Vitalik Buterin hat recht: Krypto muss sich ändern, meint IOTA-Foundation-Gründer

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Vitalik Buterin machte sich über das dystopische Potenzial von Krypto Sorgen.

  • Die öffentliche Wahrnehmung über Krypto muss sich ändern.

  • Doch wer ist dafür verantwortlich und wie können wir die Zukunft verbessern?

  • promo

    Führe Diskussionen mit Tradern und der Krypto-Community auf Telegram Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Vitalik Buterin ist besorgt über das dystopische Potenzial von Kryptowährungen, und das zu Recht, sagt Dominik Schiener, Mitbegründer und Vorsitzender der IOTA Foundation.

Alle paar Monate schreibt eine große Mainstream-Zeitschrift über ein Thema, das über das obligatorische “hier ist eine kurze Einführung zum Thema Krypto” hinausgeht und sich mit der Krypto-Kultur (oder einem ihrer Aushängeschilder) mit einem gewissen Maß an journalistischer Sorgfalt auseinandersetzt. Diesen Monat hat die Time ein Profil von Vitalik Buterin erstellt und mit einem Interview mit Details über die nerdigen Aktivitäten auf der ETHDenver kombiniert.

Vitalik Buterin und die Medien

Das Persönlichkeitsprofil von Vitalik Buterin ist außergewöhnlich, und das nicht nur wegen seines Krypto-Lebenslaufs. In den Medien ist er die neue Version der Zuckerberg-Figur aus dem Jahr 2008. Vitalik Buterin ist ein genialer Junge, der eine gute Idee hatte, die ihn ins Rampenlicht katapultierte, das er nie gesucht hat und das ihn auch nicht besonders zu interessieren scheint. Er ist kein Selbstdarsteller, und er ist für seine ausgefallene Kleidung bekannt – seine wuscheligen Pyjamahosen werden wie einst Mark Zuckerbergs omnipräsente Kapuzenpullis mit einem Lächeln wahrgenommen.

Nichts davon hat sich wirklich negativ auf die Bewunderung seiner Anhänger ausgewirkt. “Mein gesamtes Vermögen liegt in den Händen dieses Mannes”, twitterte ein ETHDenver-Teilnehmer neben einem Foto, auf dem er mit Buterin zu sehen ist. Vitalik Buterin blickt auf dem Bild von der Kamera weg und scheint sich etwas unwohl in der Situation zu fühlen. Trotzdem feiert sein Fan den Ethereum-Mitbegründer.

Die Mainstream-Medien wussten nie so recht, was sie mit Kryptowährungen anfangen sollten, aber sie erkennen ein dynamisches (wenn auch unbequemes) Thema, wenn sie eines sehen. Buterin möchte Ethereum politischer und “weniger neutral” machen, insbesondere nach der russischen Invasion in der Ukraine. Er verglich das Coin-Voting mit einer Plutokratie. Er meinte, dass Krypto “zu einer rechtsgerichteten Sache” wird, was zumindest schlecht für das Geschäft sein könnte. Buterin sieht außerdem ein “dystopisches Potenzial” in Krypto. Der Ethereum-Mitbegründer nannte einige dazu passende, kritische Punkte: Steuerhinterziehung, Umweltverschmutzung, Geldwäsche und dass die Reichen immer reicher werden.

Vitalik Buterin
Vitalik Buterin: Ein Bild von BeInCrypto.com

Vitalik Buterin und die Apes

Mit anderen Worten: Die öffentliche Wahrnehmung von Kryptowährungen ist im Umbruch. Und warum auch nicht? Was sollte der durchschnittliche Zuschauer von dem seelenlosen und fast schon absurden Austausch zwischen Paris Hilton und Jimmy Fallon mit ihren jeweiligen Bored Apes mitnehmen? Wenn Kryptowährungen in der Öffentlichkeit mit großem Unmut betrachtet werden, dann deshalb, weil die Krypto-Branche der Öffentlichkeit reichlich Gründe gegeben hat, ihr zu misstrauen.

Wir können uns untereinander darüber streiten, wie viel CO2 das Bitcoin-Mining in der Welt ausstößt, aber für den Durchschnittsbürger ist das irrelevant. Sie betrachten uns als die Bösen, die CO2 ausstoßen, um die Reichen reicher zu machen, Scams zu betreiben und Steuern zu hinterziehen. Der Rest ist Noise.

NFT-Apes und Memecoins: Ein PR-Desaster

Man muss sich nur den Kommentarbereich von Line Goes Up ansehen, der vernichtenden zweistündigen YouTube-Dokumentation über NFTs. Das Video wurde ursprünglich in Tech-Kreisen verbreitet, hat aber inzwischen 6,5 Millionen Aufrufe, Tendenz steigend. Es ist nicht zu übersehen. In den Augen der Öffentlichkeit sind die Bored Apes und der Rest von uns die schlechten Charaktere, die kaputte Technik in einem kaputten kapitalistischen System an kaputte Menschen verkaufen. Und das ist unsere eigene Schuld.

Die Dinge, die wir im Krypto-Bereich und in der öffentlichen Wahrnehmung zugelassen haben, haben sich katastrophal auf die Akzeptanz im Mainstream ausgewirkt. Vitalik Buterin scheint diese Ansicht zu teilen. Er sagte gegenüber Time, dass die Krypto-Finanzierung der ukrainischen Regierung nach der russischen Invasion “viele Leute im Krypto-Raum daran erinnert hat, dass das Ziel von Krypto letztlich nicht darin besteht, Spiele mit Millionen-Dollar-Bildern von Affen zu spielen”.

Es geht auch nicht darum, dass Elon Musk dich auf Twitter wahrnimmt. Leute, die noch nie von Dogecoin gehört hatten, wussten, dass der Kurs während Elon Musks Auftritt bei Saturday Night Live einen starken Einbruch erlebte. Es gibt volatile Märkte. Und dann gibt es das, was auch immer das war, und es war wie ein Schlag für die DOGE Community.

Meme Coins sind im Großen und Ganzen ein PR-Desaster für Kryptowährungen. Sie sind Vehikel, um einen hohen Gewinn für professionelle Händler auf Kosten derjenigen zu erzielen, die nicht wissen, was sie tun. Es ist leicht, sich darüber lustig zu machen – es ist schließlich eine Welt, in der jeder jeden frisst! Aber die kurzfristige Selbstgefälligkeit ist die langfristigen Kosten vielleicht einfach nicht wert.

NFT Ape

Die Verantwortung der Krypto-Branche

Der Witz ist vielleicht, dass die ebenso unattraktiven Scams bei Meme Coins weniger häufig vorkommen als bei Coins, die angeblich einen echten Use Case mit sich bringen. Es ist leicht, absolute Krypto-Anfänger mit dem Anschein einer technischen Roadmap und eines DevOps-Teams zu überlisten, nur um dann einen Rug Pull zu starten, das gesamte Kapital aus dem Projekt abzuziehen und über Nacht zu verschwinden. Bei den großen volatilen Memecoin ist das noch nicht passiert. Es passiert mit Pump-and-Dump-Projekten, die sich als etwas Solideres ausgeben, um Investor-Anfänger anzulocken.

Aus diesem Grund sitzen uns die staatlichen Regulierungsbehörden im Nacken. Wir wissen, dass man uns aus ganzen Ländern ausschließen kann. China hat es bewiesen. Hier im Westen hat sich Kanada während der Trucker-Konvoy-Proteste darum bemüht, das zu tun. Wir setzen uns selbst eine Zielscheibe auf und tun so, als wäre das nichts. Ist es das, wofür wir die wirklich gesellschaftsverbessernde und geradezu utopische Grundvorstellungen, die hinter der Krypto-Bewegung stehen, aufgegeben haben? Um auf Twitter über “FUD” zu lästern, mit Apes zu handeln und ahnungslose Menschen zu hintergehen, weil sie es aus irgendeinem kranken Grund angeblich verdient haben?

Anstatt begeistere Neulinge in die Community zu holen, vertreiben wir sie. Das ist nicht nur ein PR-Desaster. Es ist eine Untergrabung der gesamten Krypto-Zukunft, und der Grund dafür liegt auch in der Branche selbst. Aus Selbstgefälligkeit die Mainstream-Adoption und unsere öffentliche Wahrnehmung zu torpedieren, ist kein sinnvoller Weg nach vorne. Vitalik Buterin hat recht. Wir müssen uns zusammenreißen.

Über den Autor

Krypto-Experte Dominik Schiener

Dominik Schiener ist Mitbegründer und Vorsitzender der IOTA Foundation, eines der größten und grünsten Krypto-Ökosysteme der Welt. Die Aufgabe der IOTA Foundation ist es, die Forschung und Entwicklung neuer Distributed-Ledger-Technologien (DLT), einschließlich IOTA Tangle, zu unterstützen. Der in Italien aufgewachsene Mitbegründer beaufsichtigt Partnerschaften und die allgemeine Umsetzung der Vision des Projekts für die entstehende Maschinenwirtschaft. Dominik fördert und befürwortet forschungsbasierte, von der Gemeinschaft geprüfte, transparente Entwicklungen in der Kryptowährungsbranche.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Die Meinung der BeInCrypto-Mitarbeiter mit einer Stimme.

MEHR ÜBER DEN AUTOR