Der Exodus bei Coinbase hat begonnen. Dutzenden Mitarbeitern sind auf das Angebot von CEO Brian Armstrong eingegangen und haben das Unternehmen mit einer saftigen Abfindung verlassen. Abschiede sind nie einfach, aber die Talente wurden von der Krypto-Community mit offenen Armen begrüßt.

Tyrone Ross steht hinter der digitalen Anlageplattform Onramp Invest. Nachdem er von Clem Freeman gehört hat, einem Software-Ingenieur bei Coinbase, dessen letzter Arbeitstag der 9. Oktober war, sah er eine Chance. Ross wandte sich auf Twitter an Freeman und bot ihm ein Vorstellungsgespräch bei dem Startup an. Während Freeman noch nicht auf Ross reagierte, schrieb Onramp weitere stellen aus. Und ehemalige Coinbase Mitarbeiter scheinen ganz oben auf der Liste zu stehen.

Ross sagte BeinCrypto gegenüber:

Ich baue derzeit @Onrampinvest auf, eine Plattform für Berater, um Kunden in Bitcoin zu integrieren. Ich würde gerne einen CTO-Kandidaten von Coinbase und vielleicht einen Produktmanager einstellen.

Quelle: Twitter

Coinbase Theater

Coinbase-Chef Brian Armstrong öffnete die Büchse der Pandora, als er im September bekannt gab, dass die Krypto-Börse ein „missionsorientiertes Unternehmen“ ist und daher jede Diskussion über Politik vermieden werden sollte. Berichten zufolge wurde die Entscheidung durch einen Mitarbeiterausstieg aufgrund der Haltung des Unternehmens zur Black Lives Matter-Bewegung getroffen.

Die Reaktionen auf die neue Unternehmenspolitik von Coinbase fielen gemischt aus. Armstrong bot anschließend allen Mitarbeitern, die das Unternehmen verlassen wollten, eine „großzügige Abfindung“ an. Bisher haben 60 Mitarbeiter – 5 % der Belegschaft des Unternehmens – Armstrongs Angebot angenommen.

Ross von Onramp Invest teilte seine Gedanken über die Situation mit und sagte uns:

Ich denke, BA hat das Recht, CB in diese Richtung zu führen, wenn er dies wünscht. Und ich denke, Mitarbeiter sollten das Recht haben, sich zu entscheiden und zu gehen, wie es viele tun. Ich kann (als Schwarzer) nicht und werde nicht in diese Richtung gehen, aber das ist das Schöne an Führung und Amerika. Wir können das machen, wie wir möchten!

Eine Chance für neue Projekte

Die Coinbase-Abgänger ebnen möglicherweise auch den Weg für neue Projekte im Kryptowährungs-Ökosystem. Tony Sheng, Mitbegründer von Cozy Finance, das Risikomanagementsoftware für DeFi entwickelt, äußerte sich ebenfalls zu der Entwicklung.

Er sagt voraus, dass das großzügige Abfindungspaket die Schaffung mehrerer „wichtiger“ Projekte befeuern wird, von denen er vermutet, dass sie „sonst möglicherweise nicht existiert hätten“. Er dankte Coinbase für die zufällige Gelegenheit und lud ehemalige Coinbase Mitarbeiter ein, sich mit ihm in Verbindung zu setzen.

Quelle: Twitter

Der Kryptowährungsraum hat während der gesamten Pandemie eine gewisse Widerstandsfähigkeit bewiesen. Es war nicht ungewöhnlich, von Unternehmen und Projekten zu hören, die einstellen, während ein Großteil der Weltwirtschaft immer noch von massiver Arbeitslosigkeit betroffen ist. Aufgrund der bisherigen Reaktion sollten die ehemaligen Coinbase-Mitarbeiter keine Probleme haben, einen Platz zu finden.

Auf Englisch geschrieben von Gerely Terzo, übersetzt von Markus Wald.