Bezahlen mit Bitcoin: Shops mit BTC-Zahlung

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Bitcoin kaufen? Kein Problem!

  • Mit Bitcoin zahlen? Kleines Problem...

  • Mit Bitcoin leben wird langsam möglich.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In den Bitcoin zu investieren, ist sicherlich kein Problem mehr. Denn die Einstiegshürden sind niedriger denn je. Aber mit BTC zu zahlen, ist immer noch nicht im Mainstream angekommen. Vor allem im lokalen Einzelhandel in Deutschland. In der Schweiz und in Österreich ist man da mit der Adaption schon weiter.



Und auch im Internet ist BTC immer häufiger als Bezahlmöglichkeit zu finden. Und genau darum geht es jetzt. Über zwei besondere Plattformen mit Crypto-Payment-Integration haben wir bereits berichtet. Bei den beiden Exemplaren handelt es sich um ShopinBit.de mit über 90.000 Produkten und SatoshiGoods.de. Unter dem Hashtag „UnterstütztdielokaleWirtschaft sorgt der Betreiber Lawrence hier für die Abdeckung der verschiedensten Kundenbedürfnisse. Aber Lawrence ist mit dieser Bestrebung nicht allein.

EUR? BTC!

Zu den bekanntesten Shops, die Zahlungen in Bitcoin akzeptieren, gehören die folgenden Vertreter:



Krypto-relevante Bücher und mehr gibt es auch gegen BTC bei AprycotAprycot.

Natürlich ist diese Liste weit von Vollständigkeit entfernt und dient eher dazu einen ersten Einblick in das breite Feld zu geben. Des Weiteren sind es meist die großen Unternehmen, wie beispielsweise Pornhub, die die Krypto-Integration bereits zur Normalität gemacht haben. Im Netz mit BTC oder anderen Coins zahlen, scheint zu diesem Zeitpunkt auf großes Interesse zu stoßen.

Übrigens können die Schweizer des Kantons Zug ab Februar 2021 ihre Steuern bis zu einem gewissen Betrag in BTC und ETH zahlen.

Vor Ort mit Kryptowährungen zahlen

Natürlich verändert sich das Angebot an Plattformen, die BTC als Zahlungsmittel akzeptieren stetig. Allerdings gibt es einige Seiten, die in Bezug auf die BTC-Anlaufstellen möglichst für Aktualität sorgen. Dazu gehören:

Um unabhängig von der Bitcoin-Zahlungsimplementierung bei den Händlern mit BTC zu zahlen, bieten sich die verschiedenen Krypto-Kreditkarten an. Mittlerweile geben viele große Krypto-Börsen entsprechende Kreditkarten aus. Nutzt man diese, kann man über Umwege in allen Läden, die Kreditkartenzahlung akzeptieren, mit Kryptowährungen zahlen.

Binance hat kürzlich erst angekündigt für alle Benutzer aus dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) die Binance Visa Card ins Angebot aufzunehmen. Die Binance Visa Card unterstützt NFC-Zahlungs-Apps, einschließlich Google Pay und Samsung Pay, und bietet mehr Möglichkeiten, BTC, BNB, SXP und BUSD in Fiat an mehr als 60 Millionen Standorten weltweit umzuwandeln und auszugeben.

In dem dazugehörigen Blogbeitrag heißt es:

Wenn Sie Ihre Binance Visa Card verwenden, müssen Sie sich keine Gedanken über Gebühren von unserer Seite machen. Wir berechnen keine Abonnement- oder Wartungsgebühren und Transaktionen in Euro sind frei von Transaktionsgebühren (Gebühren von Drittanbietern können anfallen *). Um das Angebot noch süßer zu machen, bieten wir für jeden Einkauf, den Sie mit der Binance Visa Card tätigen, bis zu 8% Cashback an, den höchsten derzeit auf dem Markt verfügbaren Preis!

Möglicherweise sind die Krypto-Kreditkarte eine Zwischenlösung, um das Leben mit Bitcoin zur Realität werden zu lassen.

Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR