21Heads: Neues Krypto-Kunstwerk als NFT „Der Honigdachs“

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Max Cryptohead veröffentlicht ein weiteres Portrait aus einer Reihe 21Heads.

  • Diesmal ist der Honigdachs als Vertreter für den Bitcoin zu sehen.

  • Das Kunstwerk ist als NFT erhältlich.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Über das Projekt 21Heads hat BeInCrypto bereits berichtet. Nun gibt es ein weiteres Werk des im Anonymen agierenden Künstler Max Cryptohead, der eng mit Krypto-Koryphäe Aaron Koenig zusammenarbeitet. Gemeinsam geht es hier um die Erschaffung eines wahren Krypto-Manifests in Form von 21 Portraits. Natürlich geht es hier um bekannte Vertreter des Kryptoversums, wie beispielsweise David Chaum, Nick Szabo und Wei Dai.



Das neue Porträt in der Serie 21 Heads von Max Cryptohead ist der furchtlose, böse Honigdachs in NFT-Form. Der „Honey Badger“ wurde zum Symbol und Maskottchen von Bitcoin und prangte im Jahr 2013 auf einer Werbetafel im Silicon Valley – eine Initiative von Roger Ver. Warum Max Cryptohead sich diesmal für den Honey Badger entschieden hat? Er erklärt:

„Ich liebe den Honigdachs. Er ist nicht gerade ein Kryptopionier wie die anderen Köpfe meiner Serie, aber er muss dabei sein, da er die Kryptobewegung wie kein anderer repräsentiert.“



Der Honigdachs ist aufgrund seines Mutes sich mit größeren Gegnern anzulegen zu einem Symbol für Bitcoin geworden. Bitcoin nimmt, in diesem Bild gesehen, den Kampf mit Banken und Regierungen auf. Als Symbol für Bitcoins Stärke ist der Honigdachs in diesem Kontext häufig zu finden.

Das 12. Portrait der 21Heads-Serie als NFT

Der Honey Badger ist das 12. Portrait der 21Heads-Serie. Alle Gemälde sind durch einen NFT (Non fungible Token) dargestellt. Kunstliebhaber können diese NFTs auf den verschiedenen Marktplätzen handeln. Die Premiere des Kunstwerks findet auf der BitBasel Miami statt. Max Cryptohead erklärt, warum die Serie 21Heads heißt:

„Dies ist ein Hinweis auf die maximale Anzahl von den jemals existierenden 21 Millionen Bitcoins. Es sind also nur 21 Porträts dabei, jedes hat eine Größe von 21 x 21 Zoll und es sind nur 21 Exemplare von jedem Porträt verfügbar.“

Ein Bild von Max Cryptohead

Der NFT-Hype zieht momentan viele große und kleine Künstler in seinen Bann. Erst kürzlich bot Elon Musk einen Song über NFTs als NFT zum Verkauf an:

Ein weiterer bekannter Vertreter aus der Kunst- und NFT-Szene ist Beeple, der mit bürgerlichem Namen Mike Winkelmann heißt. Beeple erstellte ein digitales Kunstwerk und versteigerte es auf NFT-Basis, um die Open Earth Foundation zu unterstützen.

Das NFT-Kunstwerk trägt den Titel „OCEAN FRONT“. In dem Bild sieht man unter anderem Trailer und Schiffscontainer, die auf einer Plattform im Meer montiert sind. Das Bild ist ein Teil der „EVERYDAYS“-Serie von Beeple. Das Motiv thematisiert ökologische Nachhaltigkeit, die Klimakrise und die Verringerung des CO2-Ausstoßes.

Kurz zuvor verkaufte der Kunstsammler Pablo Rodriguez-Fraile ein 10-Sekunden-Videokunstwerk von Beeple für rekordverdächtige 6,6 Millionen US-Dollar.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR