SPI/Swiss Performance Index: Top Schweizer Aktien 2021

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Trotz EU-Handelsverbot in Schweizer Aktien investieren?

  • Wir stellen die Top Schweizer Aktien vor.

  • Und erklären, warum sich ein Investment lohnt.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Schweiz gilt auch in Krisenzeiten als Ort der Stabilität – die Währung und den Aktienmarkt eingeschlossen. Entsprechend lohnt es sich einen näheren Blick auf die Kaufempfehlungen der Schweizer Aktien zu werfen. Denn bei dem verlockenden Investment gilt es beispielsweise das Handelsverbot für Schweizer Aktien in der EU seit dem Jahr 2019 zu beachten.



Zu den beliebtesten Top Schweizer Aktien gehören Nestlé S.A, Zurich Insurance Group, Lonza Group AG, Sika AG, Geberit AG, Roche, SGS S.A, Givaudan SA, Swisscom AG und ABB Ltd. Abhängig von den eigenen Investmentvorlieben lohnt es sich diese Wertpapiere aus dem bergigen Land ins Portfolio aufzunehmen. Und wenn man sich die Werte des Bruttoinlandsprodukts und des Schweizer Franken ansieht, wird schnell klar, warum.

Schweizer Aktien: Das Währungsrisiko Schweizer Franken

Die staatseigene Währung der Schweiz stellt für Investoren aus dem EU-Raum häufig ein – zumindest gefühltes – Hindernis dar. Denn so mancher Investor befürchtet, dass bei einem Investment in Wertpapiere außerhalb der Euro-Zone das Währungsrisiko brutal zuschlägt.



Allerdings gilt es an dieser Stelle zu beachten, dass Anleger nicht mit einer dramatischen oder gar plötzlichen Abwertung der Schweizer Franken zu rechnen haben. Entsprechend wenig wichtig ist dieser Aspekt für das Investment in Schweizer Aktien.

Schweizer Aktien: Mythos Währungsabwertung

Die untenstehende Grafik zeigt deutlich, dass seit der Bankenkrise Stabilität zu einem Standbein der Währung gehört.

Schweizer Franken/Euro, Quelle finanzen.net.

Vielmehr ist das Währungsrisiko hier als „Währungschance“ zu sehen. Finanzexperten gehen davon aus, dass der Franken in der Zukunft an Kurs gewinnen wird. Somit dürften sich die Investoren nicht nur über gut laufende Aktien, sondern auch über den Aufwärtstrend der Währung freuen: Win/Win.

Aber es gibt noch einen weiteren Punkt in Sachen Stabilität, den wir in Bezug auf ein mögliches Investment in Schweizer Top Aktien näher betrachten sollten: Das Bruttoinlandsprodukt.

Schweizer Aktien: Ist das Bruttoinlandsprodukt der Schweiz ein Indiz für Stärke?

Die Schweiz gehört zu den 20 Ländern mit dem stärksten BIP. Im 2. Quartal des Jahres 2020 betrug das Bruttoinlandsprodukt des Lande 158,41 Milliarden Schweizer Franken. Damit liegt das BIP zwar niedriger als die vorherigen beiden Quartale, doch dürfte das angesichts der Corona-Folgen keine Überraschung sein. Dennoch zeigt sich das BIP standhaft hoch, was für das Investment in Top Schweizer Aktien von Bedeutung sein kann.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/289345/umfrage/bruttoinlandsprodukt-bip-in-der-schweiz-nach-quartalen/

Das Bruttoinlandsprodukt zeigt uns den materiellen Wohlstand, spiegeln also den Wert aller Waren und Dienstleistungen an, die innerhalb des Landes den Endverbrauchern zugutekamen.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157841/umfrage/ranking-der-20-laender-mit-dem-groessten-bruttoinlandsprodukt/#professional

Dadurch, dass das Schweizer Bruttoinlandsprodukt wenig volatil ist, dürften sich vor allem mittel- und langfristige Investoren hier wohlfühlen.

Schweizer Aktien Kurse: Top Vertreter

Wenn es darum geht die Top Schweizer Aktien ausfindig zu machen, lohnt sich ein Blick auf den SPI, also den Swiss Performance Index. Beim SPI handelt es sich um einen Total-Return-Index, der einige interessante Wertpapiere listet. Die meisten dahinterstehenden Unternehmen sitzen in der Schweiz oder aber auch im Fürstentum Liechtenstein.

Der Leistungsindex zeigt uns, wo die großen Abräumer der Schweizer Börsen. Überlegt man nun also Schweizer Aktien zu kaufen, ist man hier mit breiter gestreuten Unternehmensanteilen dabei. Und das Investment in den SPI ist gar nicht mal so kompliziert. Denn im Jahr 2020 wurde der SIX Index gemäß der EU-Benchmark-Verordnung gebilligt. Somit ist dieser verheißungsvolle Index bei der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde registriert.

Schweizer Aktien im SPI

Unter anderem stecken im SPI Schweizer Aktien mit hoher Dividende. Zu den Top Vertretern gehören einige bekannte Unternehmen. Um die besten Investments besser greifen zu können, sehen wir uns die im SPI 20 gelisteten Wertpapiere an. Denn der SPI 20 gibt die 20 größten Titel aus dem SPI wieder und dazu noch 85 Prozent der Gesamtkapitalisierung.

Zu den SPI 20 Schweizer Aktien mit Potenzial gehören:

  • ABB LTD N
  • Alcon N
  • CS Group N
  • Geberit N
  • Givaudan N
  • Lafargeholcim N
  • Lonza N
  • Nestlé N
  • Novartis
  • Partners Group
  • Richemont N
  • Roche GS
  • SGS N
  • Sika N
  • Swatch Group I
  • Swiss Life Holdings AG N
  • Swiss RE N
  • Swisscom N
  • UBS Group N
  • Zurich Insurance N

Möglich ist direkt in den SPI 20 als Finanzprodukt zu investieren, möglich ist aber auch sich die passenden Wertpapiere aus dem Sortiment einzeln ins Portfolio zu laden.

Schweizer Aktien handeln: SPI Kurse

Natürlich möchte man als Anleger wissen, was einen erwartet. Zwar ist die Zukunft ein Geheimnis, das auch die beste Berechnungstechnik für Aktienentwicklung nicht lüften kann, doch können wir immerhin mit den Daten der Vergangenheit arbeiten. Und die sehen vor allem für den SPI äußerst gut aus.

Starten wir mit dem weit ausholenden Blick in den Rückspiegel. Seit dem Jahr 1991 hat sich der Swiss Performance Richtung mit kleineren Schwankungen vor allem in eine Richtung entwickelt: Aufwärts. Über 1.300 Prozent Plus durften die Langzeitanleger hier mitnehmen. Selbstverständlich können wir diese Gewinne rückwirkend nicht mehr mitnehmen, doch gibt dies Hoffnung für die Zukunft. Der SPI hat es unbeschadet durch so manche Krise geschafft.

SPI Chart finanzen.net.

Und damit sind wir direkt beim nächsten Thema, der Corona-Krise. Diese hat den SPI zunächst in die Knie gezwungen, um ungefähr 20 Prozent. Allerdings konnte der Schweizer Top Index den Rückschlag schnell wieder aufholen. Im Februar 2021 steht der Swiss Performance Index fast wieder auf Vor-Corona-Werten.

SPI Chart finanzen.net.

Schweizer Aktien: Orientierungspunkt Swiss Performance Index

Damit sehen wir bestätigt, was vorher schon klar war. Der Swiss Performance Index ist stark und steckt voller Potenzial. Praktisch ist auch, dass mit diesem SPI gleich eine ganze Reihe von Unternehmen und Branchen abgedeckt sind – ideal, um das Investment zu streuen und ein wenig Diversifikation ins Portfolio zu bringen.

In Bezug auf die Diversifikation gilt es allerdings beim sicheren Investment einen Schritt weiter zu gehen und alternative Bereiche miteinzubeziehen. Denn auch Gold, Silber und Kryptowährungen gehören mittlerweile zu den Facetten eines gut gestalteten Portfolios.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR