Studie zeigt: Tweets können zu „signifikant abnormalen Krypto-Renditeraten“ führen

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Ein von Blockchain Research Lab veröffentlichtes Paper besagt, dass Elon Musks Krypto-Tweets großen Einfluss auf die Coins haben.

  • Die Studie ist ein weiteres Indiz dafür, dass Promis den Kurs von Kryptowährungen beeinflussen können.

  • Je reifer der Markt wird, umso weniger werden Promis wahrscheinlich den Preis der digitalen Assets beeinflussen können.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Ein von Blockchain Research Lab veröffentlichte Studie besagt, dass Elon Musks Kryptowährungs-bezogene-Tweets „signifikant abnormale Renditeraten“ für Bitcoin (BTC) und Dogecoin (DOGE) erzeugt haben.



Der Elon Musk-Effekt

Das Papier wertet die sechs jüngsten auf Kryptowährungen bezogene Tweets des Tesla-CEO, sowie ihre Auswirkungen auf den Bitcoin und Doge Kurs.

In dem Papier steht, dass, nachdem Musk seine Twitter-Bio auf “#bitcoin” geändert hatte, der Bitcoin Kurs innerhalb von 30 Minuten eine kumulative abnormale Rendite (CAR) von 6,31% verzeichnete. Der Kurs stieg nach einer Stunde auf 13,19% an und erreichte nach sieben Stunden einen Höhepunkt von 19%.



Die Studie untersuchte ebenfalls die Auswirkung von Musks „One Word: DOGE“-Tweet im Dezember. Fünf Minuten nach dem Tweet erhöhte sich der CAR des Meme-Coins um 8,17%. Dieser Wert erreichte nach einer Stunde einen Spitzenwert von 17,31%.

Allerdings weist die Studie auch darauf hin, dass nicht alle Tweets von Musk eine direkte Auswirkung auf die jeweilige Kryptowährung hatten. Der „Frohe Weihnachten“-Tweet kam, nachdem das Doge-Volumen bereits deutlich gestiegen war. Das deutet darauf hin, dass er eher eine Reaktion auf die Marktaktivität war als die eigentliche Ursache für den Pump.

Blockchain Research Lab (BRL) ist eine Non-Profit-Organisation, „die sich der unabhängigen Wissenschaft und der Erforschung der Blockchain-Technologie widmet.“ Es führt regelmäßig Forschungen in Bereichen der Kryptowährungs- und Blockchain-Industrie durch.

Weitere Beispiele für den Promi-Einfluss auf Kryptowährungen


Die Studie kommt jedoch zu dem Schluss, dass Tweets von bekannten Persönlichkeiten den Kryptowährungs-Markt erheblich beeinflussen können. Erfahrene Krypto-Enthusiasten wissen nur zu gut, welchen Effekt Prominente haben.

Im Jahr 2017, sprang Potcoin in weniger als 24 Stunden fast 100% nachdem bekannt wurde, dass der Coin den berühmten Basketballer Dennis Rodman sponsert. Der Kurs des dezentralisierten Finanzprojekts Aave (AAVE) hatte deutlich zugelegt, nachdem Investor Mark Cuban gesagt hatte, dass der Token Teil seines Portfolios ist. AAVE wird derzeit bei rund 500 USD gehandelt.

Aave: Ein Bild von BeInCrypto.com

Darüber hinaus unterstützte der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak letztes Jahr die Kryptowährung Efforce, die die globale Energieeffizienz verbessern möchte. Der entsprechende Token, WOZX, dessen Kurs am Anfang bei rund 1.50 USD lag, verdoppelte sich in nur einem Tag. Und das ganze fast ausschließlich aufgrund der Beteiligung von Wozniak. WOZX wird aktuell bei ca. 1.17 USD gehandelt.

Wie lange wird das noch so weiter gehen?

Wir werden sehen, wie stark sich der Promi-Effekt in Zukunft auf den Preis einer Kryptowährung wie z.B. Bitcoin auswirken wird.

Es ist erwähnenswert, dass Musk der reichste Mann der Welt ist. Wie die BRL-Studie nahelegt, ist er ein extremes Beispiel für den Promi-Effekt. Mehrere Prominente unterstützen öffentlich Kryptowährungen. Allerdings hatten deren Aussagen hatten nicht mehr gleichen den Effekt, den beispielsweise die von Rodman hatte.

Außerdem besteht die Gefahr, dass solche Effekte zu Marktmanipulationen führen könnten. Wir wissen, dass Berühmtheiten die Märkte beeinflussen können. Und Elon Musk wohl einer der einflussreichsten dieser Promis.

Elon Musk und seine Kryptowährungs-Moon-Mission

Zu einem Artikel über den Einfluss von Twitter-Influencern auf Krypto-Preise geht es hier entlang.

Geschrieben von Emmanuel Young, übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR