Bitcoin: Fast 50.000 BTC für weniger als einen Dollar überwiesen

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Fast 50.000 BTC wurden zwischen zwei unbekannten Wallets überwiesen.

  • Der Dollarwert der Gebühr für die Transaktion in Höhe von fast $370 Millionen betrug nur $0.63.

  • Eine solche Transaktion wäre weder in traditionellen Zahlungslösungen noch in anderen Kryptowährungsnetzwerken möglich.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Das Bitcoin-Netzwerk hat wieder einmal die Überweisung von Hunderten von Millionen Dollar für nur wenige Cent erfolgreich ermöglicht. Eine solche Transaktion wäre über kein anderes Zahlungsnetzwerk auf diesem Planeten möglich.



Bei der Überweisung vom Freitag wurde der Gegenwert von $367 Millionen für eine Gebühr von nur $0,63 bewegt. Dies reiht sich ein in viele frühere ähnliche Beispiele von kolossalen Transaktionen für weniger als einen US-Dollar.



Bitcoin kann Dinge tun, die kein anderes Finanznetzwerk tun könnte

Das jüngste Beispiel, das eines der stärksten Wertversprechen von Bitcoin zeigt, war die Überweisung von massiven 48,741 BTC für weniger als einen US-Dollar. [Blockchain.com] Die Art der enormen Transaktion bleibt unbekannt. Weder die sendende noch die empfangende Wallet sind zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels identifiziert worden.

Wie der Industrieanalyst The Moon (@TheMoonCarl) auf seinem Twitter-Kanal schreibt:

“EILMELDUNG: Jemand hat gerade 48.741 BTC verschickt! (Gegenwert: $367 MILLIONEN)”.

Er fragte seine Follower, wie hoch die Transaktionen ihrer Meinung nach ausgefallen sind. Die Wahlmöglichkeiten waren $630k, $6,3k, $63 und $0,63. Natürlich wissen wir, dass einzig letztere die richtige Antwort sein kann. Sogar die $63-Option liegt über dem Allzeithoch der Bitcoin-Transaktionsgebühr von $55 am Ende des vierten Quartals 2017 im Zeitraum, während dem der Bitcoin-Kurs sein Allzeithoch errichte.

Auch die meisten User auf Twitter haben richtig geraten, dass die Gebühr tatsächlich weniger als einen Dollar betrug. Das Wissen darüber, dass Bitcoin in der Lage ist, Dinge zu tun, die kein anderes Zahlungsnetzwerk auf der Welt kann, gerät langsam in das Mainstream-Denken.

Kryptowährungen haben uns ein noch nie dagewesenes Maß an finanzieller Freiheit gebracht und immer mehr Menschen sind bereit, diese Freiheit anzunehmen. Auch viele Zentralbanken versuchen, aus den Erkenntnissen der Blockchain-Technologie zu lernen und arbeiten an der Einführung einer digitalen Währung.

Aber was ist mit [Altcoin hier einfügen]?

Dank des vertrauensminimierten Designs von Bitcoin und seiner Peer-to-Peer-Natur sind die Transaktionsgebühren der alten Zahlungsnetzwerke erheblich höher. Eine Überweisung von $367 Millionen durch einen beliebigen traditionellen Zahlungsdienstleister würde einen weit höheren Betrag kosten, vorausgesetzt, die beteiligten Institutionen wären überhaupt bereit, dies zu tun.

Ein so hoher Betrag würde sicherlich eine genaue Prüfung sowohl der Herkunft als auch der Bestimmung der Gelder nach sich ziehen. Durch diese Sicherheitsüberprüfungen und der Tatsache, dass die Gelder zwischen Sender und Empfänger bei mehreren Mittelsmännern landen, würde eine solche Transaktion mehrere Tage beanspruchen.

Bei Bitcoin landet das Geld in der Regel innerhalb von 10 Minuten auf der Wallet des Empfängers. Für zusätzliche Sicherheit sorgen weitere Blöcke auf der Blockchain, welche die Transaktion bestätigen. Für jede Bestätigung muss dabei eine Zeit von weiteren 10 Minuten eingeplant werden.

Beispielsweise verlangt die führende Krypto-Börse Binance für Bitcoin-Transaktionen einen Block als Bestätigung für Einzahlungen und zwei Blöcke für Abhebungen. Für Ether-Transaktionen werden 12 Bestätigungen benötigt (ca. 3 Minuten).

Kryptowährungen haben diese Eigenschaften, weil es keine zentralen Vermittler gibt, die von der Erleichterung von Transaktionen profitieren wollen. Dennoch sind Transaktionsgebühren in der Kryptowährungsindustrie ein umstrittenes Thema. Einige behaupten, dass $0,63 für viele potenzielle Anwendungsfälle einer digitalen Währung immer noch zu hoch sind.

Die Verfechter der verschiedenen Altcoins, möchten Bitcoiner daran erinnern, dass die Transaktionsgebühren auf anderen Netzwerken niedriger sind. Aber die Tatsache, dass die meisten der wirklich massiven Transaktionen in der Geschichte der Kryptowährungen über das Bitcoin-Netzwerk stattgefunden haben, ist bezeichnend. Dies spricht dafür, dass Bitcoin nach wie vor das beste Wertaufbewahrungsmittel auf dem Markt für digitale Währungen ist.

Je größer die möglichen Transaktionssummen sind, desto größer ist der Anreiz, das Netzwerk anzugreifen. Bitcoin hat bei weitem die höchste Hashrate und damit den stärksten Schutz vor Netzwerkkompromittierungen. Damit stellt das Netzwerk nach wie vor die einzige Möglichkeit dar, Hunderte von Millionen mit absoluter Sicherheit zu überweisen. Zweifellos hatte der Absender der heutigen Bitcoin-Überweisung über knapp 50.000 BTC auch nicht allzu viele Beschwerden über die Gebühr von $0,63.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

A former professional gambler, Rick first found Bitcoin in 2013 whilst researching alternative payment methods to use at online casinos. Having concluded that the root of most of the world’s evils stem from a toxic financial system during his time reading International Politics at university, the disruptive potential of a decentralised, borderless asset was immediately clear. After transitioning to writing full-time in 2016, Rick was able to put his passion for Bitcoin to work for him professionally. He has since written for a number of digital asset publications in a variety of capacities.

MEHR ÜBER DEN AUTOR