gleiche Problem wie ein bereits bestehendes Projektes lösen als “Killer” zu titulieren, ist in der Blockchain Branche nicht unüblich. Allerdings scheinen immer mehr Enthusiasten davon überzeugt, dass mehrere Netzwerke gleichzeitig existieren und miteinander kooperieren können – ist die Zukunft Multichain?

Du willst in SOL investieren? Dann solltest du deine Coins staken! Wie und wo das funktionierst, erfährst du hier!

Der Erfolg von Solana hängt nicht von Ethereum ab

Wie Yakovenko einem X-Beitrag am 2. Dezember behauptete, hänge Solanas Erfolg nicht von Ethereums Untergang ab. Stattdessen könnten beide Plattformen trotz ihrer Ähnlichkeiten eine glorreiche Zukunft vor sich haben. In diesem Zusammenhang hob er das Potenzial der Blockchain-Technologie hervor, sich weiterzuentwickeln und zu skalieren:

“Pareto-effiziente Technologien können sich überschneidende Funktionen haben und werden miteinander konkurrieren, aber das ist völlig in Ordnung. Ich sehe keine Zukunft, in der Solana floriert und Ethereum stirbt.”

Yakovenkos Worte fanden in der Krypto Community Anklang und lösten in den sozialen Medien einige Reaktionen aus. Wie ein User in den Kommentaren meinte, spekuliere der Markt bereits über den nächsten potenziellen “SOL Killer”.

Diese Beobachtung spiegelt den dynamischen Charakter des Krypto Marktes wider, in dem Innovation und gesunder Wettbewerb den Fortschritt vorantreiben. Dem Solana Mitbegründer zufolge sei dies jedoch keine Bedrohung für bestimmte Projekte, sondern treibe viel mehr die Entwicklung des Blockchain-Ökosystems voran.

SOL kann neben anderen Blockchains koexistieren

Ein anderer X-Nutzer kommentierte den Post ebenfalls und betonte die Unvermeidbarkeit einer Multichain Zukunft:

“Multichain ist die Zukunft, und große Technologen treiben einander an. Genug Platz für viele, um zu gewinnen.”

Der Glaube an die Koexistenz mehrerer erfolgreicher Plattformen fußt auf dem Potenzial der Blockchain Technologie und ihrer Fähigkeit, verschiedene Lösungen zu integrieren.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Februar 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert