Alles ist Wirtschaft: Steven Waterhouse, CEO von Orchid, über VPNs, Zensur und Datenschutz

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • BeInCrypto sprach mit Steven Waterhouse, CEO von Orchid, über eine andere Seite der Dezentralisierung.

  • Waterhouse sagt, dass sich in gewissem Sinne alles um Finanzen dreht.

  • Zensur und Überwachung gehen mehr Hand in Hand als wir denken.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Blockchain und Dezentralisierung sind die Schlagworte von Web 3.0. Bitcoin (BTC) und andere Kryptowährungen haben uns gezeigt, was für ein Wertspeicher oder eine Währung diese Iteration des Internets sein kann. Ethereum (ETH) zeigte uns dezentrale Finanzen (DeFi) und eine banklose Zukunft. Was kommt als nächstes?



Dezentraler VPN-Service von Orchid

Was kann dezentralisiert werden? Nun, wirklich alles. BeInCrypto sprach mit Steven Waterhouse, CEO von Orchid, auch bekannt als „Seven“, über eine andere Seite der Dezentralisierung.

Orchid ist nicht das einzige Projekt, das ein dezentrales VPN anbietet, aber es ist wahrscheinlich das größte. Mittlerweile verfügt Orchid über ein Up- und Crypto-VPN-System. Herkömmliche VPNs werden meistens verwendet, um Identität und Informationen zu verbergen. Aber wie Waterhouse betont, verstecken sie eigentlich nichts. VPN-Unternehmen verfügen über Benutzernamen und IP-Adressen sowie Zahlungsinformationen.

Darüber hinaus geben einige Informationen bereitwillig an Regierungen weiter oder die Benutzerinformationen werden gehackt. Bei Orchid beruht der VPN-Service auf Knoten, ähnlich wie bei Tor. Die Bandbreite für Orchid wird jedoch in Orchid-Token (OXT) bezahlt und Node Keeper erhalten somit OXT-Belohnungen.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Der mit einem Kapuzenpulli bekleidete Waterhouse sprach mit BeInCrypto von seinem Zuhause in Portugal aus, begleitet von seinen zwei wunderschönen Perserkatzen. Seine Worte sind sorgfältig durchdacht und er wirkt auffallend ehrlich und bodenständig.

Obwohl Orchid ein Projekt ist, bei dem es nicht um Finanzen geht, sagt Waterhouse, dass sich in gewissem Sinne alles um Finanzen dreht:

Wirtschaft definiert die Welt, in der wir leben. Wir haben zum Beispiel ein kapitalistisches Design der Wirtschaft, also ist natürlich alles in Währungen.

Er erklärt außerdem:

Ein Teil des Krypto-Spaces versucht das Finanzsystem neu zu erfinden. Ethereum, ICOs, alles ist eine Neugestaltung der Art und Weise, wie Menschen in Startups investieren. Früher ging es darum, Geld zu bekommen. Man geht die Sand Hill Road [Silicon Valley] entlang und klopft an eine Tür, um mehr zu bekommen. Entwickle etwas, komm für mehr Geld zurück, immer so weiter. Dann war da noch 2017…

In seinen Augen hat sich dieser Vorgang der Kapitalbeschaffung mittlerweile geändert:

Jetzt kann jeder Kapital beschaffen. Es führte dazu, dass einige verrückte Dinge finanziert wurden und die Leute auf alle möglichen seltsamen Ideen setzten.

Blockchain jenseits der Finanzen

Einige dieser Ideen waren nicht von Erfolg gekrönt. Aber in jüngerer Zeit brachte DeFi neuen Schwung in diesen Bereich. Der Trend wird sich laut Waterhouse in vielen Branchen fortsetzen.

Man hat gesehen, wie DeFi traditionellere Bankprodukte neu definiert hat, wie renditestarke Vermögenswerte aufgebaut werden. Wir werden in der Zukunft noch Experimente mit anderen Arten von Diensten beobachten können.

Dann erklärt er, dass Golem, Filecoin oder Livepeer zu diesen neuen Diensten gehören könnten:

Hier geht es nicht um Finanzen. Aber die Verbindung ist da und es gibt eine finanzielle Rendite. Dienste, die Kryptowährung verwenden, zahlen für den Verbrauch und werden mit Krypto belohnt.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Steven erläutert, dass jetzt alles permissionless funktioniert.

Man sollte sich nicht anmelden und Informationen geben müssen. Ich habe einen Server. Möchtest du deine Daten auf meinem Server speichern? Boom, los gehts. Für Orchid genauso, du möchtest deinen Traffic über mich leiten? Boom. Hier die Bandbreite.

Der Trick besteht darin, eine Branche zu finden, die für Krypto gut geeignet ist. Waterhouse glaubt, dass VPNs eine solche Branche sind.

Wenn man Hunderttausende von Anbietern in einem VPN-Netzwerk haben möchten, ist die Verwendung einer zentralisierten Architektur und Abrechnungsmodalitäten nicht sinnvoll. Für diese Art von System benötigen wir Krypto.

Steven fügt hinzu, dass einige Unternehmen dafür große GPU-Farmen nutzen:

Daher ist es schwierig, eine bestimmte Anwendung in einem verteilten Computersystem zu finden, die Sinn ergibt. Wir experimentieren immer noch mit dezentralem VPN.

Der wahre Wert von VPN

Das Problem mit dem aktuellen VPN sei nicht nur der Schutz von Informationen:

Es gibt zwei Dinge, die du von deinem VPN-Dienst möchtest. Entweder möchtest du in einem Land sein oder du möchtest definitiv nicht in einem Land sein.

Steven erklärt, dass VPNs neben Datenschutz noch zwei weitere Aufgaben haben, wenn es um Datenschutz geht:

Wenn du in China bist, aber so tun möchtest als seist du in Singapur, kannst du HBO Max immer noch nicht sehen. Wir möchten keinen VPN-Dienst verkaufen, der leere Versprechen bietet. Unser Ziel ist ein VPN-Dienst, der deinen Vorstellungen entspricht.

Wenn es um Firewalls geht und was in Ländern legal ist, sind diese Probleme in verschiedenen Ländern unterschiedlich. Das VPN von Orchid könnte unter dem Gesichtspunkt der Freiheit sehr nützlich sein.

Diese Organisation namens „Freiheit im Netz“ verfolgt diese Dinge. In Indonesien ist beispielsweise Satire verboten. Du darfst dich dort nicht über die Regierung lustig machen. An verschiedenen Orten sind unterschiedliche Dinge verboten, mit dem Problem werden wir häufig konfrontiert. Orte, an denen es leichter gesagt als getan ist, ein echtes VPN zu bekommen, insbesondere eines, das funktioniert, ist das nächste Problem. Der Goldstandard der VPN-Technologie ist, diese Dinge zu umgehen. Das wollen wir schaffen.

Die Verschlüsselung ist der Kern dessen, warum VPN nützlich ist. Waterhouse führt aus:

Menschen, die sich mit Krypto befassen oder reisen, wollen alle Privatsphäre. Sie möchten nicht, dass das Hotel oder Airbnb ihre Googlesuche oder Lieblingssendung mit sieht.

Und zum Schluss erklärt er:

Dies sind die grundlegenden Anwendungsfälle: Zensur und Überwachung. Sie liegen näher beieinander als wir denken.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Harry Leeds ist ein Schriftsteller, Herausgeber und Journalist, der viel Zeit in der ehemaligen UdSSR verbracht hat und sich mit Lebensmitteln, Kryptowährungen und Gesundheitswesen befasst. Er übersetzt auch Gedichte und gibt das Literaturmagazin mumbermag.me heraus.

MEHR ÜBER DEN AUTOR