Mehr anzeigen

Deutsche Neobank N26 launcht Krypto-Trading 2022 in Europa

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die Deutsche Neobank N26 möchte noch in 2022 den Kryptohandel auf ihrer Plattform anbieten.
  • Der N26-Gründer Tayenthal räumt Fehler bei der globalen Expansion und der Bewertung des Kryptohandels ein.
  • Laut Tayenthal, der zugab, dass die Online-Bank ihr Produktuniversum erweitern muss, will N26 im Jahr 2022 ein Krypto-Trading-Geschäft starten.
  • promo

Die Deutsche Neobank N26 möchte noch in 2022 den Kryptohandel auf ihrer Plattform anbieten. Der N26-Gründer Tayenthal räumt Fehler bei der globalen Expansion und der Bewertung des Kryptohandels ein. Die Bank wird sich aus dem US-Markt zurückziehen, jedoch neue Angebote für europäische Kunden auf den Markt bringen.

Einer der Gründer der deutschen Online-Bank N26 hat kürzlich gegenüber der Financial Times den Fehler eingeräumt, sich als Finanzinstitut mehr auf Kryptowährungen hätte konzentrieren sollen. In dem Interview mit der Financial Times räumte der Co-CEO des Unternehmens ein, dass sich das Unternehmen auf den Aufbau von Handels- und Kryptoangeboten hätte konzentrieren sollen, anstatt alle Hoffnungen auf eine US-Notierung zu setzen.

Neuer BIZ-Bericht untersucht digitale Zentralbankwährungen und Tokenisierung

Rückzug aus dem US-Markt, Einstieg in den Krypto-Handel

Nach fast einem Jahrzehnt seit seiner Gründung schließt die N26 Bank ihre Geschäfte in den USA. Sie zieht sich zudem auch aus dem britischen Markt zurück. Das Hauptziel der Bank war die geografische Expansion, die zur Abdeckung von sieben Millionen Kunden in 24 Ländern führte. Jedoch unterbrach dieses aktive Wachstum die Entwicklung von Geschäftsbereichen wie dem Kryptowährungsgeschäft und dem Aktienhandel. N26 kündigte den Rückzug aus dem US-Markt an und kündigte gleichzeitig zusätzliche Finanzprodukte und -dienstleistungen für die europäischen Kunden an.

“N26 wird seine Strategie darauf ausrichten, das digitale Banking-Erlebnis auf neue Bereiche auszudehnen und im kommenden Jahr auch Anlageprodukte anzubieten”, hieß es in der Ankündigung.

Laut Tayenthal, der zugab, dass die Online-Bank ihr Produktuniversum erweitern muss, will N26 im Jahr 2022 ein Krypto-Trading-Geschäft starten. Das Angebot würde dann gefolgt werden von einem neuen Aktien-Brokerage, anstatt “Fahnen in neue Märkte zu stecken”. Die mobile App von N26 bietet derzeit noch keine Krypto-Funktionalität. Die Funktionen des kommenden Produkts in Bezug auf den Krypto-Handel sind noch nicht bekannt.

Beschränkungen durch die BaFin

Das Unternehmen wurde im Mai 2021 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit mehreren Beschränkungen belegt. Unter anderem wegen mangelnder Kontrollen zur Bekämpfung der Geldwäsche. Die BaFin verfügte, dass N26, das im vergangenen Jahr durchschnittlich 170.000 neue Kunden pro Monat akzeptierte. Somit darf N26 nicht mehr als 50.000 Kunden pro Monat aufnehmen.

Tayenthal bezeichnete die von der BaFin auferlegte Obergrenze für Neukunden als eine massive Einschränkung für das von Wachstumsinvestoren finanzierte Fintech. Er sagte, er erwarte, dass die Bedingung bis zum Spätsommer 2022 aufgehoben werde.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Image-from-iOS.jpg
Sofie Huber ist Masterstudentin am King’s College London. In ihrer Masterarbeit beschäftigt sie sich mit der Frage, welche Rolle Blockchain-Technologien und Kryptowährungen in geopolitischen Konflikten spielen. Da Sofie eine Leidenschaft für die Luftfahrt und alles, was mit Reisen zu tun hat, arbeitete sie vor ihrem Studium als Flugbegleiterin auf Lang- und Kurzstreckenflügen. In den 5 Jahren ihres Studiums der Internationalen Beziehungen in Großbritannien (und remote) ist sie durch Europa...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert