Bitcoin Family Token: Emotional Hack

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Der Family Token wurde gehackt.

  • Nach einem Tief schöpft die Bitcoin Family wieder neue Kraft.

  • Und arbeitet stärker denn je an ihrer Vision.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Bitcoin-Familie ist bereits seit längerem auf Weltreise und greift dabei so gut es geht auf den Bitcoin zurück. Mittlerweile berichtet die Familie von ihren Bitcoin-Abenteuern auf InstagramYouTube und ihrem Blog. In dem Buch geht es um detaillierte Ansichten rund um die älteste Kryptowährung. Hier berichtet Didi Taihuttu aus dem Leben der Bitcoin-Familie.



Hier wachst du an einem der schönsten Strände der Welt in Tulum, Mexiko, auf. Normalerweise stehe ich mit einem Kaffee auf und genieße den Sonnenaufgang, aber dieser Morgen war anders. Diesmal wurde ich von einem Anruf geweckt: Der $Family-Token war gehackt worden.

Wir haben lange daran gearbeitet, unsere Marke aufzubauen und den Menschen unsere Token nahezubringen. Unser Ziel ist es eine riesige, internationale Bitcoin-Familie aufzubauen. Aber an diesem Morgen wurde unser Coin-Miner gehackt und wir verloren 50% der ETH-Liquidität. Der Wert des Tokens fiel von 0,41 Cent auf 0,09 Cent und die Liquidität von 97 ETH auf 40 ETH. Das Erste, was du dann fühlst, sind Traurigkeit und Wut. All diese Menschen haben dir vertraut und jetzt ihr Geld verloren. Klar, sie hatten immer noch die gleiche Anzahl an Family-Token. Aber manche hatten eben bei 0,25 US-Dollar gekauft und nun war der Token lediglich 0,09 US-Dollar wert.



Es ist unbeschreiblich, wie schlecht ich mich dabei fühlte, aber ich musste kämpfen und das wieder grade biegen. Ich wollte nicht als Exit-Betrüger in die Geschichte eingehen. Dies ist das Letzte, was ich jemals tun würde. Ich fühlte mich beschissen, ich wollte diese Familiy zur Unterstützung von armen Menschen auf der ganzen Welt aufbauen. War dies das Ende des Abenteuers?

Don’t worry about a thing

Glücklicherweise schickte mir Tryroll die Nachricht, dass das Projekt gehackt wurde, aber die restlichen Gelder sicher waren. Trotzdem fühlte ich mich schlecht. Also erstellte ich ein Video, um die Botschaft offiziell zu machen.

Dieses ganze Drama machte mir jedoch klar, dass die Family-Mitglieder uns immer noch unterstützten. Denn sie verkauften ihre Family Token nicht etwa, sondern einige begannen noch mehr Token zu kaufen. Ich fühlte mich stark, ich fühlte, dass alles gut werden würde. In solchen Situationen höre ich immer den Bob Marley-Song „don’t worry about a thing cause every little thing is gonna be all right“.

Es dauerte zwei Tage, dann fing ich mit dem Aufbau an. Ich hatte verstanden, dass ich der Einzige war, der dieses Problem lösen konnte. Also musste ich einfach sicherstellen, dass die gesamte Liquidität wiederkommen und die Leute ihr Geld wiederbekommen würden. Erst dann wäre ich zufrieden.

Immer mehr Menschen kauften den Token wieder und der Preis und die Liquidität begannen zu steigen. Ja, in ein paar Tagen von 0,09 auf 0,14 US-Dollar. Komm schon Didi, du kannst das, sagte ich mir zehnmal jeden Tag. Wir zogen mit der Familie nach Playa del Carmen, damit die Kinder und meine Frau einkaufen und ein wenig Zeit ohne mich verbringen konnten. Ich musste ja jetzt ein wenig mehr Arbeiten, hahaha. Dann kam die erstaunliche Nachricht von Tryroll: Wir waren auf dem Weg das Niveau von vor dem Hack wieder erreichen.

Every little thing is gonna be all right

Grund für diese Wendung war der Reservefonds, der dem Pool wieder Liquidität hinzufügen konnte. Ich wachste morgens auf, die Family Token standen bei 0,41 US-Dollar und der Liquiditätspool wies 97 ETH auf. WIR SIND ZURÜCK!!! Ich freute mich wirklich für die Community, aber fragte mich auch gleichzeitig, ob ich wirklich für diese Art von Geschäft geeignet bin. Vielleicht bin ich einfach zu emotional an die Community gebunden. Falls es mal bärische Zeiten gibt und der Wert des Tokens wieder fällt – möchte ich das gleiche noch einmal durchleben?

Ja, unser Cryptolife der Bitcoin-Familie ist fantastisch, aber die letzten fünf Jahre waren definitiv eine Achterbahnfahrt und ich denke, wir müssen noch einige Loops mitnehmen. Dies ist nur ein Tag in unserem Leben. Und vielleicht fragt sich jetzt der ein oder andere: Didi, warum baust du überhaupt deine eigenen Token auf, wenn du doch so hinter Bitcoin stehst?

Eine neue Art von Social Media-Engagement

Ich erkläre dir jetzt, warum ich die Family Token aufgebaut habe. Ich hatte das Gefühl, dass ich das Social-Media-Konzept umstrukturieren musste. Anstatt derjenige zu sein, der Videos erstellt und Geld damit verdient, wollte ich die Zuschauer in BTC belohnen. Aber aufgrund der hohen Gebühren ist es fast unmöglich kleinere Beträge auszugeben. Ich las mich in den Bereich Social Money an und beschloss die Family Token zu starten. So konnte ich unsere Follower ohne Gebühr belohnen, außerdem können unsere Follower mit den Family Token T-Shirts oder andere Produkte in unserem Geschäft verkaufen.

Das war der Beginn der Family. Aber schon kurz darauf wurden die Family Token bei Uniswap gelistet und immer mehr Leute begannen die Token zu kaufen – aufgrund der Vision hinter den Family Token. Wir möchten uns von der 5-köpfigen Bitcoin-Familie zu einer weltweiten Bitcoin-Familie entwickeln, die die Produkte verwendet, die wir für sie entwickeln. Durch die Verwendung dieser Produkte verdienen wir Empfehlungsgebühren und einen großen Teil dieser Gebühren fließen in einen Fonds, den wir verwenden, um armen Menschen auf der ganzen Welt zu helfen. Eine Win-Win-Situation:

  1. Der Benutzer verwendet erstaunliche Produkte und macht, was er normalerweise macht. Zum Beispiel traden oder einkaufen.
  2. Wir verdienen Empfehlungsgebühren, weil der Benutzer unsere Links verwendet hat, um sich beispielsweise bei einer Börse anzumelden oder um ein Hotel zu buchen.
  3. Ein großer Teil dieser Gebühren geht an arme Menschen, damit diese auch gewinnen.

Was gewinnen wir? Wir gewinnen einen kleinen Teil des Fees. Diese nutzen wir für das Marketing, um die Family zu einer riesigen weltweiten Bitcoin-Family zu entwickeln, die wir ausbilden, damit sie das Kernkonzept von Bitcoin und anderer dezentraler, disruptiver, grenzenloser, vertrauensloser, zensurresistenter, beschlagnahmungsresistenter, unveränderlicher, P2P, immer nutzbarer Kryptowährung verstehen. Wir wollen die Ausgeschlossenen in das Währungssystem einbeziehen!

Viele Grüße!

Didi Taihuttu

Die Bitcoin-Familie

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR