Mehr anzeigen

Chainlink steigt nach Staking-Ankündigung um 15% – was ist neu?

2 min
Aktualisiert von Maximilian Mußner
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Der LINK Kurs reagierte positiv auf die letzte Ankündigung von Chainlink.
  • Chainlink will rund 5 % jährliche Rendite im Jahr bieten.
  • Solana integrierte vor kurzem Chainlink auf der SOL-Blockchain. Die beiden CEOs der Unternehmen haben große Erwartungen.
  • promo

Das Chainlink Network versorgt inzwischen mehr als 980 Orakel-Netzwerke und lieferte seit dem Start mehr als 2,6 Milliarden Datenpunkte sicher an On-Chain-Anwendungen.Chainlink stellte vor kurzem die neue Roadmap vor. In naher Zukunft soll das Staking auf der Blockchain des Oracles möglich sein.

Chainlink veröffentlichte am 7. Juni 2022 in einem Blogpost die neue “Economics 2.0” Roadmap des Unternehmens. Nach mehr als 5 Jahren soll es bald möglich sein, mit LINK-Staking ein passives Einkommen zu erzielen. Darüber hinaus sollen weitere elementare Upgrades folgen.

Der Chainlink Kurs reagierte positiv auf die News und stieg innerhalb von wenigen Stunden um rund 15 % an. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels liegt der LINK Kurs bei rund 8,50 Euro.

Chainlink Kurs 07. Juni- 08. Juni 2022
Chainlink Kurs in Euro: Quelle :Coinmarketcap

Chainlink möchte mit den neuen Staking-Updates die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Systems erhöhen, die Community ausbauen und stärken sowie langfristige Teilnehmer des Netzwerkes belohnen.

Bisher wartete das Entwickler-Team mit der Einführung des Staking-Mechanismus. Andere Ziele und ein durchdachtes Design des Mechanismus standen bei dem größten Krypto-Oracle-Netzwerk bisher im Vordergrund.

Zu Beginn soll die jährliche Rendite (APY) schätzungsweise bei rund 5 % liegen. Danach wird die APY von verschiedenen Faktoren, wie z.B. der Laufzeit und den von Chainlink eingenommen Gebühren abhängen.

LINK, die native Kryptowährung der Oracle-Plattform, ist ein deflationärer Token. Das bedeutet, dass die Zahl der LINK Token begrenzt ist und keine neuen LINK mehr erschaffen werden können. Das Unternehmen finanziert deshalb die ersten Staking-Rewards aus den Beständen des Unternehmens und dann aus den immer größer werdenden Netzwerk-Gebühren.

Laut der Roadmap werden im Laufe der Zeit bei dem Staking-Programm neue Features hinzukommen. Netzwerkteilnehmer sollen mit den neuen Staking-Upgrades nicht nur einen Anreiz erhalten, das Netzwerk zu unterstützen und damit die Sicherheit und Performance von diesem zu erhöhen. Mit Strafzahlungen möchte das Unternehmen außerdem schlechte Akteure aus dem Netzwerk drängen.

Anfangs wird neben dem Staking und einem Partnerprogramm ein Reputation-Tracking-Tool erscheinen. Validatoren bzw. Oracles, die Fehler verursachen oder schlechte Ergebnisse liefern, können damit identifiziert und bestraft werden. Ferner soll ein Alert-System geben, bei dem Nutzer für die Meldung falscher Daten Belohnungen erhalten können. Damit soll die Sicherheit des Netzwerks steigen.

Chainlink Staking Roadmap
Chainlink Staking Roadmap Quelle: Blog.Chain.Link

Bei der V1 der Roadmap kommt dann noch das Stake Slashing dazu. Wenn ein Orakelnetzwerk die in dem jeweiligen On-Chain-Service-Level-Agreement (SLA) festgelegten Verpflichtungen nicht erfüllt, kann ein Teil der gestakten LINK gekürzt und umverteilt werden.

Bei der V2 Version soll dann das Netzwerk mit neuen, weiteren Datenanbietern und Dienstleistern verbunden werden können und das Reputation-Tracking ausgebaut werden.

Neben dem neuen Staking-Programm gibt es noch weitere positive News über Chainlink. Das Unternehmen kündigte am 3. Juni 2022 an, dass es Dienstleistungen für die bekannte Blockchain Solana anbietet. Insbesondere DeFi-Apps sollen davon profitieren.

“Der Start von Chainlink auf Solana ermöglicht DeFi-Entwicklern den Zugang zu den am häufigsten verwendeten Orakeln in der Blockchain”, sagte Anatoly Yakovenko, Mitbegründer von Solana. “Die Hochgeschwindigkeits-Blockchain von Solana kann Dapps mit Hochfrequenzpreisdaten versorgen und ermöglicht es Entwicklern, neue DeFi-Dapps und -Produkte zu entwickeln.”

“Durch die Bereitstellung der zuverlässigsten und hochwertigsten Daten für die bereits blitzschnelle Solana-Blockchain ist die Chainlink-Integration mit Solana ein großer Sprung nach vorn für die Art von skalierbaren, institutionellen DeFi-Anwendungen, die nur auf Solana gebaut werden können”, sagte Sergey Nazarov, Mitbegründer von Chainlink.

Umgekehrt soll auch das Krypto-Oracle-Netzwerk von dem wachsenden Solana-Ökosystem profitieren, wie Nazarov erklärt: “Chainlink ist jetzt das robusteste und umfassendste Orakelnetzwerk auf der Solana-Blockchain, und wir gehen davon aus, dass die Rolle im Solana-Ökosystem mit der Integration weiterer Preisfeeds und zusätzlicher Off-Chain-Dienste wachsen wird.”

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert