Bitcoin ein Lichtblick in Quartalszahlen von Square

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Das Zahlungsunternehmen Square hat seine jüngsten Quartalszahlen veröffentlicht.

  • Square verzeichnete im Zuge der COVID-19-Krise enorme Einbußen.

  • Der Hauptteil der Einnahmen durch Squares Cash App stammen von Bitcoin-Transaktionen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Investoren stoßen die Aktien von Square in großer Zahl ab, nachdem das Unternehmen seine Zahlen aus dem ersten Quartal veröffentlicht hat. Dabei haben die Probleme, welche durch COVID-19 verursacht wurden, den hoffnungsvollsten Teil des Berichts überschattet: Bitcoin als Einnahmequelle.



Zuerst die schlechten Nachrichten. Square hat im ersten Quartal einen bereinigten Nettoverlust von $0,02 pro Aktie berichtet, wobei Wall Street Analysten vormals Einnahmen von $0,13 pro Aktie erwarteten. Der bereinigte EBITDA fiel auf $9 Millionen, verglichen mit $62 Millionen aus dem ersten Vorjahresquartal. Laut Square liegt die Hauptschuld daran in einem Anstieg der benötigten Reserven für Transaktionen, sowie in Kreditverlusten, da sich das Zahlungsunternehmen ähnlich wie Banken während dieser ökonomischen Krise vor faulen Krediten schützen muss.

Trotz den Verlusten im Aktienwert gibt es auch einen Hoffnungsschimmer in den Unternehmenszahlen von Square. Nimmt man die Cash App von Square als Indikator, zeigt sich dass die Adoption von Bitcoin weiter wächst während Kryptowährungen das Interesse in diesen Zeiten des wirtschaftlichen Aufruhrs geweckt haben.



Quelle: TradingView

Home Run für die Cash App

Die Cash App schreibt weiterhin schwarze Zahlen, wobei der Bruttoertrag jedes Jahr um 115% wächst. Dieser Erfolg kann unter Anderem auch Bitcoin zugeschrieben werden.

Auch im ersten Quartal ist der Bruttoertrag gestiegen, nachdem die App eine Rekordzahl an neuen Nutzern angezogen hat. Dies liegt größtenteils an der Nachfrage für die bevorzugte Kryptowährung des Square-CEOs Jack Dorsey.  Mehr als die Hälfte der Einnahmen stammen dabei aus Bitcoin-Transaktionen, was Dorsey bei der Bekanntgabe der Zahlen als “unglaublich” bezeichnete. Er fügte hinzu:

“Die Cash App ist für uns etwas ganz besonderes.”

Bitcoin-Transaktionen haben der Cash App dabei zusätzliche $306 Millionen an Einnahmen gebracht, was die höchsten Einnahmen innerhalb eines Quartals bisher sind. Dies ist auch Ryan Watkins, einem Forscher bei Messari aufgefallen. Ohne Bitcoin hätte die App nur Einnahmen von $222 Millionen. Das war das Ergebnis eines “Anstiegs der Transaktionsaktivität, der aktiven Bitcoin-Nutzer und einem Anstieg der Nachfrage nach Bitcoin”.

Quelle: Twitter.

Profite durch Bitcoin

Im ersten Quartal 2020 hat der durch Bitcoin erzeugte Bruttoertrag $7 Millionen betragen, was der CFO von Square, Amrita Ahuja, auf eine “Gestiegene Adoption und einen Anstieg des Handelsvolumens” in diesem Quartal zurückführte.
Bitcoin ist jetzt nur noch wenige Tage von dem langerwarteten Halbierungsereignis entfernt. Dies wird das dritte mal sein, dass sich die Mining-Erträge und damit auch das Angebot an neuen Bitcoins halbiert. Jack Dorsey hat angemerkt, dass Investoren die App benutzt haben, um Bitcoin nach seinem Preissturz im März kauften, als der Kurs bis auf $4.100 fiel. Der Kurs hat sich seitdem mehr als verdoppelt und steht zur Stunde bei etwas über $9.300.

Die Cash App verzeichnete auch im April neue Rekorde, bezogen auf Bitcoin, das Handelsvolumen der Aktien und die aufbewahrten Summen.

Wie viele Unternehmen derzeit hat auch Square keine Erwartungen für das zweite Quartal herausgegeben, da sich die Weltwirtschaft nach wie vor auf der Kippe befindet. Falls das erste Quartal einen Anhaltspunkt liefern kann, dann könnte Bitcoin auch im nächsten Quartal wieder ein Segen für Square sein.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR