White Hat Hacker stiehlt 3 Mio USD aus Cover Protocol, gibt Gelder später zurück

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Ein White-Hat-Hacker hat dem Cover-Protokoll 3 Millionen USD entwendet.

  • Der Hacker verkaufte COVER-Token für ETH und gab die Gewinne dann an den Deployer zurück.

  • Das Cover Protocol hat seit der Ankündigung über 96% seines Wertes verloren.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In einer äußerst bizarren Wendung der Ereignisse wurde das Cover Protocol, eine Peer-to-Peer-Versicherungsplattform, kürzlich gehackt. Kurze Zeit später gab der Samariter-Hacker die Gelder zurück.



Am Montag zuvor wurde das Cover-Protokoll gehackt, was zum Verlust von COVER im Wert von mehreren Millionen Dollar führte. Der Hacker, der vom Twitter-Benutzer @Luciano_vPEPO komprimiert wurde, nutzte einen Fehler eines Incentive-Vertrags aus.

Der Fehler ermöglichte COVER zu staken, zu un-staken, Rewards zu claimen und das ganze zu wiederholen.



Leider sind Hacks und Exploits im Bereich der Kryptowährung weit verbreitet, insbesondere im Bereich Dezentrale Finanzen (DeFi).

DeFi ist per Definition dereguliert und führt einige Projekte an, die Schwachstellen aufweisen. Bestimmte Projekte wurden möglicherweise vor der Bereitstellung keinen gründlichen Sicherheits- und Benutzerfreundlichkeitsprüfungen unterzogen.

Dies nutzte ein Hacker aus und bediente sich bei COVER. Kurze Zeit später gab er die gestohlenen Gelder zurück. Dennoch fiel der Preis der Token vorübergehend um über 96%.

Source: CoinGecko

Die Marktkapitalisierung von COVER ging bereits langsam zurück und fiel von einem Höchststand von 59 Mio. USD auf 33 Mio. USD. In den letzten Stunden fiel die Marktkapitalisierung jedoch auf ungefähr 1 Million USD.

Anthony Sassano, ein Kryptowährungsunternehmer und Influencer, fiel eine Ethereum-Transaktion auf, die die Rendite von 3 Millionen USD an Geldern zeigt. Laut Sassano hat der Hacker des Cover Protocol die Mittel in den Ether-Gewinnen an den ursprünglichen Bereitsteller zurückgesendet. Der Hacker hat sogar eine Warnmeldung für die Protokollentwickler eingebettet:

Kümmere dich das nächste Mal um deinen eigene S***.

Die zurückgegebene Gesamtmenge betrug 4.350 Ether.

Was ist das Cover Protokoll?

Das Cover Protocol ist eine dezentrale Anwendung, die Peer-to-Peer-Versicherungen und Risikodeckungen für auf Ethereum basierende Smart Contracts ermöglicht.

Cover ist auch ein dezentraler Coverage Markt, auf dem Benutzer Versicherungen anbieten oder erhalten können, ohne dass dies von einem traditionellen Dritten überwacht wird.

Die Nutzung dezentraler Finanzanwendungen ist in diesem Jahr explodiert und stieg von weniger als 1 Milliarde USD an TVL (Total Value Locked) auf fast 15 Milliarden USD. Mit zusätzlichem Kapital kommt es vermehrt zu Hacks.

Obwohl das Projekt möglicherweise jetzt tot ist, scheint die Bereitstellung einer Versicherung für riskante Smart Contracts ein äußerst nützlicher Blockchain-Anwendungsfall zu sein. Wer versichert den Versicherer?

Wenn nun das COVER Protokoll eine Versicherung auf der eigenen Plattform abgeschlossen hätte, wäre die Geschichte vielleicht anders ausgegangen.

Auf Englisch geschrieben von Harrison Seletsky.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR