Bitfinex-Hacker versenden BTC im Wert von 750 Millionen USD

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Bitcoin im Wert von 750 Millionen USD, die bei dem Bitfinex Hack von 2016 gestohlen wurden, sind vor kurzem an neue Wallets versendet worden.

  • Die Hacker rund 12.000 BTC bewegt. Die Summe wurde auf mehr als 30 Transaktionen aufgeteilt.

  • Möglicherweise wollen die Hacker die Bitcoins bei dem nächsten Allzeithoch verkaufen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Hacker, die 2016 knapp 120.000 Bitcoins gestohlen haben, haben am 14. April 2021 rund 10% davon bewegt. Diese 10% sind heute umgerechnet über 750 Millionen US-Dollar wert. Marktanalysten glauben, dass die Hacker nun die Bitcoins in der Nähe der nächsten Top loswerden möchten. Dazu könnten sie den Markt kurzfristig manipulieren und gleichzeitig eine Short Position eröffnen.



Whale Alert twitterte am 14. April 2021, dass zahlreiche Bitcoins die mit dem Bitfinex Hack von 2016 in Verbindung stehen, bewegt wurden. Der Gesamtwert der bewegten Bitcoins liegt laut dem Krypto-Transaktions-Tracker bei 750 Millionen US-Dollar.

„WTF! $7.5 Milliarden in Bitcoin, die Hacker bei dem Bitfinex Hack 2016 gestohlen haben, sind zum ersten Mal seit 5 Jahren bewegt worden.“



Anmerkung: Mr.Whale hat sich evtl. um eine Nachkommastelle verrechnet bzw. die Zahl falsch wiedergegeben.

Diese Transaktionen waren die ersten Transaktionen der Hacker in diesem Jahr. Insgesamt bewegten die Hacker bei über 30 Transaktionen rund 11.799 BTC.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Hacker bewegen BTC kurz nach neuem Allzeithoch

Die Hacker tätigten die Transaktionen dem Zeitpunkt, als der Bitcoin Kurs ein neues Allzeithoch erreicht hatte. Möglicherweise wollen die Hacker nun langsam ihre Bitcoin in andere Vermögenswerte oder Fiat umtauschen.

Interessanterweise ist am selben Tag Coinbase an die Börse gegangen. Coinbase erhielt wegen des Listings auf dem Nasdaq große mediale Aufmerksamkeit. Die News trugen wohl zu dem jüngsten Kursanstieg bei. Wenn viele Bitcoins auf einmal verkauft werden, dann könnte das theoretisch einen temporären Kursabstieg verursachen.

Viele Analysten glauben allerdings nicht, dass die Transaktionen einen unmittelbaren Einfluss auf den Bitcoin Kurs haben werden. Es wurden insgesamt nur 10% aller Bitcoins, die bei dem Hack gestohlen wurden, bewegt. Viele Börsen haben außerdem Mechanismen implementiert, um die Auszahlung von gestohlenen BTC zu verhindern bzw. zu erschweren. Allerdings könnten die Hacker die Bitcoin auch auf andere Art und Weise loswerden.

„Nein, die Bitfinex Hacker werden ihre gestohlenen Bitcoins nicht verkaufen (zumindest keine große Summe davon).

Aber der/die Hacker bzw. die Hackerin könnte die Bitcoins an eine oder mehrere Exchange(s) senden, den Markt manipulieren und sie auf einer anderen oder auf mehreren Exchange(s) shorten.“

Dieses Szenario wäre nicht so leicht umzusetzen, aber durchaus möglich.

Bitfinex Hacker stahlen fast 120.000 BTC

Der Bitfiniex Hack von 2016 war einer der größten Hacks der Bitcoin-Geschichte. Die Hacker stahlen insgesamt 119.756 BTC, die heute rund 7,5 Milliarden US-Dollar wert sind. Der Markt brach zu dem Zeitpunkt des Hacks um 20% ein.

„Was für ein Moment. Whalealert veröffentlicht eine Nachricht nach der anderen über Bitcoins, die Hacker bei dem Bitfinex-Hack von 2016 gestohlenen haben.“

Der Fall wurde teilweise aufgedeckt. Zwei israelische Brüder sollen für den Hack mitverantwortlich sein. Seit dem Hack wurden bis 2020 rund 1-2% der gestohlenen Bitcoin ab und zu bewegt. Im November bewegten die Hacker zuletzt Bitcoin im Wert von 97 Millionen US-Dollar. Damals erreichte der Bitcoin Kurs ebenfalls ein neues Allzeithoch.

Bitfinex entschädigte die betroffenen Nutzer mit Kryptowährungen. Allerdings erlitt das Image der Exchange einen großen Schaden. Die Krypto-Börse war auch in einige andere Kontroversen verwickelt.

Bitfinex: Ein Bild von BeInCrypto.com

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Rahul Nambiampurath is an India-based Digital Marketer who got attracted to Bitcoin and the blockchain in 2014. Ever since, he's been an active member of the community. He has a Masters degree in Finance. <a href="mailto:editorinchief@beincrypto.com">Email me!</a>

MEHR ÜBER DEN AUTOR