8. Februar 2021: Stichtag für den Ethereum Kurs?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Noch vor dem 8. Februar könnte der Ethereum Kurs sinken. Warum?

  • Der 8. Februar rückt näher. Der Termin, an dem die Notierung von Ether-Futures an der Chicago Mercantile Exchange ansteht.

  • Sergey Zhdanov, COO von EXMO, erklärt, was den Ethereum-Haltern bevorsteht.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der 8. Februar rückt näher. Der Termin, an dem die Notierung von Ether-Futures an der Chicago Mercantile Exchange ansteht. Dies könnte für ETH interessant werden.



Immer mehr Analysen über ein mögliches nächstes Allzeithoch der Altcoin tauchen im Internet auf. Zweifellos heizen diese Gerüchte den Markt auf und treiben den Preis noch weiter an. Aber, wir sollten bedenken, dass die Futures-Notierung selbst keine unmittelbaren Auswirkungen haben wird. Noch vor dem 8. Februar könnte der Ethereum Kurs sinken. Warum?

Zunächst einmal hat CME noch keine offizielle Erlaubnis zum Start von Ether Futures erhalten. Man liest in den Schlagzeilen, dass dies bald der Fall sein könnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies in der von den CME-Beamten festgelegten Zeit geschieht, ist jedoch äußerst gering. Warum?



Die Amtseinführung von Joe Biden als 46. US-Präsident fand am 20. Januar 2021 statt. Das alte Team trat mit rasantem Tempo zurück und die Biden-Administration übernahm die Regierung. Ferner wurde ein neuer Kommissar der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ernannt. Alle Neuanordnungen und internen Angleichungen der Abteilungsrichtlinien selbst können die Erteilung der Genehmigung verzögern.

Preiskorrektur: Ethereum Kurs im freien Fall?

Möglich ist auch, dass es gar keine Erlaubnis geben wird. Die neu ernannte US-Finanzministerin, Janet Yellen, hat bereits eine strenge Regulierungspolitik für den Kryptowährungsmarkt angekündigt. Chris Brummer wird voraussichtlich der nächste Vorsitzende der CFTC.

Der ehemalige Vorsitzender Heath Tarbert ist bekannt für seine Loyalität gegenüber der Kryptoindustrie und insbesondere gegenüber Ether. Die internen Veränderungen können in Bezug auf die Haltung zu Kryptowährungen Veränderungen mit sich bringen. Das ist der erste Grund, warum die Preiskorrektur möglich ist.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Diejenigen, die auf das Abebben der Turbulenzen nach dem Einleben von Bidens Team hoffen, haben offensichtlich vergessen, dass es zuvor auch keine einheitliche Herangehensweise gab.

Die CFTC zeigte sich im Mai 2019 einen Ether-Futures-Kontrakt gegenüber offen. Im Oktober 2019 erklärte CFTC-Vorsitzender Heath Tarbert in einem Interview zur Regulierung der Kryptowährung auf der Yahoo! Finance All Markets Summit in New York, dass Ether ein Wertpapier sei und unter die Zuständigkeit der CFTC fallen würde. Anfang 2018 erklärte die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC wiederum, dass die ETH kein Wertpapier sei.

Das interessierte die Marktteilnehmer damals wenig bis gar nicht. Außerdem war der Markt des Ethereum damals viel kleiner als der von Bitcoin.

Ethereum: Ein Wertpapier?

Im November 2019 gab Heath Tarbert jedoch zu, dass Kryptowährungen mit Staking auf der Grundlage eines Proof-of-Stake-Algorithmus, möglicherweise in die Wertpapiergesetze passt. Der Start von Ethereum 2.0 und der Übergang zum PoS-Algorithmus als Konsensmechanismus könnten den Status der Altcoin ändern. In diesem Fall fällt die ETH unter die Zuständigkeit der SEC und steht vor zusätzlichen rechtlichen Problemen. Die Unsicherheit über den Status von Ethereum könnte eine bevorstehende Entscheidung über die Genehmigung von Futures auf Eis legen.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Selbst wenn CME die Erlaubnis erhält, Futures unabhängig von allen oben genannten Risiken aufzulegen, führt dies nicht zu einem sofortigen Preisanstieg. Das ganze Treiben um Ether Futures erinnert mich an die Zeit, als der Markt auf den Start von Bakkt wartete. Alle erwarteten, dass dies den Preis nach oben treiben würde. Aber stattdessen schien das Handelsvolumen im Vergleich zu anderen bestehenden Plattformen gering zu sein.

Hier können wir eine Art Analogie zu Ethereum sehen: Ether-Futures wurden vor einiger Zeit auf anderen Plattformen eingeführt, einschließlich regulierter, jedoch in anderen Gerichtsbarkeiten. Daher scheint die Nachfrage des Marktes nach diesem Instrument befriedigt worden zu sein.

Sind institutionelle Akteure nicht an ETH interessiert?

Natürlich wird erwartet, dass Futures institutionellen Anlegern aus den USA den Zugang zum Handel mit der ETH ermöglichen. Derzeit scheinen institutionelle Akteure weitaus mehr an Bitcoin interessiert zu sein. Die Daten von CoinShares zeigen, dass trotz eines rekordverdächtigen Zuflusses von Investitionen in Fonds und kryptobasierte Produkte immer noch 97% an Bitcoin gehen.

Ein weiteres Beispiel ist die Einführung von Bitcoin-Futures auf CME im Dezember 2017. Der Umsatz war von Anfang an äußerst niedrig. In den ersten Jahren wurde CME nach vielen Handelsindikatoren von anderen Börsen geschlagen. Es übertraf andere und nahm erst 2020 die führende Position ein.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Zum Zeitpunkt des Starts der Ether-Futures erwarten wir keine wesentlichen Fortschritte oder Aktualisierungen in der Ethereum-Blockchain. Und dass, obwohl die Entwickler von Ethereum ein neues Gebührenmodell vorgeschlagen haben und nun an dessen Implementierung arbeiten. Aber die Änderung drückte die Transaktionsgebühren auf ein ziemlich unangenehmes Niveau und löste Empörung bei den Minern aus.

Die Aufregung steigt

Der Ethereum Preis kann ohne triftigen Grund korrigieren. Die Erholung von Ethereum wird hauptsächlich von der Weiterentwicklung der Blockchain und des gesamten ETH-Ökosystems abhängen. DeFi-Dienste bleiben die treibende Kraft hinter dem Ökosystem, aber die Aufmerksamkeit sinkt.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Das Wachstum, über das heute immer wieder gesprochen wird, hängt eng mit dem Preisanstieg von BTC und einem deutlichen Anstieg von ETH selbst durch den Wert der eingesetzten Fonds in US-Dollar zusammen.

Das neue Gebührenmodell soll die weitere Entwicklung des Ökosystems fördern und die Arbeit der DeFi-Plattformen für die Benutzer rentabler und verlockender machen. Es wird ein Umfeld für das stabile Wachstum von Ethereum geschaffen. Trotz der aktuellen Gebühren verzeichnen wir einen Anstieg des Transaktionsvolumens im Netzwerk, was die Nachfrage nach der gesamten Blockchain widerspiegelt. Kurzfristig könnte der Preisanstieg von ETH jedoch mit Bitcoin, der insgesamt positiven Stimmung am Markt und dem steigenden Interesse an Token-Aktien korrelieren.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Sergey ist Chief Operating Officer bei EXMO.com, einer in Großbritannien registrierten Krypto-Börse, die 2013 gegründet wurde. Als COO spielt er eine Schlüsselrolle in Fragen von strategischer Bedeutung, einschließlich Prüfung, Budgetierung, Einstellung, strategischer Planung, Lizenzerwerb, Geschäftsskalierung und Bereitstellung neuer Dienste auf der gesamten Plattform. Sergey ist der Ansicht, dass die Kryptoindustrie konform und reguliert bleiben muss, um die Gelder der Benutzer zu schützen und die Akzeptanz von Massenkryptos zu fördern.

MEHR ÜBER DEN AUTOR