Mehr anzeigen

Die größten Krypto-Hacks 2022: 3,5 Mrd. USD gestohlen

3 min
Aktualisiert von Julian Brandalise
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Im Jahr 2022 wurden durch Hacks mehr Kryptowährungen gestohlen als in jedem anderen Jahr zuvor.
  • Die Gesamtsumme der durch Krypto-Hacks gestohlenen Gelder beläuft sich kurz vor Jahresschluss auf rund 3,5 Milliarden US-Dollar.
  • Darüber hinaus fanden 2022 der bisher größte, drittgrößte und sechstgrößte Hack (in US-Dollar gerechnet) statt.
  • promo

Trotz des diesjährigen Bärenmarktes fanden in diesem Jahr drei der größten Diebstähle bzw. Hacks seit der Entstehung von Krypto statt.

Alleine bei den fünf größten Hacks in diesem Jahr stahlen Hacker insgesamt knapp 2,5 Milliarden US-Dollar. Bis Ende 2022 beläuft sich der diesjährige Gesamtwert der durch Hacks gestohlenen Kryptowährungen voraussichtlich auf rund 3,5 Milliarden US-Dollar- rund 500 Millionen mehr als 2021.

Wie das News-Magazin Bloomberg berichtete, erreichte diese Zahl bereits im Oktober 2022 die 3 Milliarden US-Dollar-Marke. Zusammen mit dem FTX-Hack Ende November 2022 stieg dieser Wert dann auf insgesamt rund 3,5 Milliarden US-Dollar an.

Ronin Network: Der größte Krypto-Hack der Geschichte

Hacker schafften es Ende März 2022, Kryptowährungen im Wert von 625 Millionen US-Dollar von Ronin, einer Sidechain des Krypto-Games Axie Infinity, zu stehlen. Die Hacker nutzten dabei kompromittierte private Schlüssel, und schafften es, die Kontrolle über fünf von neun Validatoren der Chain zu übernehmen.

Dadurch entwendeten die Hacker 25,5 Millionen Token des Stablecoins USDC und 173.600 Ethereum.

Bemerkenswerterweise fiel der Hack erst auf, nachdem es einem Nutzer nicht mehr gelungen war, 5.000 ETH abzuheben. Bereits Ende 2021 war ein Bug, den die Hacker ausnutzten, bekannt. Allerdings schafften es die Entwickler nicht, diesen vollständig zu beheben – zum Leid der Teilnehmer des Axie Infinity Ökosystems.

Der Hack des Ronin Network ist bis dato der größte Hack (in US-Dollar gerechnet) der Krypto-Geschichte. Den zweiten Platz belegt der Hack des Poly Network vom Jahr 2021, bei dem der Hacker rund 610 Millionen US-Dollar erbeutete. Allerdings gab der “White Hat” diese wieder zurück. Bei dem Ronin Network Hack schafften die Behörden bisher, rund 10 % der gestohlenen Gelder einzufrieren.

Binance Hack: Über 500 Millionen US-Dollar gestohlen

Anfang Oktober führten Hacker den wohl bisher drittgrößten Krypto-Hack der Geschichte durch. Die Angreifer nutzten eine Schwachstelle zwischen der BNB Beacon Chain (BEP2) und der Binance Smart Chain aus. Über einen Smart-Contract schafften sie es, gefälschte Rechte für die Erschaffung von BNB Token zu erhalten und erschufen dann zwei Millionen dieser Coins. Diese waren zum Zeitpunkt des Hacks rund 560 Millionen US-Dollar wert.

Allerdings konnte das Binance Team durch eine schnelle Reaktion, den Schaden auf 100 Millionen US-Dollar zu begrenzen. Der CEO Changpeng Zhao ordnete kurz, nachdem der Hack entdeckt wurde, einen Stop der BNB Chain an und fror die Gelder der Hacker weitgehend ein.

FTX-Hack: Ein Inside Job?

Nach dem Kollaps der Börse FTX fand merkwürdigerweise ebenfalls einer der bisher größten Hacks im Krypto-Bereich statt. An dem Tag, an dem das Unternehmen in den USA einen Insolvenzantrag einreichte, begann der Hack der damals zweitgrößten Börse nach Handelsvolumen. Sowohl die App als auch die Webseite der Plattform wurden laut dem Admin der FTX Telegram-Gruppe dabei kompromittiert, um Malware zu verbreiten. Die Hacker schafften es, mehrere unterschiedliche Kryptowährungen im Wert von rund 470 Millionen US-Dollar von der Börse zu entwenden. Danach nutzen sie mehrere DeFi-Protokolle, um die Gelder zu waschen. Mit dieser Summe wäre der FTX Hack der bisher sechstgrößte Hack, mit nur wenigen Millionen US-Dollar hinter dem der Börse Mt.Gox vom Jahr 2014.

Wer für den Hack verantwortlich ist und wie sich dieser genau abspielte, ist derzeit immer noch unbekannt. Mehrere Medien berichteten fälschlicherweise, bahamische Behörden hätten den Abzug der Kryptowährungen angeordnet. Allerdings bestätigte der neue FTX CEO, dass es sich tatsächlich um einen Hack handelte.

Laut Sam Bankman-Fried, dem Gründer der Börse, handelt es sogar womöglich um einen Inside-Job. In einem Interview erklärte er, warum er den acht verschiedene Personen für den Hack verantwortlich machen könnte. Das US-Justizministerium ermittelt.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

Gemäß den Richtlinien des Trust Project werden in diesem Artikel Meinungen und Perspektiven von Branchenexperten oder Einzelpersonen vorgestellt. BeInCrypto ist um eine transparente Berichterstattung bemüht, aber die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von BeInCrypto oder seinen Mitarbeitern wider. Die Leser sollten die Informationen unabhängig überprüfen und einen Fachmann zu Rate ziehen, bevor sie Entscheidungen auf der Grundlage dieses Inhalts treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert