Mehr anzeigen

Bitcoin-On-Chain-Analyse: RHODL, MVRV und NUPL signalisieren Fortsetzung des Bullenmarktes

3 min
Aktualisiert von David Noetzel
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die On-Chain-Analyse für die RHODL Ratio, den MVRV Z-Score und den NUPL-Indikator zeigt uns, dass es strukturelle Ähnlichkeiten mit den beiden vorherigen Bitcoin-Zyklen gibt.
  • Die Indikatoren befinden sich in wichtigen Unterstützungsbereichen, die, wenn sie gehalten werden, eine Fortsetzung des im Jahr 2020 begonnenen Bullenmarktes mit sich bringen könnten.
  • Ihr derzeitiger Rückgang ist eher ein Signal für einen stabilen Bullenmarkt als für den Beginn eines Bärenmarktes.
  • promo

In der aktuellen Bitcoin-On-Chain-Analyse schauen wir uns drei Indikatoren an, die sich momentan an einem entscheidenden Level des aktuellen Bullruns befinden: Die RHODL-Ratio, den MVRV Z-Score und den NUPL-Indikator.

Die signifikanten Ähnlichkeiten der Langzeitcharts der Indikatoren zeigen uns, dass wir uns wohl immer noch im Bitcoin-Bullenmarkt und kurz vor dem dynamischsten bzw. expansivsten Teil von diesem befinden. Wenn die bullischen Strukturen der Indikatoren intakt bleiben, dann wird sich der 2020 begonnene Bullenmarkt in den kommenden Wochen/Monaten voraussichtlich fortsetzen.

Die Bitcoin RHODL Ratio

Bei dem Realized HODL Ratio Indikator wird die Realized Cap HODL Wave, die den Zeitraum von einer Woche bis einem Monat abbildet, mit der HODL Wave, die einen Zeitraum von einem Jahr bis zwei Jahre repräsentiert, ins Verhältnis gesetzt. Die Realized HODL Wave wiederum setzt die realisierten Gewinne des jeweiligen Zeitraums mit dem realisierten Gesamtwert aller Coins ins Verhältnis. Wenn das Verhältnis hoch ist, dann ist das ein Signal dafür, dass der Markt momentan “überhitzt” ist, da sich sowohl die kurzfristigen als auch die langfristigen Halter im Profit befinden. Außerdem kann man den Indikator benutzen, um die Tops eines Bullenzyklus zu finden.

In der Vergangenheit erreichte der Indikator zwischen 50.000 und 200.000 (der rote Bereich) seine Spitzenwerte, während der Bitcoin Kurs auf die historischen Tops anstieg. Bei den Tops bzw. im roten Bereich gab es die besten Verkaufsmöglichkeiten. Immer wenn der Indikator in den grünen Bereich gefallen ist (<350), dann erreichte der Bitcoin Kurs gleichzeitig eine Makro-Bottom – innerhalb dieses Bereiches gab es also exzellente Kaufgelegenheiten.

In diesem Zyklus erreichte die RHODL-Ratio noch nicht den roten Bereich. Sowohl während des Allzeithochs (ATH) im April bei 64.800 USD, als auch während des letzten ATH bei 69.000 USD, war dies nicht der Fall. Außerdem ist die RHODL-Ratio nicht stark abgefallen, was in der Vergangenheit ein Zeichen für einen beginnenden Bärenmarkt war. Die Indikator-Werte sind zwar in letzter Zeit etwas gesunken, allerdings folgen sie immer noch einer aufsteigenden Support-Linie (grün). Der aktuelle Verlauf ähnelt dem der vorherigen Bitcoin-Bullen-Zyklen (Oktober 2013 und September 2017, die roten Pfeile). Der Indikator könnte also durchaus weiter ansteigen.

Bi5coin Realized Hodl Ratio Glassnode
Bitcoin RHODL Ratio Chart Quelle: Glassnode

Der Bitcoin MVRV Z-Score Indikator

Der MVRV Z-Score Indikator zeigt uns, ob der Bitcoin Kurs im Verhältnis zu seinem “Fair Value” über- bzw. unterbewertet ist. Der MVRV (Market Value Realized Value) ist das Verhältnis zwischen dem Marktwert und dem realisierten Wert aller Coins, und bei dem MVRV Z-Score Indikator werden die Werte nochmals mithilfe der Standardabweichung angepasst, um Ausreißer herauszurechnen.

Wenn der Marktwert (Anzahl aller Bitcoin multipliziert mit dem aktuellen Preis) deutlich höher als der realisierte Wert (Anzahl aller BTC mal dem Wert, zu dem sie gekauft wurden) ist, dann war das in der Vergangenheit ein Signal dafür, dass der Bitcoin Kurs ein Top erreicht hat bzw. diese bald erreichen wird (roter Bereich). Analog dazu signalisierten niedrige Werte (der blaue Bereich), dass sich der Bitcoin Preis in der Nähe einer Bottom befand.

Im Gegensatz zur RHODL-Ratio führte die aktuelle Bitcoin-Rallye bereits zu Beginn des Jahres den Indikator in den roten Bereich (7-9). Der Spitzenwert vom 21. Februar 2021 bei 7,63 liegt jedoch weit unter den Spitzenwerten der vorangegangenen Zyklen. Die damaligen Höchststände (die blauen Pfeile) liegen bei 12,54 (9. April 2013), 11,05 (29. November 2013) und 11,01 (7. Dezember 2017).

Bei dem MVRV Z-Score Indikator gibt es ebenfalls eine aufsteigende Support-Linie zu sehen. Sollte der Indikator von dieser abprallen, dann wäre dies ein weiterer Anhaltspunkt dafür, dass sich dieser Bitcoin-Bullenzyklus fortsetzen wird. Außerdem ähnelt die aktuelle Korrektur ebenfalls den Korrekturphasen vom Oktober 2013 und September 2017 (die roten Pfeile), auf die ein starker Anstieg des Indikators bzw. Bitcoin Preises folgte.

Bitcoin MVRV-Z-Score Indikator Glassnode
BTC MVRV Z-Score Chart Quelle: Glassnode

Der NUPL-Indikator

Lass uns zu guter Letzt den NUPL-Indikator ansehen. Den aktuellen NUPL-Wert (Net Unrealized Profit/Loss) erhälten wir, indem wir die Zahl der realisierten Marktkapitalisierung (Anzahl aller BTC mal dem Wert, zu dem sie gekauft wurden) von der eigentlichen Marktkapitalisierung abziehen und das Ergebnis dann durch die Marktkapitalisierung teilen.

In der Vergangenheit erreichte der Bitcoin Kurs alle Makro-Höchststände, wenn der NUPL-Wert über 0,75 lag. Am 21. Februar 2021 erreichte die Kennzahl mit 0,749 den letzten Spitzenwert. Danach fiel er der Wert wieder und kehrte dann im Laufe des Sommers in den gelben Bereich (0,25- 0,5) zurück. Ähnliche Korrekturen waren in den beiden vorangegangenen BTC-Zyklen zu beobachten.

Wenn der Indikator also schnell in den grünen Bereich (über 0,5) ansteigt, dann wird sich der aktuelle Bullrun voraussichtlich fortsetzen. Der aktuelle Verlauf dieses Indikators weist wie der MVRV Z-Score Indikator Ähnlichkeiten mit dem Verlauf vom Oktober 2013 und September 2017 (die roten Pfeile) auf.

Bitcoin NUPL-Indikator Glassnode
Bitcoin NUPL Chart Quelle: Glassnode

Der Krypto-Analyst @TheRealPlanC veröffentlichte vor kurzem einen Bitcoin-NUPL-Chart auf Twitter, bei dem der den Verlauf der vorherigen Zyklen mit dem aktuellen verglich. Seiner Meinung nach findet gerade der dritte Reset des Indikators im aktuell laufenden Bullenmarkt statt. Außerdem fragte er seine Follower: “Was glaubt ihr, wie viele Resets werden wir noch sehen, 0,1,2 oder 3?”

PlanC Bitcoin NUPL Chart Twitter
Quelle: Twitter

Hier geht es zur letzten Bitcoin-On-Chain-Analyse!

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust-Projekts dient dieser Preisanalyse-Artikel nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Finanz- oder Anlageberatung angesehen werden. BeInCrypto verpflichtet sich zu einer genauen, unvoreingenommenen Berichterstattung, aber die Marktbedingungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Führen Sie immer Ihre eigenen Nachforschungen durch und konsultieren Sie einen Fachmann, bevor Sie finanzielle Entscheidungen treffen. Außerdem bietet die vergangene Performance keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

91fede6fd9bb30cda0f788b1372d931a?s=120&amp;d=mm&amp;r=g
Jakub Dziadkowiec
PhD und Assistenzprofessor an einer internationalen Universität in Lublin, Polen. Hat 10 Jahre lang Naturphilosophie und Sportwissenschaft studiert. Er ist Autor von 4 Büchern und zwei Dutzend wissenschaftlicher Artikel. Jetzt nutzt er seinen Verstand zum Nutzen der Krypto-Community. Enthusiast der technischen Analyse, Bitcoin-Krieger und ein starker Befürworter der Idee der Dezentralisierung. Duc in altum!
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert