Bitcoin btc
$ usd

Vitalik Buterin: Ethereum-Layer-2-Gebühren sind zu hoch

2 min
4. Mai 2022, 20:56 GMT+0200
Aktualisiert von Alexandra Kons
4. Mai 2022, 20:57 GMT+0200
IN KÜRZE
  • Vitalik Buterin ist der Meinung, dass die L2-Gebühren nicht mehr als 0.05 USD betragen sollten.
  • Die L2-Gebühren liegen je nach Netzwerk zwischen 0.02 USD und rund 2 USD.
  • Seit Anfang April ist der TVL der L2-Netzwerke gesunken.
  • promo

Der Ethereum Mitbegründer Vitalik Buterin antwortete auf einen Tweet, bei dem es um die ETH-Gebühren der Layer-2-Lösungen geht.

Am 3. Mai 2022 postete der Ethereum-Befürworter und Branchenanalyst Ryan Sean Adams einen Screenshot mit den führenden Layer-2-Plattformen und ihren jeweiligen Netzwerkgebühren.

Arbitrum One war die Layer-2-Plattform mit den höchsten Gebühren. Eine ETH-Transaktion kostet auf dieser Plattform 0.85 USD und ein Token-Swap 1.19 USD. Das Metis Network ist mit 0.02 USD für eine ETH-Transaktion und 0.15 USD für einen Token-Swap die günstigste. Buterin antwortete auf den Tweet und erklärte:

“Die Gebühren müssen auf unter 0.05 USD sinken, damit sie meiner Meinung nach wirklich akzeptierbar sind. Wir machen aber auf jeden Fall großartige Fortschritte, und das Proto-Danksharding könnte für eine genug sein, um uns dort eine Zeitlang hinzubringen.”

Buterin wiederholte seine Ansichten, dass “das Internet des Geldes nicht 5 Cent pro Transaktion kosten sollte”, wie er 2017 in einem Interview sagte.

Vitalik Buterin hat Proto-Danksharding im Februar mit dem EIP-4844-Upgrade eingeführt, um den Sharding-Mechanismus des Ethereum Consensus Layer zu verbessern. Das Upgrade ermöglicht eine neue Art von Transaktion mit dem Namen “Blob-Carrying Transaction”, die zusätzliche Daten trägt, auf die die Ethereum Virtual Machine (EVM) nicht zugreift.

Ethereum Gebühren sind immer noch zu hoch

Laut L2fees liegen die aktuellen Kosten für eine Ethereum-Transaktion in den führenden Layer-2-Netzwerken zwischen 0.02 und 1.96 US-Dollar. Es wird also noch dauern, bis die Kosten das von Vitalik Buterin gewünschte Niveau erreichen.

Allerdings sind die Layer-2-Lösungen immer noch deutlich günstiger als Ethereum selbst. Laut Etherscan kostet eine normale ETH-Transaktion derzeit durchschnittlich 2.50 USD. BitInfoCharts gibt eine durchschnittliche Transaktionsgebühr von rund 16 USD an. Ethereum ist also für den alltäglichen Gebrauch immer noch viel zu teuer. Außer, man ist ein Krypto-Whale.

Bei einer hohen Netzwerkauslastung können die ETH-Transaktionsgebühren sogar deutlich höher sein. Nachdem Yuga Labs, die Schöpfer des populären Bored Ape Yacht Clubs, Anfang Mai eine neue NFT-Kollektion veröffentlichte, stiegen die durchschnittlichen Ethereum-Transaktionsgebühren auf ein neues Jahreshoch von 400 USD-Dollar.

Ethereum
Ethereum: Ein Bild von BeInCrypto.com

Layer-2-TVL fällt

Laut dem Layer-Two-Tracker L2beat ist der Gesamtwert, der über alle L2-Netzwerke hinweg gelockt wurde (TVL), auf knapp über 6 Milliarden US-Dollar gefallen. Das entspricht einem Rückgang von 18 % seit Anfang April, als der Wert ein Allzeithoch von 7,4 Milliarden US-Dollar erreichte.

Arbitrum ist mit einem Anteil von 57 % an diesem TVL Marktführer, was etwas überraschend ist, da es eines der teuersten L2-Netzwerke ist. An zweiter Stelle steht dYdX mit einem Marktanteil von 16 % bzw. knapp 1 Milliarde Dollar, während Optimism mit rund 622 Millionen US-Dollar an TVL einen Marktanteil von 10 % hält.

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Gesponsert
Gesponsert