Das Blockchain-orientierte Startup für digitale Identität, Civic Technologies, brachte kürzlich eine unternehmenseigene Wallet heraus. Die digitale Wallet des Unternehmens, Civic Wallet genannt, zeigte sich im Betatest überzeugend und steht nun der Öffentlichkeit zum Download zur Verfügung.

Darüber hinaus ist Civic ein Vorreiter im Gesundheitswesen und hat eine datenschutzorientierte Überprüfung des Gesundheitsnachweises für Unternehmen eingeführt, auf die über die Civic Wallet zugegriffen werden kann.

Außerdem nahm Civic-Mitbegründer und CEO Vinny Lingham kürzlich an einem Forum der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen teil. Dort sprach er über den neuen Health Key von Civic.

Der Blockchain-Pionier Lingham sprach mit BeInCrypto über diese Entwicklungen sowie die neuesten Ereignisse in der Kryptowährungsbranche.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort?

Civic war in Bezug auf COVID ein Vorreiter. Denn das Startup brachte den Health Key raus, bevor eine Heilung oder ein Impfstoff gegen die Pandemie gefunden wurde. Lingham wusste, dass dies die Entwicklung der Weltwirtschaft verändern könnte und wandte sich daher an die Vereinten Nationen. Sie luden ihn für einen Vortrag ein. Lingham erklärt:

Es ist großartig, dass die Blockchain an dem Punkt ist, an dem die Leute sie akzeptieren. Und die Technologie findet in einem realen Szenario Anwendung. Wir müssen Anwendungsfälle finden, die funktionieren, wenn die Blockchain einen besseren Job als herkömmliche Technologie machen soll. Ich denke, wir sind als Branche noch nicht ganz da, aber wir machen definitiv einige starke Fortschritte.

Der Health Key wurde entwickelt, um logistische Probleme in der Reisebranche zu lösen. Lingham erläutert:

In den nächsten 12 Monaten wird es Impfstoffe geben, die bestimmte Länder akzeptieren und andere ablehnen. Die Komplexität bei der digitalen Gesundheitsüberprüfung ist immens. Die Systeme variieren zwischen den Ländern. Ein wirklich komplexes Problem. Es ist utopisch mit einem Stück Papier in einer Fremdsprache herumzulaufen, das niemand versteht. Wir tragen dazu bei, dass der Dialog zwischen den Ländern ohne Hürden stattfinden kann.

Civic war trotz der Einschränkungen durch Covid fähig den Health Key zu entwickeln. Denn das Civic-Team war gut vorbereitet. Die Mitarbeiter arbeiteten bereits ein Jahr lang remote. Civic entschied sich dann dazu die vorhandene Infrastruktur der Civic Wallet-Identitätstechnologie auf Covid anzuwenden.

Für mich stellte sich die Frage, warum nicht einen digitalen Gesundheitspass aufbauen? Die Technologie dazu hatten wir bereits. Also war der Aufbau einfach für uns.

Ein Bild von Civic.

Ein weitreichendes Ökosystem

Civic’s Health Key speichert persönliche Gesundheitsakten privat und ermöglicht es den Menschen, sie sicher und konform zu verwenden. Lingham erklärt, dass sich das Projekt noch in einem frühen Stadium befinde. Insbesondere angesichts der Unsicherheit im Zusammenhang mit der Pandemie auf globaler Ebene:

Trotzdem haben wir einige wirklich gute Fortschritte gemacht und es ist klar, dass sich die Welt in Richtung Gesundheitspass bewegt, der super sicher, privat, global und weltweit übertragbar ist. Es ist für uns sehr wichtig die Weltwirtschaft so wieder in Gang zu bringen.

Der Health Key ist Teil der Civic Wallet. Um ihn zu aktivieren, muss der Gesundheitsdienstleister auf der Plattform unterstützt werden. Civic arbeitet derzeit an der Einrichtung eines geschlossenen Regelkreises, in dem sie mit verschiedenen Unternehmen zusammenarbeiten. Laut Lingham ist das Unternehmen bereit, mit Partnern an der Technologie zu arbeiten.

Das Gesundheitswesen ist nur eine Stufe in der Leiter des Civic-Ökosystems. Lingham beschreibt eine Welt, in der ein Reisepass alle Anmeldeinformationen einer Person enthält, eine Bordkarte, die über einen einzigen Code gescannt werden kann und sowohl Identifizierungs- als auch Gesundheitsinformationen enthält.

Wir werden in den nächsten zwei Jahren dort ankommen. Wir sind nicht so weit davon entfernt, aber es braucht Zeit. Flughäfen sind nicht gerade schnell in der Umsetzung.

Ein Bild von Civic.

Civic Wallet und das Ethereum Network

Das letzte Mal, als BeInCrypto mit Lingham sprach, ging die Civic Wallet in den Beta-Test. Sicherheit ist ein wichtiges Merkmal der Wallet und die Gelder der Benutzer sind durch eine Kryptowährungsschutzgarantie in Höhe von 1 Million USD abgesichert. Lingham sagt, es habe eine „wirklich gute Resonanz auf die App gegeben, mit Tausenden von Benutzern, die sich anmelden und sie verwenden“.

Es könnte noch besser laufen, wenn das Ethereum-Netzwerk effektiver arbeiten würde. Lingham erklärt:

Die Gasgebühren sind so hoch, dass wir Ethereum deaktivieren und warten mussten, bis die Gaspreise gesunken sind. Sie sind nicht nachhaltig hoch. Das ist das Problem mit Ethereum. Sie müssen diese Probleme mit der Infrastruktur lösen.

Angenommen, ein Benutzer möchte eine Civic-Wallet mit mehreren Coins erstellen, z. B. BTC- und ERC-20-Token. Civic verwendet Smart Contracts, die mit den Gaspreisen zusammenhängen. Und bei so hohen Preisen kann die Erstellung einer Multi-Sig-Wallet Hunderte von Dollar kosten, was, wie Linghan ausrief, „lächerlich“ ist, und fügt hinzu, dass Ethereum für diese Anwendung nicht skaliert.

Er sagte, Civic erkunde in der Zwischenzeit andere Blockchains.

Ein Bild von Civic.

Lingham: Bitcoin wird sehr schnell steigen

Lingham ist ein Blockchain-Pionier, der seit Ende 2012/Anfang 2013 im Krypto-Raum tätig ist. Er hat viele Dinge gesehen und eine Reihe von Unternehmen unterstützt, wobei er feststellte, dass sich der Raum auf eine komplexere Weise entwickelt hat, als er erwartet hätte.

Die Kryptoindustrie hat nun eine längere Seitwärtsbewegung des Bitcoins erlebt. Lingham hat sich bereits zuvor mit Preisvorhersagen zum Bitcoin beschäftigt. Er sagt, dass der BTC-Preis an einem kritischen Punkt sei und 12.000 USD brechen müsse, was „massiven Widerstand über viele Jahre hinweg“ darstelle. Er warnte davor, dass der Bitcoin sich monatelang oder länger in diesem Bereich bewegen könnte. Allerdings hat Lingham auch bullische Tendenzen, denn sobald der Bitcoin über 12.000 USD steigt, rechnet er mit rekordverdächtigem Wachstumspotenzial:

Wir müssen nur abwarten. Der Bitcoin-Preis ist ein wichtiger Indikator für die Branche. Dieser Bereich signalisiert, dass die Branche reifer sein muss, um skalierbarer zu sein.

Lingham ist optimistisch in Bezug auf DeFi und sagt, DeFi befinde sich „in den frühen Tage der Entwicklung“. Er sprach auch über den Schritt von MicroStrategy Reserven in den Bitcoin zu investieren:

Davon wird es mehr geben.

Auf Englisch geschrieben von Gerelyn Terzo, übersetzt von Alexandra Kons.