Bitcoin On-Chain-Analyse: NUPL seit März 2020 erstmals negativ

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Der NUPL ist in den negativen Bereich gerutscht.

  • In der Vergangenheit war dies ein Zeichen für neue Tiefstände.

  • Die vorherigen Tiefststände wurden bei -0,56 und -0,36 erreicht.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In dieser Analyse wirft BeInCrypto einen Blick auf die On-Chain-Indikatoren für Bitcoin, insbesondere auf den Indikator für den unrealisierten Nettogewinn/-verlust (NUPL). Der NUPL hilft dabei festzustellen, ob BTC einen Tiefpunkt erreicht hat oder sich noch immer inmitten eines lang anhaltenden Bärenmarktes befindet.

NUPL

Der NUPL-Indikator ist ein On-Chain-Indikator, der anzeigt, ob sich der Markt in einer Gewinn- oder Verlustsituation befindet. Dazu werden die relativen unrealisierten Gewinne durch die relativen unrealisierten Verluste geteilt.

Negative Werte deuten darauf hin, dass sich der Markt in einer Verlustsituation befindet, während positive Werte auf eine Gewinnsituation hindeuten.

Eine Verlustsituation bedeutet: Der Wert aller Coins, die zu einem höheren Kurs als dem aktuellen Marktpreis gekauft wurden, ist höher als der Wert aller Coins, die zu einem niedrigeren Kurs als dem aktuellen Marktpreis gekauft wurden.

In der Vergangenheit erreichten die Marktzyklen die Höchststände über oder nahe der 0,75-Marke (blau), während die Tiefststände unter 0 (rot) erreicht wurden.

Die aktuelle Marktsituation

Der BTC-Marktzyklus und NUPL stehen in einer interessanten Beziehung zu den Bewegungen von NUPL über und unter der 0,5-Linie. Nach einem anhaltenden Aufwärtstrend deuten Unterschreitungen der 0,5-Marke (schwarze Kreise) auf den Beginn eines neuen, rückläufigen Marktzyklus hin.

Der NUPL unterschritt im Januar 2022 zum zweiten Mal die 0,5-Marke und ist seitdem stark gefallen.

NUPL Chart – Ein Bild von Glassnode

Negativer NUPL

In den beiden vorangegangenen Marktzyklen erholte sich der NUPL stark, sobald er unter 0,5 fiel (schwarze Kreise). Dies kann als letzte Erholungsrallye vor einem weiteren Rückgang angesehen werden.

Bei dem aktuellen Zusammenbruch war dies allerdings nicht der Fall (blauer Kreis). Sobald der Indikator unter 0,25 fiel, setzte sich die Talfahrt fort, bis der NUPL am 19. Juni schließlich auf -0,06 fiel. Dieser Stand wurde auch im März 2020 erreicht (rote Kreise). Der Zusammenbruch führte zudem zu einem neuen Allzeittief des Indikators für unrealisierte Nettogewinne/-verluste.

NUPL Chart – Ein Bild von Glassnode

Wann wird Bitcoin den Boden erreichen?

Die beiden bisherigen Tiefststände des Marktzyklus (schwarze Kreise) wurden bei -0,56 und -0,36 erreicht. Im Vergleich dazu hat der aktuelle Wert noch viel Spielraum nach unten. Der Tiefpunkt im Jahr 2015 wurde allerdings 19 Tage, nachdem der NUPL in den negativen Bereich gefallen war, erreicht. Auch 2018 wurde der Tiefpunkt 24 Tage nach einem solchen Rückgang erreicht. In diesem Fall wäre bald ein absoluter Tiefpunkt zu erwarten.

Es könnte sich jedoch auch um einen lokalen statt eines absoluten Tiefpunkts handeln, ähnlich wie im März 2020. Dann wäre es möglich, dass Bitcoin den Boden bereits erreicht hat und weiter in Richtung neuer Höchststände steigen wird. In jedem Fall scheint zumindest eine Erleichterungsrallye wahrscheinlich zu sein.

NUPL Chart – Ein Bild von BeInCrypto

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Valdrin ist ein Kryptowährungs-Enthusiast und Finanzhändler. Nach seinem Master-Abschluss in Finanzmärkten an der Barcelona Graduate School of Economics begann er im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in seinem Heimatland Kosovo zu arbeiten. Im Jahr 2019 beschloss er, sich ganz auf Kryptowährungen und den Handel zu konzentrieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

WILLST DU MEHR WISSEN?

Auf unserem Telegram-Kanal