Wer tatsächlich hinter Bitcoin steckt

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Unglaublich aber wahr, bis heute bleiben viele Investoren äußerst skeptisch - trotz des andauernden Erfolges. In ihren Augen ist Bitcoin nach wie vor ein Pulverfass, das jeden Moment in die Luft zu gehen droht.

  • Die Manipulation des Goldmarktes ist nach und vor im Gange.

  • In anderen Worten: Würden alle Goldbesitzer ihr Gold zur selben Zeit von Banken und Bewahrern verlangen, wäre nicht annähernd genug da.

  • promo

    Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegram!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die wenigsten wissen es, aber wenn sie es wüssten, würde es ihr Leben komplett verändern. Die Rede ist von Finanzen. Wir müssen etwas weiter ausholen.

Gesponsert Gesponsert

Traditionell nehmen alle Finanzinstitute ihren Anteil an unserem Geld.

Jeden Tag, und ohne dass es uns bewusst ist, bis schließlich jemand Bitcoin als Lösung kreierte. Ironischerweise haben die Finanzinstitute Bitcoin mit ihren Gegenmaßnahmen weit mehr unterstützt als gehindert. Mehr noch, sie haben sogar den Erfolg der Nr. 1 Kryptowährung garantiert.

Unglaublich aber wahr, bis heute bleiben viele Investoren äußerst skeptisch – trotz des andauernden Erfolges. In ihren Augen ist Bitcoin nach wie vor ein Pulverfass, das jeden Moment in die Luft zu gehen droht.

Gesponsert Gesponsert
Ein Bild von Marketwatch

„Wen Sie es jetzt noch nicht verstehen, kann ich Ihnen nicht helfen. Wir sind von einem obskuren Protokoll, das als Betrug und Rattengift bezeichnet wurde, zu einem komplett neuen monetären System gekommen. Eine von Grund auf neue Währung, die von Nationen als legales Zahlungsmittel verwendet wird. So etwas ist nicht in der Geschichte unserer Großeltern oder Ur-Ur-Urgrosseltern vorgekommen.“ – Isaiah Jackson im Interview mit Fox News

Artikel wie der auf Marketwatch kommen nicht von falsch informierten Bankangestellten, sondern von Strategen im Finanzsektor, aber dazu später mehr.

„Ich verstehe es nicht“, sagt Milliarden Investor Leon Cooperman im Interview. Er meint „Bitcoin ergibt für mich keinen Sinn“.

Er fährt mit einer Empfehlung in Gold anzulegen fort. Das ist keine Ignoranz, sondern berechnete Strategie. Man kontrolliert keine millionenschweren Anlagen, ohne tiefes Verständnis der Märkte – sowohl Alte als auch Neue.

Der Vorreiter zu Bitcoin war nicht Mathematik, sondern Gold

Wir müssen noch etwas weiter ausholen und über Gold reden, keine Sorge, bald ergibt alles einen Sinn.

Gold hat seine Rolle als sichere Anlage in Jahrtausenden nicht verloren. Nichtsdestotrotz hat Gold seinen Wert nur behalten, weil wir alle derselben Meinung sind, wenn es um den Wert und die Wichtigkeit von Gold geht. Es ist ein soziales Konstrukt. Ein Konstrukt aus Seltenheit, Schwierigkeit des Extrahierens, der Anwendung in Schmuckstücken und vielen mehr.

Betrug durch Investmentbanker ist keine Verschwörungstheorie. Es gab den Libor Skandal, die Hypotheken Krise von 2007 (welche so groß wurde, dass sie zu einer globalen Rezession führte) und viele weitere solche Fälle. Wer bezahlt am Ende? Der kleine Investor, der Steuerzahler, du und ich.

Die Manipulation des Goldmarktes ist nach und vor im Gange. Hier sind 3 simple Beispiele:

  • An einem einzigen Tag wird mehr Gold auf dem Futures Markt gehandelt als in einem Jahr aus Mienen geschürft wird.
  • Nationen behaupten Goldreserven zu haben, die nicht existieren.
  • Goldbewahrer notieren mehrere Eigentümer für denselben Block an Gold, was schwer zu prüfen ist, da ja in der Regel keiner je das Gold aus den Tresoren nimmt. Es sind einfach zahlen in einer Excel Tabelle.

In anderen Worten: Würden alle Goldbesitzer ihr Gold zur selben Zeit von Banken und Bewahrern verlangen, wäre nicht annähernd genug da.

Deshalb ist Bitcoin, auch gern digitales Gold genannt, so gefährlich für diese traditionellen Investoren.

Nicht überzeugt? Sehen wir uns mal Jamie Dimon, CEO von JPMorgan Chase an.

Öffentlich feindlich gegenüber Kryptowährungen, im selben Atemzug als kriminelle Organisation bekannt in Bezug auf Edelmetalle.

Quelle: JPMorgan Chase

920 Millionen US-Dollar ist in Relation zur Größe der Firma und Machenschaften nicht einmal ein Stupser auf den Hinterkopf. Das ist auch der Grund wieso dies weiter betrieben wird. Seltenst kommt jemand ins Gefängnis oder in echte Gefahr.

Wir Deutschen sind dabei kein Stück besser.

Quelle Forbes

120 Millionen US-Dollar bei einem Skandal, der jahrelang Profit in Milliardenhöhe brachte, ist keine Konsequenz für illegale Machenschaften, nicht einmal symbolisch.

Jetzt wo wir den ganzen Kontext haben, kommen wir zurück zu Krypto. Hier haben Banken und andere große Finanzhaie eine ganze Reihe Probleme.

  1. Die große Mehrheit an Bitcoin ist nicht in ihrem Besitz.
  2. ‘Physische’ Lieferung von Bitcoin braucht nur ein paar Klicks im Gegenzug zu z.B. einem Kilogramm Gold und
  3. fragwürdige Machenschaften fallen sehr viel schneller auf.

Fassen wir zusammen

  • Bitcoin ist ein offenes (Transaktions-) Buch. Wir können es alle einsehen, live, ohne Ausnahme. Das ist mit Gold unmöglich.
  • Der Wert von Bitcoin war und ist diesen Institutionen und Investoren bewusst.
  • Für jeden Cent, den wir machen, wollen sie zuerst einen Euro gemacht haben.
  • Deshalb haben Banken als erstes digitales Gold kreiert. Um sich selbst zu bereichern und Geld aus den Taschen kleinerer Investoren und Otto Normal zu greifen.
  • Deren digitales Gold bestand aus komplexen Future Verträgen, doppelt verliehenem Gold und anderen Strategien, die Gold aus der Luft zauberten und wir haben dafür bezahlt.

Das hat Satoshi inspiriert.

Im allerersten Bitcoin Block konnte Satoshi sagen, was auch immer er/sie wollte. Satoshi hat sich dazu entschieden den Titel dieser Zeitung einzubauen.

Abschlussgedanke

Pandemien, Kriege, globale Inflationen – die Welt braucht ein verlässliches Medium für Wertanlagen, und Gold ist es nicht. Gold ist unter der absoluten Kontrolle von Banken, und Banken, wie wir wissen, sind nicht immer ehrlich.

Wer Gold für das mag, was Gold versprach, der mag Bitcoin.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.

Gesponsert
Share Article

Valerias Bangert ist ein Content Marketingexperte und Autor mit 10 Jahren an Erfahrung. Er spezialisiert sich auf technischen SEO-getriebene Blog Content. Seine liebsten Themen sind KI (Künstliche Intelligenz), Blockchain, NFTs und Datenwissenschaften. Er hat über Hundert Millionen Klicks in verschiedenen Outlets von Hacker Noon bis DataSeries.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen