Beta Finance arbeitet an DeFi-Shorting-Plattform

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Beta Finance möchte ein DeFi-Shorting-Dashbord auf den Markt bringen.

  • Auf der Plattform soll das Shorten von DeFi-Assets vereinfacht werden.

  • Der DeFi-TVL ist in den letzten Wochen relativ stabil geblieben, die Kurse der meisten DeFi-Token allerdings nicht.

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Beta Finance arbeitet derzeit an einer Plattform, mit der das Shorten von Krypto- bzw. DeFi-Assets deutlich vereinfacht werden soll.

Gesponsert



Gesponsert

Beta Finance behauptet, dass die extreme Preisvolatilität für Kryptowährungen Instabilität hervorruft und die langfristige Akzeptanz von DeFi-Produkten sowohl bei privaten als auch bei institutionellen Nutzern ausbremst.

In einem Blogpost vom 8. Juli 2021, bei dem das neue Protokoll vorgestellt wurde, steht, dass die exzessive Verwendung von Leverage, Panikverkäufe und Liquidationen allesamt dem DeFi-Ökosystem schaden. Beta Finance meinte:

Gesponsert



Gesponsert

„Wir erkennen die Notwendigkeit eines Gegengewichts zu dieser Volatilität, um eine solide Akzeptanz von DeFi in den kommenden Jahren zu ermöglichen.“

Ein Bild von BeInCrypto

DeFi shorten

Beta Finance behauptet, das erste genehmigungsfreie Geldmarktprotokoll für das Verleihen, Leihen und Leerverkaufen von Krypto-Assets zu sein. Es ist das erste Projekt aus dem Alpha Launchpad, der DeFi Inkubator-Abteilung des Alpha Finance Labs.

Das Leerverkaufen von DeFi-Vermögenswerten ist ein komplizierter Prozess, der die Bereitstellung von Sicherheiten, das Ausleihen des Short-Tokens, den Swap auf ein anderes Token wie z.B. einen Stablecoin und das Management der Positionen beinhaltet. Danach muss zudem eine Schließung der Short-Position erfolgen, bevor der Betrag des Short-Tokens berechnet wird, der für die Rückzahlung benötigt wird und bevor er erneut geswappt wird, um die Schuld zu tilgen.

Die Beta Finance-Plattform wird ein Dashboard zur Verfügung stellen, um diesen Prozess für die Benutzer zu vereinfachen. Sie müssen lediglich Sicherheiten bereitstellen, den Betrag eines Vermögenswerts festlegen, den sie leerverkaufen möchten, und die Transaktion bestätigen.

„Indem wir entscheidende Short-Tools zur Verfügung stellen, die die Stabilität des Marktes fördern, und die Nutzer in die Lage versetzen, Geldmärkte zu schaffen, erfüllt Beta Finance seine Mission, die DeFi-Infrastruktur zu verbessern und die Mainstream-Adoption zu fördern.“

Das Protokoll wird laut eigenen Angaben Token, die Renditen in Höhe von bis zu 1.000% generieren sollen, anbieten können. Allerdings wurde nicht angegeben, welche Token das sein werden. Es gibt bis jetzt keinen offiziellen Starttermin und keinen offiziellen, eigenen Token.

Ein Bild von BeInCrypto

TVL bleibt stabil

Die Zahl der Sicherheiten, die in DeFi-Protokollen „gelocked“ sind, ist in dieser Woche verhältnismäßig stabil geblieben. Und das, obwohl der Kryptomarkt in dieser Woche größtenteils Verluste verzeichnet hat. Die Krypto-Gesamtmarktkapitalisierung fiel seit dem 5. Juli 2021 um 6%. Rund 90 Milliarden US-Dollar sind aus dem Krypto-Markt geflossen.

Laut dem DappRadar liegt der TVL („Total Value Locked“) der DeFi-Branche derzeit bei ca. 85 Milliarden US-Dollar. Mitte Mai gab es eine starken Drop des TVL. Kurz zuvor erreichte der TVL den letzten Rekordwert (140 Milliarden US-Dollar). Seitdem Drop befand sich der TVL großteils in der Nähe des aktuellen Wertes.

Aave ist nach wie vor der Marktführer im DeFi-Sektor. Aktuell sind rund 8.3 Milliarden US-Dollar in dem Protokoll gelocked. UniSwap belegt den zweiten und Curve Finance den dritten Platz.

Die Preise der meisten DeFi-Token sind Anfang dieser Woche wieder angestiegen. Heute verzeichneten die meisten DeFi-Token jedoch Kursverluste.

Ein Bild von BeInCrypto

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Martin schreibt seit zwei Jahrzehnten über Cybersicherheit und Infotech. Er hat bereits Handelserfahrung und ist seit 2017 aktiv in der Blockchain- und Kryptoindustrie tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Bit2Me ICO gestartet! Sichere dir jetzt B2M Token!

Jetzt kaufen!

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen