Zwei Alternativen zu den überlasteten Handelsplattformen Binance und BitMEX

Artikel teilen

Ausgerechnet inmitten einer stark bulligen Preisbewegung kämpfen mindestens zwei Handelsplattformen mit ähnlichen Problemen, wie sie bereits bei der letzten Hausse auftraten. Sowohl Binance als auch BitMEX haben mit der zusätzlichen Last zu kämpfen. Dies führt zu einer Vielzahl an Problemen, die viele Trader verärgert haben, wodurch diese nach einer Alternative suchen.



Falls Sie in den letzten Tagen versucht haben, Trades auf Binance abzuschließen, haben Sie vielleicht Bugs im Benutzerinterface bemerkt, die in der jüngsten Zeit auftraten. Das häufigste Problem war, dass es unmöglich wurde, sich ein- oder auszuloggen.

Während es zwar frustrierend ist, sich nicht einloggen zu können, berichteten einige Nutzer der Handelsplattformen auch schwerwiegendere Probleme. Dazu gehörte, dass es ihnen nicht möglich war, Handelspositionen zu schließen, Handelsgebote zu erstellen, oder den Überblick zu behalten, an welchen Trades sie noch beteiligt waren. Mindestens ein Nutzer behauptete, dass sein gesamtes Guthaben ausgelöscht wurde.



Es scheint so, als wären diese Glitches das Ergebnis einer plötzlich angestiegenen Handelsaktivität, nachdem Bitcoin (BTC) in der letzten Woche die Resistenzlinie bei $10,000 durchbrach und eine weitreichende Rallye bei Altcoins beobachtet werden konnte.

Obwohl Binance nach kurzer Zeit einen Performancebericht veröffentlichte, in dem die Problem angesprochen wurden, beschwerten sich weiterhin viele Nutzer immer noch über Fehlermeldungen und Überlastungen. Gestern wurde die Handelsplattform für eine “ungeplante Wartung” für sechs Stunden vom Netz genommen.

Nicht nur auf Binance gibt es Probleme wegen der höheren Last. Auch BitMEX und DueDEX stießen in der letzten Woche auf störende Probleme. Durch zu geringe Liquidität stürzte XRP bei BitMEX auf 0,14€. Bei DueDEX trat ein stark bäriger Kerzendocht auf, der den Preis von Bitcoin kurzzeitig auf 8572€ stürzen ließ.

Verständlicherweise lässt die Frustration, sich nicht einloggen zu können, während der Markt eine signifikante Rallye erfährt, einige Trader nach geeigneten Alternativen suchen. Auch das mögliche Auftreten von großen Kerzendochten auf Handelsplattformen mit niedriger Liquidität lässt für viele Trader einen bitteren Geschmack zurück.

In diesem Sinne stellen wir zwei Plattformen vor, die als Alternative in Erwägung gezogen werden können.

StormGain: Handelsplattform mit Hebelwirkung

Falls Sie den Handel mit Termingeschäften (engl. Futures) bevorzugen, wie sie auf Binance oder BitMEX angeboten werden, ist StormGain eine exzellente Alternative. Die Handelsplattform bietet ein großes Angebot an verschiedenen Märkten für Termingeschäfte, zum Beispiel beständige Kontrakte für Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und Ripple (XRP). Alle können mit einer mindestens 50-fachen Leverage gehandelt werden.

Zusätzlich bietet StormGain eine in der Krypto-Industrie einzigartige 200-fache Leverage auf seinen BTC/USDT Markt, was es Tradern erlaubt, sich Preisbewegungen mit einem Multiplikator von bis zu 200 aufzusetzen. Das bedeutet, dass sie einen Preisanstieg von nur fünf Prozent in einen Profit von 1000% verwandeln können.

Im Gegensatz zu anderen Krypto-Börsen für Termingeschäfte, ermöglicht es StormGain durch eine Partnerschaft mit Simplex seinen Nutzern auch, ihre Konten direkt mit Kredit- oder Debitkarten aufzuladen. Die Plattform hat darüberhinaus eine der niedrigsten Gebührenstrukturen, die wir gesehen haben. Dabei erhebt sie im Durchschnitt nur 0,15% Kommission auf Trades mit einem festen Tauschverhältnis.

Durch ein nützliches Demo-Feature können Sie die Plattform testen. Dies erlaubt es Ihnen, Ihre Handelsstrategien mit Spielgeld auszuprobieren, bevor Sie sie für echte Kryptowährung einsetzen.

StormGain bietet zusätzlich starke Anreize für Trader mit einem hohen Handelsvolumen. Diese können die ohnehin niedrigen Gebühren um bis zu 20% senken, währen VIP-Nutzer einen Einzahlungsbonus von bis zu 18% erhalten können.

ByBit: Handeln mit EOS und XRP

Falls Sie die beständigen Termingeschäfte auf Binance, aber auch die extreme Liquidität von BitMEX schätzen, können Sie in ByBit eine geeignete Alternative zu den zwei Handelsplattformen finden.

Was die Vielfalt ihrer Produkte angeht hält es ByBit jedoch einfach und bietet nur Termingeschäfte für Bitcoin, Ethereum, EOS und Ripple. Der beständige BTC/USD Kontrakt kann auf ByBit mit einer bis zu 100-fachen Leverage gehandelt werden, während Kontrakte für ETH, EOS und XRP mit einer Leverage von bis zu 50 gehandelt werden können.

Ein Alleinstellungsmerkmal von ByBit ist dessen beeindruckende Liquidität. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist ByBit eine der zehn größten Börsen für den Handel mit Kryptowährungsderivaten. Das tägliche Handelsvolumen des beständigen BTC/USD Kontrakts übersteigt regelmäßig eine Milliarde US-Dollar. Bis heute gab es auf der Plattform nicht eine einzigen größeren Ausfall, auch in Zeiten extremer Belastung.

Wie StormGain bietet die Plattform auch ein Testnet-Feature, welches Ihnen erlaubt die Plattform mit Demo-Geld auszuprobieren, ohne Risiken einzugehen. Sobald Sie von der Plattform überzeugt sind, können Sie ihre Strategien in echt ausprobieren.

Weiterhin ist das Handeln auf ByBit oftmals billiger, als auf BitMEX, da die Plattform eine Taker-Gebühr von nur 0,075% auf alle Kontrakte erhebt, wobei Maker von einem Rabatt von 0,025% profitieren. Im Gegensatz zu StormGain, lassen sich diese Gebühren allerdings nicht mit einem Rabatt auf das Handelsvolumen verringern.

Insgesamt ist ByBit ein starker Kandidat für diejenigen, die aufgrund der bereits beschriebenen Probleme von Binance oder BitMEX abrücken möchten.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR