DeFi Daily: Etherisc öffnet seine Pforten

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Etherisc versucht einen neuen Anlauf, allerdings nicht mit "Versicherungen".

  • Viele DeFi-Tokens wurden von einem Marktrückgang am Wochenende hart getroffen.

  • Zwei DeFi Plattformen, welche sich mit NFTs befassen, befinden sich allerdings weiter im Höhenflug.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Um das ambitionierte Projekt Etherisc ist es in den letzten zwei Jahren sehr still gewesen. Nun startet die Plattform einen neuen Anlauf mit dem Segen der BaFin.



Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht verlangt von Versicherungsunternehmen ein Mindestkapital von 2,5 Millionen Euro. So viel konnte das dezentral angelegte Projekt nicht aufbringen. Durch ein rechtliches Schlupfloch wurde es jetzt doch möglich.

Was nicht passt wird passend gemacht

Nach langem hin und her hat die BaFin der Plattform endlich grünes Licht gegeben, um dezentrale Schutzvereinbarungen auf der Ethereum Blockchain anzubieten. Nun können sich Nutzer auf der Plattform Etherisc registrieren.



Dies ist möglich, da es sich bei diesen Vereinbarungen juristisch gesehen nicht um Versicherungen handelt. Anstatt im Schadensfall eine Auszahlung vertraglich zu garantieren, verwendet Etherisc technische Mittel (Smart Contracts), um eine Auszahlung sicherzustellen. Die Plattform greift dabei auf Oracles von Provable, Chainlink und Band Protocol zurück.

Welche Produkte bietet Etherisc an?

Bereits 2016 startete die Plattform einen Pilotversuch mit einer Versicherung gegen Flugverspätungen. Dieses Produkt soll nun unter dem neues rechtlichen Framework neu aufgelegt werden. Um übermäßig hohe Gaskosten zu vermeiden will Etherisc auch auf der Ethereum Sidechain xDai arbeiten.

Im Juli 2020 startete die Plattform zudem ein Produkt, mit dem sich Bauern in Sri Lanka gegen Ernteausfälle absichern können. Weitere Produkte zum Schutz gegen Naturkatastrophen und Wallet-Hacks befinden sich derzeit in der Entwicklungspipeline.

DeFi Tokens im freien Fall

Wie so oft gab Bitcoin einmal wieder den Auslöser für einen Kurseinbruch. Seit der Nacht auf Sonntag, den 20. September, ist BTC/USD um 5,5 % gefallen. Mit dem Rückzug bei Bitcoin stürzen erfahrungsgemäß auch alle Altcoins ab. Diesmal hat es insbesondere die DeFi Tokens hart getroffen, wie dieser Tweet von Messari aufzeigt.

In den frühen Morgenstunden des 22. September gab Kyber Network die Notierung einiger DeFi Tokens bekannt. Einige davon konnten sich seitdem etwas erholen. Andere stürzten weiter ab.

In den letzten 24 Stunden entwickelten sich diese Assets wie folgt:

  • Cream Finance: +14,7 %
  • Uniswap: -10,4 %
  • SushiSwap: -3,6 %
  • Curve DAO Token: -4,2 %
  • yearn.finance: +2,1 %
  • YFValue: -8,9 %
  • Swerve: +1,9

NFT-Plattformen widersetzen sich dem Trend

Trotz der herben Rückschläge der letzten Tage konnten zwei DeFi-Plattformen punkten und neue Allzeithochs erreichen. Beide sind im Bereich nicht-fungibler Tokens (NFTs angesiedelt). Bei NFTs handelt es sich um sammelbare digitale Objekte, wie beispielsweise Ingame-Items. Sie gehören meist den ERC-Standards ERC-721 oder ERC-1155 an.

Die DeFi-Plattform Shroom Finance arbeitet an einem Marktplatz, auf dem Nutzer mit NFTs handeln, oder analog zu Yield Farming als Belohnung erhalten können. Shroom erhielt kürzlich auf Twitter Unterstützung von dem Krypto-Analysten Josh Rager.

In der Nacht auf den 22. September bekam SHROOM einen starken Preisschub. Nach dem Tweet von Rager setzte er sich weiter fort. Tatsächlich stieg der Kurs seit dem Tageswechsel auf den 22. auf über das Vierfache.

Allzeit-Kursverlauf von Shroom Finance (SHROOM). Quelle: Coingecko.

In ähnlicher Manier wie Shroom Finance nimmt die Plattform MEME Einlagen in Form verschiedener Assets an und schüttet NFT-Kunstwerke aus. MEME stieg in den letzten sieben Tagen auf über das sechsfache.

 

Allzeit-Kursverlauf von MEME. Quelle: Coingecko.

Dies könnte mit der kürzlich erfolgten Notierung auf Poloniex zusammenhängen. Tatsächlich erlebt der NFT-Sektor derzeit einen ähnlichen Boom wie DeFi. Es ist daher sehr wahrscheinlich dass wir in der nächsten Zeit noch mehr Projekte sehen werden, die sich damit befassen.

Marktbericht

DeFiPulse berichtet derzeit ein Total Value Locked (TVL) von 9,55 Mrd. USD (+1,3 %). Der DeFiPulse Index steht bei 96,27 (+5,1 %).

Für die beiden größten DeFi-Plattformen Uniswap und Maker DAO hat DeFiPulse seit dem letzten DeFi Daily kein Update berichtet. Dahinter folgen Curve Finance (1,26 Mrd., +2,2 %), Aave (1,23 Mrd., +3,5 %) und yearn.finance (844 Mio., -7,0 %).

Laut CoinMarketCap haben Yield Farming Plattformen ein TVL von 3,31 Mrd. USD.  Die größten Plattformen sind Uniswap (1,34 Mrd.), Curve Finance  (651 Mio.), SushiSwap (441 Mio.) und yearn.finance (382 Mio.).

Stand: 23. September 2020, 2:10 Uhr.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR