Der Bitcoin-Kurs konsolidiert nach neuem Allzeithoch. Wie geht es weiter?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Form der letzten beiden Tageskerzen spricht für eine weitere Korrektur.

  • Der Bitcoin-Kurs wird aktuell innerhalb eines absteigenden Dreiecks gehandelt.

  • Solange der Widerstandsbereich bei 32.800 USD intakt bleibt, können wir erstmal nicht davon ausgehen, dass die Korrektur vorbei ist.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Bitcoin-Kurs erreichte am 3. Januar ein neues Allzeithoch. Am nächsten Tag kam es zu einer Korrektur. Die letzten beiden Tageskerzen sprechen dafür, dass die Korrektur weiter anhält.



Der Bitcoin-Kurs wird wahrscheinlich weiter konsolidieren, bis er auf die unten erwähnten Supportlevel trifft.

Der Bitcoin-Kurs verliert an Fahrt

Nachdem der Bitcoin-Kurs sein Allzeithoch am 3. Januar bei 34.789 USD erreicht hatte, fiel er am nächsten Tag 28.130 USD. Der Kurs erholte sich anschließend relativ schnell. Der Tagesabschluss lag bei 31.988 USD.



Auch wenn die Wick der Daily-Candle (unten grün eingezeichnet) als bullisch interpretiert werden könnte, sie ist die Candle an sich bärisch. Die Tageskerze am dritten Januar hat die Form einer Shooting-Star-Candle, die am Tageskerze am vierten Januar sieht aus wie eine Hanging-Man-Candle. Beide Formationen sind typische Anzeichen für einen (bärischen) Trendwechsel.

Auch wenn die Form der letzten beiden Tageskerzen für eine weitere Korrektur spricht, können uns die technischen Indikatoren noch keine eindeutigen Signale für eine weitere Korrektur liefern. Der RSI ist noch nicht unter 70 gefallen, auf dem „Stochastic Oscillator“ gab es bis jetzt noch kein bärisches Kreuz. Der MACD scheint abzunehmen, allerdings müssen wir noch den Tagesabschluss abwarten, um den Abwärtstrend des MACD zu bestätigen.

Falls die Korrektur weiter andauert, so sind die nächsten 3 signifikanten Support-Level bei 25.230, 22.290 und 19.340 USD zu finden. Die Werte entsprechen den 0.382-, 0.5- bzw. 0.618-Fib-Retracement-Level. Die letzten beiden Bereiche dienten außerdem bereits in der Vergangenheit als Support.

BTC Chart By TradingView

Kurzfristige Preisaussichten

Der 2-Stunden-Chart wirkt insgesamt bärisch.

Der Bitcoin-Kurs wird aktuell innerhalb eines absteigenden Dreiecks gehandelt. Meistens kommt es zu einer Korrektur, nachdem das Muster durchlaufen wurde bzw. wenn der Kurs unter die Grundlinie des Dreiecks fällt.

Auch wenn es so aussieht, als ob der Bitcoin Preis für kurze Zeit aus dem Pattern ausgebrochen ist, so konnte er den Widerstand bei 32.800 USD nicht überwinden (rot eingezeichnet). Bei der Kursbewegung handelt es sich also mehr um eine kleine Abweichung als um einen wirklichen Ausbruchsversuch.

Solange der Widerstandsbereich bei 32.800 USD intakt bleibt, können wir erstmal nicht davon ausgehen, dass die Korrektur vorbei ist.

Nimmt man die Höhe des Dreiecks als Maßstab für den nächsten Kursabstieg, so würde der Kurs bis auf 25.240 USD fallen, was dem zuvor erwähnten 0.382-Fib-Retracement-Level entspricht.

BTC Chart By TradingView

Der 6-Stunden-Chart spricht ebenfalls dafür, dass es zu einer weiteren Korrektur kommt. Der vorherige Supportbereich ist inzwischen zu einem Widerstandsbereich geworden. Die rot markierte Candle hat eine lange, obere Wick, ein Zeichen für großen Verkaufsdruck.

Die fallenden Werte der technischen Indikatoren sprechen ebenfalls dafür, dass die Korrektur weiter anhält.

BTC Chart By TradingView

Zusammenfassung

Der Bitcoin-Kurs wird wahrscheinlich weiterhin fallen und sich langsam Richtung des nächsten Support-Levels bei 25.240 USD bewegen.

Hier geht es zur letzten Bitcoin-Analyse von BeInCrypto!

Haftungsausschluss: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht die von BeInCrypto wider.

Geschrieben von Valdrin Tahiri, übersetzt von Maximilian Mußner.

Share Article

Valdrin ist ein Kryptowährungs-Enthusiast und Finanzhändler. Nach seinem Master-Abschluss in Finanzmärkten an der Barcelona Graduate School of Economics begann er im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in seinem Heimatland Kosovo zu arbeiten. Im Jahr 2019 beschloss er, sich ganz auf Kryptowährungen und den Handel zu konzentrieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR