Der Bitcoin erobert Ägypten

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Arbeitslosigkeit in Ägypten stieg von 7,7 % im ersten Quartal 2020 auf 9,6 % im zweiten Quartal.

  • Mehr als eine halbe Million Ägypter haben ihre Arbeit verloren.

  • Und der Bitcoin zeigt sich als Alternative zum System.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Corona hinterlässt weltweit Spuren, die nicht zu übersehen sind. Dies spielt in einigen Fällen den Kryptowährungen, wie beispielsweise dem Bitcoin, zu. Werfen wir einen Blick auf Ägypten – in dem nordafrikanischen Land ist der Bitcoin seit der Corona-Krise auf einem deutlichen Vormarsch.



Immer mehr junge Ägypter investieren in den Bitcoin oder starten das Mining der beliebten virtuellen Währung. Das ägyptische Magazin Al-Monitor berichtete kürzlich über das Phänomen und lies Muhammad Abd El-Baseer, Bitcoin-Mining- und Handelsexperte zu Wort kommen. El-Baseer ist aber nicht nur Kryto-Experte, sondern leitet auch die Bitcoin Egypt Community, die in den letzten Monaten einen enormen Zustrom an Mitgliedern zu verzeichnen hatte.

Der Bitcoin als Alternative

Auch die Ägypter haben seit März diesen Jahres mit Arbeitszeitverkürzungen und Ausgangssperren zu kämpfen. Die Arbeitslosigkeit in Ägypten stieg von 7,7 % im ersten Quartal 2020 auf 9,6 % im zweiten Quartal. Mehr als eine halbe Million Ägypter haben ihre Arbeit verloren. Ferner findet auch in Nordafrika ein Shift statt – hin zur Online-Welt. Denn Einkaufen und Arbeiten erledigen viele Ägypter zunehmend in der Welt des Internets. Entsprechend steigt auch hier die Bereitschaft sich mit digitalen Währungen näher auseinanderzusetzen.



El-Baseer erklärt dazu:

Die zunehmende Zahl von Bitcoin-Minern und -Händlern ist ein globales Phänomen, das einer der Hauptgründe für die gestiegene Nachfrage nach Bitcoins und damit auch für den Preisanstieg der Währung selbst war. Dies ermöglichte denjenigen, die Bitcoin in der Vergangenheit – beispielswise zu Beginn des Jahres – gekauft haben, beispiellose Gewinne zu erzielen. Und viele Ägypter beobachten diese Gewinnniveaus durch ihre Investition in Kryptowährungen nun live.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Die Bitcoin Egypt Community wächst und wächst

Immer mehr Menschen widmen sich dem Mining und Trading. Ferner schließen sich die Krypto-Begeisterten in der Bitcoin Egypt Community zusammen. Dahingehend erklärt El-Baseer:

Viele junge Ägypter haben trotz der Wertsteigerung des Bitcoins begonnen, in kleine Beträge zu investieren. Sie begannen mit dem Abbau von Satoshi, einem 100-millionsten Bitcoin, und erzielen täglich Gewinne von 4 % bis 5 % aus der Differenz zwischen den Kaufraten zum Zeitpunkt des Nachfragerückgangs und den Verkaufsraten zum Zeitpunkt der Spitzennachfrage.

Die Rezession und die steigende Arbeitslosigkeit gefährden die Ersparnisse vieler Ägypter. Es ist entsprechend wenig verwunderlich, dass der Bitcoin hier – ganz ähnlich wie in Venezuela – als willkommene Alternative auf den Plan kommt.

Allerdings kommen damit auch weitere Risiken auf die Trader, Miner und Investoren zu. Denn die Regulierung der Kryptowährungen ist in Ägypten nicht zweifelsfrei klar. Entsprechend bewegen sich die Krypto-Enthusiasten hier oftmals in rechtlichen Grauzonen. Abhilfe könnten hier klare Regularien schaffen.

Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR