Mehr anzeigen

Trezor Phishing Attacke: Davor solltest du dich in Acht nehmen

2 min
Von Oluwapelumi Adejumo
Übersetzt Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Trezor hat 66.000 Nutzer über eine potenzielle Phishing-Attacke nach einer kürzlich erfolgten Sicherheitsverletzung informiert.
  • Durch die Sicherheitsverletzung wurden Kontaktinformationen wie Namen, E-Mail-Adressen und andere sensible Daten offengelegt.
  • Der Hardware-Wallet Anbieter betonte, dass keine Gelder der Nutzer:innen verloren gegangen seien und er den Vorfall untersuche.
  • promo

Trezor, ein führender Anbieter von Hardware-Wallets, hat seine Nutzer:innen vor möglichen Phishing-Attacken gewarnt, nachdem eine Sicherheitslücke bei einer Support-Plattform eines Drittanbieters aufgetreten ist.

Der Hardware-Anbieter teilte mit, dass viele Kunden aufgrund eines Systemausfalls potenziellen Risiken ausgesetzt sind.

Könnte dies der richtige Moment sein, um dir ein Ledger Hardware Wallet zu kaufen? In unserem Artikel erfährst du mehr!

Trezor informiert über Sicherheitslücke

Die Kontaktdaten von 66.000 Nutzern, die seit 2021 auf den Trezor-Support zugegriffen haben, könnten kompromittiert worden sein. So sind Daten wie Namen, Nicknames und E-Mail-Adressen potenziell in Gefahr.

“Diese Sicherheitsverletzung ist bei dem Drittanbieter aufgetreten, mit dem wir derzeit zusammenarbeiten. Wir sind mitten in einer gründlichen Untersuchung des Ausmaßes dieses Vorfalls – zusammen mit dem Drittanbieter”

Blog

Nach der Sicherheitsverletzung haben böswillige Akteure 41 Nutzer per E-Mail angeschrieben und um Informationen zu ihren Recovery Seeds gebeten. Das Unternehmen ermittelte außerdem eine potenzielle Gefährdung von weiteren acht Personen, die Konten auf der Plattform desselben Drittanbieters registriert hatten.

Dazu mehr: So funktioniert das Trezor Hardware Wallet!

Vorsicht vor Phishing-Attacken

Trezor forderte seine Nutzer auf, sich vor möglichen Phishing-Attacken zu hüten, die von diesem Vorfall ausgehen könnten. Phishing ermöglicht es böswilligen Akteuren, sich als vertrauenswürdiges Unternehmen auszugeben, um ahnungslosen Personen sensible Informationen zu entlocken. Diese Unternehmen setzen häufig ausgeklügelte Techniken ein, um an wertvolle Daten wie Anmeldeinformationen und Kreditkartendaten zu gelangen.

“Angesichts der Verletzung von Kontaktdaten besteht ein erhöhtes Risiko von Phishing-Angriffen, die darauf abzielen, die Wiederherstellungsdaten der betroffenen Benutzer zu erhalten.”

Trezor Blog

Die Ernsthaftigkeit dieser Attacken wird erschreckend deutlich, wenn man den finanziellen Schaden bedenkt, der bisher entstanden ist. So haben Phishing-Attacken letztes Jahr eine schwindelerregende Beute von fast 300 Millionen Dollar eingebracht.

In der Zwischenzeit sagte das Unternehmen, dass es die Interaktionen sorgfältig überprüft, die betroffenen Kunden proaktiv kontaktiert und die Offenlegung von Recovery-Seed-Phrasen erfolgreich verhindert hat. Das Unternehmen betonte, dass die Assets der Benutzer:innen nicht kompromittiert wurden und bekräftigt die Sicherheit der Geräte.

Diese jüngste Warnung erinnert an eine ähnliche Warnung von Trezor aus dem März 2023, in der auf eine laufende Phishing-Attacke hingewiesen wurde. Damals behaupteten die Angreifer:innen, es gäbe einen Sicherheitsverstoß bei dem Unternehmen, um so an die Walletdaten zu kommen.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Bild1.png
Toni Lukic ist der Chefredakteur von BeInCrypto Deutschland. Seit 2022 ist er Mitorganisator des monatlichen Meetups "Crypto Invest Berlin" und spricht auf Konferenzen zu Krypto, Web3 und Blockchain. Außerdem ist er als Berater für Krypto-Startups tätig und ab April 2023 Mentor des DeFi Talents Kurses am Blockchain Center der Frankfurt School. An dieser Schule absolvierte er zuvor den NFT-Talents-Kurs und das Influencer by DNA-Programm. Im Jahr 2019 schloss er sein Studium der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert