Australische Elite akkumuliert Kryptowährungen

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Laut DigitalX akkumuliert die australische Elite seit geraumer Zeit Kryptowährungen.

  • Aktuelle Daten zeigen, dass schätzungsweise 26% der Australier in Kryptowährung investiert haben. 13% investierten ausschließlich in BTC.

  • Im ersten Quartal von 2021 sind rund 16,5 Millionen australische Dollar durch Scams gestohlen worden.

  • promo

    Beginnen Sie Den Handel Mit Plus500>>

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Das Blockchain-Technologie-Unternehmen DigitalX zeigte, dass die Nachfrage nach Kryptowährungen in Australien immer weiter zunimmt.

Gesponsert



Gesponsert

Laut einem kürzlich erschienenen Bericht akkumulieren einige der reichsten australischen Familien seit geraumer Zeit immer mehr digitale Assets. Für sie scheinen Kryptowährungen eine rentable Alternative zu Aktien oder Bonds zu sein.

Als ein Unternehmen, das Familien beim Kauf von digitalen Vermögenswerten unterstützt, ist DigitalX direkt an diesem Trend beteiligt. Die Exchange bietet Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Binance Coin (BNB), Cardano (ADA) und Polkadot (DOT) an.

Gesponsert



Gesponsert

Kryptowährungen kommen langsam im australischen Mainstream an. Die Investitionen der australischen Elite sind nicht der einzige Hinweis, dass das der Fall ist. Ende April gab die Australian Securities Exchange (ASX) bekannt, dass sie bald den allerersten australischen und krypto-basierten ETF lancieren könnte. Sobald der ETF auf dem Markt ist, könnten Kryptowährungen in australische Aktienportfolios integriert werden.

Ein Bild von BeInCrypto

Kryptowährungen sorgen für Schlagzeilen in Australien

Aktuell besitzen laut einer kürzlich erschienen Umfrage schätzungsweise 26% aller Australier Kryptowährungen. Rund 50% von ihnen investierten ausschließlich in Bitcoin. Berichten zufolge ist nicht jeder australischer Bürger so überzeugt von Kryptowährungen wie die ASK oder die australische Elite. Die Zahl der Krypto-Scams hat mit der steigenden Anzahl von Krypto-Transaktionen anscheinend ebenfalls zugenommen. Das News-Magazin The Sydney Morning Herald schrieb in einem Artikel, dass alleine im ersten Quartal 2021 rund 16,5 Millionen australische Dollar durch Scams gestohlen wurden.

Einer der jüngsten Fälle betraf den 28-jährigen Alexandre Raffin, der das Kryptounternehmen Modern Assets Australia verklagte. Er ist der Meinung, dass das Unternehmen seine Sorgfaltspflicht verletzt hätte. Raffin behauptete, dass das Unternehmen ihn mit der südkoreanischen Kryptowährung Klaytn (KLAY) hätte versorgen sollte. Der Deal mit dem Unternehmen scheiterte, allerdings stellte Modern Assets danach einen direkten Kontakt zwischen Raffin und dem eigentlichen Verkäufer her. Einige Zeit später stahl der Verkäufer Raffins Geld.

Laut einem australischen News-Artikel vom 30. März 2021 ist die Marktkapitalisierung von Bitcoin, seitdem sie auf über eine Billion US-Dollar angestiegen ist, höher als der Gesamtwert des australischen Bargelds.

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Dale Hurst ist Journalist, Moderator und Schriftsteller. Bevor er zum BeInCrypto-Team stieß, war er Redakteur und leitender Journalist bei einem Nachrichten-, Lifestyle- und Human-Interest-Magazin in Großbritannien.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Kryptovorhersagen mit dem besten Telegrammsignal mit einer Genauigkeit von + 70%!

Jetzt dabei sein

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen