Der Fall FTX: Wie das Imperium von Sam Bankman-Fried zusammenbrach

13. Dezember 2022, 06:00 GMT+0100
Übersetzt Joey Bertschler
27. Dezember 2022, 16:58 GMT+0100

Der November war ein schwieriger Monat für Krypto. Nein, wir spielen nicht auf die wöchentlichen Tiefststände an, die der Markt erreicht hat.

Mittlerweile sind wir auf alles gefasst, was die Bären uns entgegensetzen! Stattdessen sprechen wir über den berüchtigten FTX-Zusammenbruch. Eine unerwartete Entwicklung, die das gesamte Krypto-Ökosystem in seinen Grundfesten erschütterte. Es hat uns auch alle zu der Frage veranlasst, ob es in der Kryptowelt überhaupt jemanden gibt, der “zu groß zum Scheitern” ist

Möchtest du heißesten Neuigkeiten über NFT, Krypto etc. erfahren und mit Gleichgesinnten über den Markt diskutieren? Dann tritt der BeInCrypto Trading Community auf Telegram bei. Lies dir unsere Nachrichten durch, diskutiere die Markttrends und sei mit uns vorne dabei in der Kryptowelt!  Hier kannst du jetzt beitreten!

Der FTX-Zusammenbruch war kein eintägiges Ereignis. Stattdessen erstreckte er sich über fast zwei Wochen und brachte an jeder Ecke neue Wendungen mit sich. Und um ehrlich zu sein, haben wir vielleicht noch nicht das Ende gesehen. Derzeit scheint die einst zweitgrößte Kryptobörse (nach Volumen) ihren letzten Atemzug zu tun. Die Schäden die sie erlitten hat scheinen irreparabel. Der Zusammenbruch stößt Fragen auf: 

  • Wie ist FTX überhaupt in diese Situation gekommen?
  • Was passiert mit den Kundengeldern, die noch auf der FTX Plattform feststecken?
  • Wann werden diese von FTX ausgelösten Schockwellen aufhören, irgendwelche Auswirkungen auf den Markt zu haben?

Wir versuchen, diese Fragen für dich zu beantworten und dir dabei zu helfen, den Zusammenbruch von FTX und die Gründe, die dazu geführt haben, zu verstehen. Und nur damit du es weißt: Der Ärger im Paradies kam nicht plötzlich. FTX war eine tickende Zeitbombe, die nur darauf wartete, hochzugehen. Warum sagen wir das? Lies weiter, während wir die Details ergründen.

Was geschah, geschieht und könnte mit FTX noch geschehen?

Nun, bevor wir fortfahren, müssen wir dir sagen, dass das eine lange Lektüre sein wird! Wenn du also unter Zeitdruck stehst, findest du hier einen kurzen Überblick über die Einzelheiten.

Zuerst: Was genau ist passiert?

Das Buildup (Mai 2019) 

Damals, im Jahr 2019, als FTX ins Leben gerufen wurde, gab es bereits Alameda Research. Laut Nansen – einer Blockchain-Analyseplattform – gab es nie eine klare Abgrenzung zwischen den beiden. Ein Mann im Zentrum von zwei Firmen – eine, die Fonds verwaltet und eine, die sie “nutzt” (spekulativ): Üblicherweise ist dies keine Geschichte, die gut endet.

Außerdem hat die Beteiligung von FTX an Hype-Werbungen das Unternehmen in einem zu guten Licht erscheinen lassen, was zu unverdientem Vertrauen in der Community führte. Dabei ging es um die FTX-Arena in Miami, die Teil eines 135-Millionen-US-Dollar-Deals war. Darin wurde Larry David in einem Werbespot präsentiert, was FTX und dem FTX-CEO eine gewaltige Menge Aufmerksamkeit erbrachte. 

Zu viel Aufmerksamkeit = zu viel Ärger!

Der erste Nagel

Der Absturz von TerraUSD war der erste Nagel in diesem metaphorischen Sarg. Nansens On-Chain-Untersuchung zeigt, dass während des UST-Crashs massive FTT-Abflüsse von FTX zu beobachten waren (der hauseigene Token von FTX). Hat Sam Bankman-Fried also FTT-Token zur Rettung von Unternehmen verwendet? 

Oder wurden während des Marktabsturzes FTT-Token von Nutzern über eine Hintertür zu Alameda Research geschickt, um Short-Positionen einzugehen? 

Viele Fragen, nur ein paar wenige schwammige Antworten!

Hier ist ein kurzer Nansen-Schnappschuss von 2019

nansen Analyse
Der Schnappschuss, der die Absprachen zwischen FTX und Alameda zeigt. Ein Bild von nansen.ai.

Das Crescendo

Ende Oktober warfen sich die Kryptobörsenmogule gegenseitig Sticheleien an den Kopf: Changpeng Zhao kommentierte die Haltung von SBF (Sam Bankman-Fried) zu DeFi. SBF konterte scharf, indem er die Spannungen zwischen den USA und China ins Spiel brachte. 

2. November

CoinDesk enthüllt die Bilanz von Alameda Research

Stichpunkte:

  1. FTT ist die wichtigste Beteiligung
  2. SOL ist die zweitwichtigste Beteiligung
  3. BTC, ETH, und Fiat-Geld kaum vorhanden

6. November.

Binance und Changpeng Zhao beschließen, FTT-Beteiligungen zu verkaufen und vergleichen ein sich anbahnendes Szenario mit dem TerraUSD-Debakel. Übrigens, Binance hat einmal in FTX investiert. Als der Verkauf stattfand, wurde mit mehr als nur einer Handvoll FTT-Token bezahlt. 

Stichpunkte:

  • Die Ankündigung löste Panik aus, und die FTT-Preise begannen zu fallen.
  • Caroline Ellison – CEO von Alameda Research – wollte die Token kaufen, die CZ (Changpeng Zhao) loswerden wollte.

7. November

SBF twitterte, dass mit den FTX-Assets alles in Ordnung sei. Keiner dieser Tweets existiert noch auf seinem Handle. Aber wir haben sie hier für dich bereit, wenn du weiter lesen willst.

Nach dem Streit begannen die Krypto-Mogule plötzlich über eine Partnerschaft zu sprechen:

Binance twitterte, dass es FTX zuerst genau unter die Lupe nehmen wird. Es würde danach entscheiden, ob es die Kryptobörse wirklich kaufen wird oder nicht. Sogar SBF twitterte das und sagte, dass alles, was Binance von einer Übernahme von FTX abhält, eine einfache DD oder Due Diligence ist.

Der Zusammenbruch von FTX

FTX musste zwischen dem 8. und 11. November den Betrieb einstellen. Folgendes ist passiert:

  1. Binance sagte schlussendlich nein zum Kauf von FTX
  2. FTX pausierte alle Abhebungen
  3. Die Märkte stürzten kurz darauf ab
  4. FTX und seine Tochtergesellschaften meldeten dann Konkurs an

Die FTX-Alameda-Affäre ist immer noch unklar. Hier ist eine Erklärung des FTX-Zusammenbruchs, die auf Reddit zu finden ist:

Flow Chart
Der “Unendliches-Geld-Plan” von FTX – Ein Bild von reddit.com.

Der Hack

Am 11. November 2022, nach der Konkursanmeldung, wurden die FTX-Wallets gehackt (auch in den USA). Über 663 Millionen US-Dollar wurden abgezogen. Und während einige davon wie einfache Abhebungen aussehen, könnte es sich bei fast 450 Millionen US-Dollar um gestohlene Gelder handeln. Der Hacker, der noch nicht identifiziert wurde, könnte Kraken benutzt haben, um die Gelder zu verschieben. 

Außerdem machte der Hacker mehrere Abzweiger, um die Gelder zu verschieben, ohne erwischt zu werden. Zum jetzigen Zeitpunkt besitzt er 288 Millionen US-Dollar in ETH, da er/sie Stablecoins dafür getauscht hat. Er/sie ist jetzt sogar der 35. größte ETH-Inhaber weltweit. Somit wird SBF wohl doch nicht zum reichsten 29-jährigen.

Der Hack verringerte auch die Chancen, dass die Gelder der Kunden je zurück fließen. Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

Der Kommentar

Der Fallout von FTX lässt den derzeitigen CEO, John Ray III, fassungslos zurück. Er kommentierte, dass er noch nie einen solchen Fehlschlag erlebt habe. Seiner Meinung nach ist das Szenario schlimmer als der Konkurs von Enron. Und da er für die Umstrukturierung von Enron zuständig war, wüsste er genau, wie tief Enron gefallen ist.

Die Untersuchung

Die Geschichte von FTX hat sich zu einer richtigen Kriminalgeschichte entwickelt. FTX Bahamas hatte möglicherweise interne Komplizen, die von der Veruntreuung der Gelder wussten. Mehr soll im Laufe der nächsten Monate aufgedeckt werden.

Was könnte als nächstes passieren?

Die Kryptoindustrie wird an vielen Dingen arbeiten müssen. Doch zunächst sollte es klare Standards geben, die freiwillig gewählt werden und transparent sind. Neue Vorschriften und eine Verwaltung durch Regierungen könnten später dazu kommen – oder auch nicht.

Binance hat auch eine Proof-of-Reserve-Diskussion begonnen, die jetzt viele Dinge über andere Krypto-Unternehmen offenbart (belegbare Kapitalreserven).

CZ erklärt die Wichtigkeit transparenter Reserven auf Twitter – Ein Tweet von @cz_binance.

So schickte crypto.com Mitte November Gelder im Wert von fast 400 Millionen US-Dollar in ETH an eine falsche Adresse – die Adresse einer Kryptobörse. War das, um einer anderen Firma zu helfen, ein besseres Proof-of-Reserve-Bild – einen bedeutenden Teil der Kundengelder – zu zeigen? In anderen Worten: Könnte es sein, dass crypto.com Geld an FTX weitergeleitet hat, damit die gefährdete Kryptobörse größere Kapitalreserven vorlegen kann? Es soll im Laufe der Ermittlungen bald aufgedeckt werden.

Es kommen immer wieder neue Enthüllungen ans Tageslicht. Eine weitere besagt, dass FTX möglicherweise nur Token im Wert von 659.000 US-Dollar hielt. Zuvor wurde die Reserve von SBF auf 5,5 Milliarden US-Dollar geschätzt. 

Während sich das Insolvenzverfahren ausbreitet, gibt es immer wieder neue Offenbarungen. So hat SBF anscheinend auch vergessen, die Kundenverbindlichkeiten zu berücksichtigen

Kein Cash-Management 

Der Konkurs enthüllte so einiges. Zum Beispiel auch, dass FTX praktisch keine Buchführung geführt hat. Es gab nicht einmal eine Buchhaltungsabteilung. 

Hier ist ein Twitter-Thread mit verschiedenen anderen Enthüllungen:

Twitter user kadhim deckt die Machenschaften von SBF auf – Ein Tweet von @kadhim.

Was ist (war) FTX vor dem Zusammenbruch?

FTX Logo auf Handy
FTX war die zweitgrößte Kryptobörse. Der Bankrott der Plattform hat die Krypto Community schwer getroffen – Ein Bild von BeInCrypto.com.

FTX ist (war) eine Kryptobörse mit Sitz auf den Bahamas. Sam Bankman-Fried (SBF), ein MIT-Absolvent, gründete FTX im Jahr 2019. Bis Anfang November (bevor die Dinge für FTX hässlich wurden) war es die zweitgrößte zentralisierte Kryptobörse nach Binance.

Bevor wir uns dem FTX-Crash widmen, sehen wir uns zunächst an, was FTX seinerzeit erreicht hatte. FTX hatte die Unterstützung von Großinvestoren wie Temasek, Softbank und Sequoia. Und die Handelsvolumina stiegen schnell in die Höhe. Sie erreichten zu Topzeiten fast 2 Mrd. USD. Angeführt von SBF war FTX zu seiner Zeit ein respektierter Name in der Kryptowelt. Die Plattform machte sich gut, hatte großartige Publicity und Geld im Überfluss.

Die ersten Risse zeigten sich im Mai 2022, als FTX seine Plattform durch die Einführung von Aktienhandelsfunktionen erweiterte. Diese Initiative wurde von FTX U.S. geleitet – der US-Abteilung der Plattform. FTX hatte sogar seinen hauseigenen Token, den FTT-Token, der sich vor November 2022 sehr gut entwickelte.

Auch die Solana-Beteiligungen des Schwesterunternehmens Alameda Research trugen erheblich zum Kursverlauf von SOL bei. FTX war ein gewaltiges Unternehmen und hat alles, was mit ihm verbunden war, mit in den Abgrund gezogen.

SBF kündigt Aktien auf ftx.us an – Ein Tweet von @SBF_FTX.

Aber das ist nicht alles. FTX hat viel Werbung für Krypto aber auch für sich selbst gemacht. Und während seines Aufstiegs investierte FTX in mehrere andere Unternehmen und übernahm sie danach.

Während der “guten alten FTX-Tage”, war aggressives Marketing für die SBF-geführte Plattform die Norm.

Hinweis: Derzeit hat John Ray III den Posten des FTX-CEO von Sam Bankman-Fried übernommen.

Naming-Rechte

Im Juni 2021 unterzeichnete FTX einen 135 Millionen US-Dollar Deal mit dem Miami-Dade Bezirk und dem Miami Heat Basketball Team. Bei dem Deal ging es darum, den FTX-Namen für die nächsten 19 Jahre in der Miami Arena – dem Heimstadion der Miami Heat – zu präsentieren. Der Vertrag scheint nun jedoch in die Brüche gegangen zu sein, da FTX Konkurs angemeldet hat. Der Erwerb der Namensrechte für das Gebiet von Miami war einer der vielen Sponsoring-Verträge, die abgeschlossen wurden, als FTX einen Höhenflug erlebte.

SBF kündigt die Partnerschaft mit dem Miami Dade Bezirk auf Twitter an – Ein Tweet von @SBF_FTX.

Der Konkurs von FTX führte zur Demontage des Schildes an der FTX-Arena.

Super Bowl-Werbung

Normalerweise sehen wir keine Kryptounternehmen, die während großer Sportereignisse Werbeshows veranstalten. Und das auch noch während eines Bärenmarktes. FTX sah das anders, als seine äußerst populäre Super-Bowl-Werbung während der Veranstaltung ausgestrahlt wurde. 

FTX kündigt die Superbowl Werbung und ein Gewinnspiel an – Ein Tweet von @FTX_Official.

Das Konzept war einfach. In dem Werbespot ging es um eine Persönlichkeit, die jede epochemachende Erfindung wie das Rad, die Toilette und sogar die Glühbirne herabwürdigte. Am Ende des Werbespots macht sich die Person über FTX lustig – eine sichere und einfache Möglichkeit, in Kryptowährungen einzusteigen, so der Spot.

Er krönt das Ganze mit der Aussage, dass er mit solchen Dingen nie falsch liegt. Eine sarkastische und doch anmaßende Anzeige, die in den Beliebtheitscharts schnell nach oben kletterte. 

FTX musste Berichten zufolge über 6,5 Millionen US-Dollar für diesen 30-sekündigen Super Bowl-Spot ausgeben. 

Larry David für die Werbung gewinnen

FTX holte Larry David – einen amerikanischen Komiker und Mitschöpfer von Seinfeld – für seinen Super Bowl-Spot mit ins Boot.

Die Multi-Millionen-US-Dollar Superbowl Werbung von FTX mit Larry David – Ein Video auf youtube.com.

Während Larry David in der Werbung vorhersagte, dass FTX kein sicherer und einfacher Weg in die Welt der Kryptowährungen ist, sah das damals nur sarkastisch und lustig aus. Im November 2022 bekam der Sarkasmus von Larry David einen Plottwist, da FTX es nicht wirklich geschafft hat. Die Larry-David-Werbung machte FTX zu einer der am häufigsten retweeteten Marken beim Super Bowl

Andere FTX-Sponsorings

Während das Namensrecht für die Arena in Miami und der Super Bowl-Werbespot mit Larry David die meiste Aufmerksamkeit auf sich zogen, konnte FTX auch andere Sponsoringverträge gewinnen. Im Jahr 2021 rückte die Sponsoringvereinbarung zwischen Mercedes und FTX in den Vordergrund. Aufgrund des Konkurses von FTX ist jedoch auch diese Vereinbarung nicht mehr gültig. 

2021 betrat FTX die Esports-Arena und unterzeichnete einen Vertrag mit TSM, der die LoL (League of Legends)-Serie betraf. Kurz darauf schlossen sich FTX und Furia – eine weitere Esports-Organisation – zusammen. Der einjährige Furia-Vertrag ist jedoch ebenfalls nicht mehr aktiv. 

Außerdem wurde bekannt, dass MLB (Major League Baseball) im Jahr 2021 eine fünfjährige Partnerschaft mit FTX einging. Und das ist noch nicht alles: FTX hat Verbindungen zum College-Sport, da das Unternehmen 2021 einen “Naming Rights”-Vertrag mit der University of California für die stolze Summe von 17,5 Millionen US-Dollar abgeschlossen hatte.

SBF kündigt die Partnerschaft dem MLB auf Twitter an – Ein Tweet von @SBF_FTX.

Sportstars wie Gisele Bündchen und Tom Brady haben Verbindungen zu FTX, da beide beträchtliche Mengen von Anteilen des Unternehmens besitzen. Als FTX Konkurs anmeldete, hatte das Nettovermögen von Tom Brady und Gisele Bündchen deshalb einen derben Schlag erlitten. 

All das zeigt, wie aktiv FTX bei der Werbung für sich selbst war. Jeder Schritt, den es machte, wirkte Wunder für seinen FTT-Token.

Was ist der FTT-Token?

FTT Token in rot
Der einst sehr beliebte Token von FTX, FTT, ist seit dem Konkurs von FTX um über 90 % gefallen – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Wie oben schon erwähnt ist FTT der hauseigene Token von FTX und einer der Hauptgründe, warum der Zusammenbruch von FTX so rapide geschah. Es ist ein Utility-Token, der sicherstellt, dass Kunden einen Rabatt auf die Handelsgebühren erhalten.

Er funktioniert sogar als Austausch-Token, so dass Benutzer ihn als Sicherheit für zukünftige Positionen einsetzen können. Da der Konkurs von FTX nun laut und deutlich ist, sieht der FTT-Token im Moment nicht sehr nützlich aus.

Der Zusammenbruch des FTT-Tokens: 

Was war der Grund für den Zusammenbruch von FTX?

Während wir später in diesem Beitrag auf die Gründe für die FTX-Pleite eingehen werden, wollen wir zunächst einen genaueren Blick auf den Zusammenbruch des FTT-Tokens werfen. Wir fangen mit der Kursentwicklung von FTT an.

Der FTT-Token stieg bis auf 85,02 US-Dollar im September 2022. Selbst Anfang November 2022 lag der FTT-Kurs noch deutlich über der 22 US-Dollar-Marke. Diese Marke wird später im Artikel nochmal von Bedeutung sein.

FTT Kurschart
Der FTT/USDT Preis-Chart zwischen April und November – Ein Bild von tradingview.com.

Der Zusammenbruch des FTT-Tokens passierte am 6. November. Unmittelbar nachdem der CEO von Binance, CZ (Changpeng Zhao), twitterte, dass Binance plant, seinen FTT-Bestand zu verkaufen. Er erklärte diesen Schritt als eine Reaktion auf einige “neue Enthüllungen“. Wir werden später darauf eingehen.

CZ kündigt auf Twitter an, dass Binance alle FTT Positionen schließt – Ein Tweet von @cz_binance.

Mit dem Höhenflug von FTX und dem für einen Kryptobörsen-Token relativ guten Abschneiden von FTT hat sich Sam Bankman-Fried schnell den Ruf eines Krypto-Superhelden erworben. Es ist also nur angemessen, über ihn zu sprechen, bevor wir uns mit der FTX-Börsenpleite befassen.

Wer ist Sam Bankman-Fried?

Sam Bankman-Fried mit Perücke
Es gab Zeiten, zu denen Sam Bankman-Fried (SBF) als Krypto-Held gefeiert wurde – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Sam Bankman-Fried, oder auch Samuel Bankman-Fried (aka. SBF) war fast ein halbes Jahr lang das Aushängeschild der Krypto-Community. Er gründete FTX – die inzwischen bankrotte Handelsfirma und ihre US-Tochter FTX U.S. Er war auch eine der reichsten Personen der Welt und wurde sogar für seine Bereitschaft gepriesen, angeschlagenen Kryptofirmen unter die Arme zu greifen. Das galt insbesondere als er Three Arrows Capital und Celsius während des Luna-Crashs die helfende Hand reichte.

Werfen wir nun aber einen tieferen Blick in das Leben des Mannes, der den dunkelsten November in der Geschichte von Krypto hervor beschworen hat.

Wer ist er wirklich?

Sam Bankman-Fried stieg rapide zu einem der reichsten Menschen der Welt auf. Mit nur 29 Jahren betrug sein Nettovermögen satte 22 Milliarden US-Dollar. Der 60-Milliarden-US-Dollar-Zusammenbruch von Luna-Terra machte ihn dann zu einem Helden. Es wird spekuliert, dass er die Krise als Gelegenheit sah, mehr Geld zu verdienen, während er einige betroffene zentralisierte Organisationen rettete

Ein Twitter-Nutzer tagt @SBF_FTX wegen einer möglichen Rettung von $Luna und $UST – Ein Tweet von @cryptoboys27.

Er half BlockFi – einem Krypto-Kreditgeber – mit 750 Millionen US-Dollar. Und obwohl sein Nettovermögen im Jahr 2022 immer noch bei 15 Milliarden US-Dollar lag, wollte er auf lange Sicht spielen. Doch die Dinge liefen nicht ganz so, wie er es geplant hatte. Wir werden sehen, warum. 

Wer waren die Eltern von Sam Bankman-Fried?

SBF ist der Sohn von zwei Stanford-Professoren. Barbara Fried (Mutter) und Joseph Bankman (Vater). Er kam in die Krypto-Szene mit einer Menge Trading-Hintergrund. Er hatte ETFs als Teil eines Quant Trading-Unternehmens gehandelt. Jahre später machte er sich selbständig. Es wird spekuliert, dass sein Vater eine wichtige Position in einem seiner ambitionierten Unternehmen innehatte.

Wie lautete sein Motto?

Bankman-Fried war ein selbsternannter Altruist, und sein Motto wurde als “effektiver Altruismus” bezeichnet. Das bedeutete, dass er stets bereit war, sein gesamtes Geld selbstlos zu verschenken.

SBF kündigt ein Podium mit Vitalik Buterin und Haseeb Qureshi auf Twitter an – Ein Tweet von @SBF_FTX.

Im wahrsten Sinne des Wortes verzichtete er auf das gesamte Geld seiner Kunden, oder zumindest auf das meiste. Der FTX-Absturz hat jedoch alle an seinem Motto des effektiven Altruismus zweifeln lassen.

Was war das “DeFi Killing” Gesetz?

Im Oktober 2021 schlug Sam die “Possible Digital Asset Industry Standards” vor, in denen er einige Ideen zur Regulierung von Kryptowährungen vorschlug. Die Ideen würden in gewisser Weise die Ausbreitung von DeFi einschränken, indem sie die folgenden Merkmale wie Adress-Blacklisting und Krypto-Investitionsqualifikation hinzufügen. Die Krypto-Gemeinschaft bezeichnete das als ein DeFi-Killer-Gesetz, das SBF langsam in der Gemeinschaft in Ungnade fallen ließ.

Ein Twitter-Nutzer deutet auf die verdächtigen Aktivitäten von FTX hin – Ein Tweet von @richardchen39.

Viele in der Community bezeichneten das als “DeFi-Killer-Gesetz“. Zu dieser Zeit fiel SBF langsam in Ungnade. Hier ist der Entwurf des neuen Gesetzes, den er spekulativ in Umlauf gebracht hat. Und all das geschah nur wenige Tage nach den irrsinnigen Spendenversprechen in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar für die US-Präsidentschaftswahlen 2024. 

Spenden

SBF spendete aggressiv 5,2 Millionen US-Dollar für die Präsidentschaftskampagne von Joe Biden im Jahr 2020. Der FTX-CEO leistete sogar einen Beitrag von 16 Millionen Dollar zu den Ausgaben des PAC (Political Action Committee) im Jahr 2022.

Die Dinge gerieten jedoch außer Kontrolle, als er dann wie erwähnt in einem Podcast-Interview sagte, dass seine Spenden im Jahr 2024 bis zu 1 Milliarde US-Dollar betragen könnten. Zwischen den Spenden und dem DeFi-Mordentwurf begann die Community verständlicherweise die Punkte zu verbinden.

Aber diese Gründe waren natürlich bei weitem nicht groß genug, um FTX dazu zu zwingen, Konkurs anzumelden. Es war noch ein weiterer Akteur beteiligt, die Alameda-Forschung.

Was hatte es mit Alameda Research auf sich?

Strippenzieher und Hände
Mitgegangen, mitgefangen – Alameda war weit mehr als nur eine einfache Partnerschaft – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Alameda Research ist ein quantitatives Handelsunternehmen für Kryptowährungen. Es ist auch das Schwesterunternehmen von FTX, ein Hedgefonds, und auch eine Erfindung von SBF. Alameda’s BS (Balance Sheet) Defizit ist einer der Gründe, warum die Kryptobörse FTX in Konkurs ging. Alameda Research löste den epochalen Zusammenbruch von FTX aus

Wer war für Alameda Research verantwortlich?

SBF hatte zwar die Idee zu Alameda gehabt, doch geleitet wurde es von Caroline Ellison, einer amerikanischen Führungskraft. Es war auch Mrs. Ellison, die sagte, dass Alameda gerne den FTT-Token von Binance für 22 US-Dollar kaufen würde – genau dann, als Changpeng Zhao vor hatte, den Bestand von Binance zu verkaufen, mit “möglichst geringem Effekt auf den Markt”.

Die Leiterin von Alameda twittert, dass die Plattform die FTT-Token für 22 US-Dollar aufkaufen würde. Ein Tweet von @carolinecapital.

Es wird spekuliert, dass es sich bei Carolie Ellison um eine Ex-Freundin von SBF handelt. Sie stammt aus Boston und hat auch in Stanford studiert. Sie ist auch ein Harry-Potter-Fan wie SBF. 

In welche Unternehmen hat Alameda investiert?

Alameda war schon immer ein starker DeFi-Investor. Und das passt nicht mit der “DeFi-Killing Bill” zusammen. Wie zuletzt berichtet, hat Alameda in Messari, Coin98, Voyager, Zenlink und mehrere andere Unternehmen investiert. Daten von Crunchbase legen nahe, dass Alameda in den letzten fünf Jahren fast 185 Investitionen getätigt hat, wobei Fordefi als eine von ihnen auftaucht.

Flowchart der Investments
Samuel Bankman-Fried hat hunderte Investments im Kryptobereich. Anders ausgedrückt die FTX- und Alameda-Investitionsspanne – Ein Bild von fortune.com.

Alameda ist auch dafür bekannt, DeFi-Deals im Solana- und Ethereum-Ökosystem getätigt zu haben. 

Hier ist eine Analyse der On-Chain-Analyseplattform Lookonchain, die die DeFi-Beteiligungen wie folgt zitiert:

Lookin Chain enthüllt, wie es wirklich um Wallets von Alameda steht – Ein Tweet von @lookonchain.com.

IDOs und Marktmanipulation

Wie bereits erwähnt, ist Alameda ein Hedge-Fonds. Also eine Firma, die Geld mit Volatilität von (in diesem Fall) Kryptos erwirtschaftet.

Es wurde spekuliert, dass Alameda das Geld von FTX, und damit das Geld von ahnungslosen Kunden, verwendet hat, um seine Geschäfte zu tätigen. Die zweckentfremdeten FTX Kundengelder agierten so als Alameda Sicherheiten. Es war die gemeinsame Eigentümerschaft, die die meisten auf Alameda aufmerksam machte. SBF kontrollierte nämlich sowohl die Kryptobörse FTX als auch Alameda Research.

Das war jedoch nicht das erste Mal, dass Alameda in die Kritik geriet:

Am 5. April 2022 beschuldigte Sasha Ivanov – CEO von Waves – Alameda, die Preise des WAVES-Tokens zu manipulieren. Sasha sagte, dass Alameda das absichtlich getan hat, um eine Short-Position zu decken. Das heißt, um höher zu verkaufen und dann zu einem niedrigeren Preis zu kaufen, sobald der Wert des Token gefallen ist. Ein klassischer Fall von Marktmanipulation.

Sasha Ivanov beschuldigt Alameda der Marktmanipulation – Ein Tweet von @sasha45625.
Alex Valaitis deutet auf die mögliche politische Motivation von SBF hin – Ein Tweet von @alex_valaitis.

Doch das war noch nicht alles. Im Oktober 2022 behauptete Solend-Gründer Rooter, dass Alameda Research während des IDO im November 2021 Mittel in Höhe von 100 Mio. US-Dollar überwiesen habe. Und das nur, um die Marktkapitalisierung aufzublähen. Davon wurden fast 80 Millionen US-Dollar am Ende nicht überwiesen

Jetzt haben wir also alle Akteure besprochen: FTX, den FTX-CEO Sam Bankman-Fried aka. SBF, FTXs hauseigener Token FTT und die Schwesterfirma Alameda Research. Jetzt werden wir die Punkte alle miteinander verbinden.

Der FTX-Zusammenbruch 

PC mit Token
Auf einmal zeigte alles auf FTX – der Konkurs kam praktisch über Nacht – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Es gab auch böses Blut in der Krypto-Community gegen SBF, besonders nachdem der DeFi-Entwurf aufkam. Binance-CEO Changpeng Zhao kritisierte seine Haltung, woraufhin SBF am 29. Oktober 2022 mit einem Gegen-Tweet antwortete. In diesem hieß es, es sei aufregend zu sehen, wie CZ in DC für die Branche eintrete, aber die Frage sei, ob CZ überhaupt in DC sein könne (Washington D.C. – District of Columbia).

Alex Valaitis deutet auf die mögliche politische Motivation von SBF hin – Ein Tweet von @alex_valaitis.

Das löste eine politische Schlammschlacht aus. CZ wurde nämlich in China geboren und SBF stammt aus den USA. Aber das ist nicht einmal der Beginn dieses Rivalen-Kampfes zwischen den Krypto-Mogulen.

Im Jahr 2019 war Binance einer der ersten Investoren in FTX, da sie Potenzial sahen. Als FTX wuchs, änderte Binance sein Portfolio. Sie begannen, FTX als Bedrohung (zu spekulativ) zu betrachten. Binance verkaufte kurz darauf sein gesamtes Investment an FTT Token mit einem Wert von 2,1 Milliarden US-Dollar gegen BUSD

Die Timeline des FTX Zusammenbruchs 

Die CoinDesk-Enthüllung

Alles begann, als CoinDesk auf die Bilanz von Alameda zugreifen konnte. Es gab ein paar verblüffende Enthüllungen:

  • FTT bildete einen großen Teil der Alameda-Bestände von den gemeldeten 14,6 Milliarden US-Dollar.
  • Es kamen 6,1 Mrd. US-Dollar an FTT ans Licht, was mindestens 1 Mrd. US-Dollar über dem Wert des gesamten im Umlauf befindlichen FTT-Bestandes liegt.
  • Zu den Alameda-Beständen gehörten auch SOL-Token im Wert von 863 Millionen US-Dollar (gesperrt) und 292 Millionen US-Dollar (ungesperrt). 

Das bedeutete, dass die Verbindungen zwischen Alameda und FTX ziemlich stark waren, entgegen dem, was SBF seit langem behauptet hatte

Binance kündigt kostenfreies Spot Trading an – Ein Tweet von @binance.

Außerdem hatte Binance im Juli die Handelsgebühren für alle BTC-Paare entfernt, was sehr viele Leute von anderen Kryptobörsen zu Binance brachte. Um dem entgegenzuwirken, verkaufte SBF FTT mit Rabatt. Allerdings könnten hinter dem auch größere Motive stecken. 

Changpeng Zhao hat den Chat betreten

Einige Tage nach der CoinDesk-Enthüllung meldete sich Changpeng Zhao auf Twitter zu Wort und erklärte, dass Binance aufgrund der “jüngsten Enthüllungen” beschlossen habe, seinen gesamten Anteil an FTT-Token zu verkaufen.

CZ kündigt auf Twitter an, dass Binance alle FTT Positionen schließt – Ein Tweet von @cz_binance.

Das löste einen marktweiten “Dump” aus, der die FTT-Preise stark in Mitleidenschaft zog. Jeder wollte seine FTT-Token nach dem Tweet loswerden.

Caroline Ellison, CEO von Alameda, versuchte einzugreifen. Sie antwortete, dass Alameda gerne alle FTT-Tokens für 22 US-Dollar pro Stück kaufen würde. Geholfen hatte das allerdings nicht. FTT begann rapide an Wert zu verlieren, als eine Position nach der anderen aufgelöst wurde. 

Am 8. November 2022 fiel der FTT-Kurs unter 22 US-Dollar. Seitdem geht es steil bergab.

SBF-Twittert

Am 7. November 2022 twitterte SBF, dass FTX-Assets in Ordnung seien. Später wurde klar, es war nur ein Versuch, Optimismus zu verbreiten. Der Tweet wurde kurze Zeit später wieder gelöscht.

SBF Tweet Screenshot
Screenshot des inzwischen gelöschten SBF Tweets – Ein Bild von twitter.com.

Auch der zweite Tweet vom 7. November, in dem erwähnt wird, dass FTX nicht in seine Kundenbestände investiert, ist nicht mehr vorhanden

SBF Tweet Screenshot
Screenshot des inzwischen gelöschten zweiten SBF Tweets – Ein Bild von twitter.com.

Inzwischen hatte der FTT-Token 83 % seines Wertes verloren, und der Nettowert von SBF war von 15 Milliarden US-Dollar auf 991 Millionen gesunken. Der Zusammenbruch von FTX stand unmittelbar bevor.

Kaufen oder nicht kaufen

Der Wertverlust von FTT führte zu Liquiditätsproblemen sowohl bei Alameda als auch bei FTX. Die Panik begann, sich auf andere Kryptos auszuwirken, einschließlich BTC und ETH. Wenige Augenblicke später twitterte SBF, dass FTX und Binance eine strategische Vereinbarung getroffen hatten.

SBF kündigt auf Twitter an, dass Binance wieder in FTX investieren wird – Ein Tweet von @SBF_FTX.

Daraufhin twitterte Changpeng Zhao, dass Binance plane, FTX vollständig zu übernehmen. Es würde sich dann um die Liquiditätsprobleme kümmern. Das Schicksal des Geschäfts hängte jedoch von der Due-Diligence-Prüfung ab. Also davon, wie koscher die Bücher von FTX sind. Außerdem war die von den Mogulen unterzeichnete Absichtserklärung nicht bindend, d. h. ein Rücktritt war immer möglich. 

CZ kündigt auf Twitter an, das Binance FTX womöglich übernimmt. Es stehe aber noch Due Diligence an – Ein Tweet von @cz_binance.

Inzwischen hatten die Kunden Probleme mit ihren Abhebungen bei FTX. SBF teilte seinen Mitarbeitern mit, dass FTX in den letzten drei Tagen Abhebungen in Höhe von 6 Milliarden US-Dollar verarbeitet hatte. Weitere Abhebungen seien erstmals nicht möglich. 

Nachdem Binance entdeckte, dass die FTX-Bilanz nicht in Ordnung waren, zog sich Binance aus dem Geschäft zurück. Die FTX Investoren waren damit sich selbst überlassen.

Hier siehst du, was Binance getwittert hatte:

Binance kündigt an, FTX doch nicht zu übernehmen. Als Grund gibt es eine verdächtige Buchhaltung an – Ein Tweet von @binance.

ftx.us war anfangs immun gegen diese Liquiditätskrise, doch als ftx.com Konkurs anmeldete, ging FTX.us ebenfalls unter.

Wenn du neu im Krypto-Business bist, solltest du dich unbedingt in unserem “Learn” Katalog umsehen. Eine ganze Reihe mit Guides die dir alles, was du wissen musst, beibringen werden. Hier findest du die Sektion.

Wer ist von dem FTX-Zusammenbruch betroffen?

Das FTX-Chaos breitete sich weiter aus. Und bei vielen Unternehmen, in die FTX und Alameda Research zuvor investiert hatten, zeigten sich inzwischen katastrophale Folgen. FTX hatte zusammen mit Alameda Research und ganzen 130 weiteren Unternehmen am 11. November 2022 Insolvenz nach Chapter 11 beantragt.

FTX veröffentlicht das Konkurs-Dokument auf Twitter – Ein Tweet von @FTX_Official.

Mit der Insolvenzanmeldung endete die turbulente FTX-Pleite-Saga. Solana und sein SOL-Token-Preis erlebten einen starken Einbruch und fielen in den letzten sieben Tagen vor der Meldung um 33,50 %.

Es wurde erwartet, dass Solana, das neben FTT ebenso als Sicherheit diente, ebenfalls fallen würde, sobald die Auswirkungen der FTX-Insolvenz spürbar werden. Zuletzt wurde berichtet, dass mehr als 700 Millionen US-Dollar in bestehenden Solana dApps steckt. Das Solana DeFi TVL (Total Value Locked) musste einen schweren Schlag hinnehmen. Es fiel um über 300 Millionen US-Dollar in dieser einen Woche.

Token
Solana musste mit dem Ende von FTX einiges wegstecken – Ein Bild von defillama.com.

BlockFi – ein Unternehmen, für das SBF einst bürgte – hatte bereits Konkurs angemeldet. Auch Liquid Global – eine Kryptobörse, die einst die Hilfe von FTX in Anspruch genommen hatte – hatte Abhebungen vorerst gestoppt.

Jüngste Enthüllungen zeigen, dass ftx.us ein Darlehen in Höhe von 250 Millionen US-Dollar an BlockFi vergeben hatte. Und zwar nicht während des Zusammenbruchs von TerraUSD, sondern am 30. September. Allerdings war dieser Kredit in FTT. Zuerst noch von FTX geholfen, trat auch BlockFi nun in die “Hall of Bankruptcy” von FTX ein.

Kryptobörsen-Giganten – Ein Tweet von @WhaleChart und @DeleteFIAT.

Neue Details nach der Konkursanmeldung zeigen, dass die Kryptobörse FTX derzeit fast 100.000 Gläubigern Geld schuldet.

Neue Entwicklungen

Auch Genesis – ein führender Krypto-Kreditgeber, der Renditen durch Yield-Farming für den breiteren Markt ermöglichte – suchte jetzt nach einer Liquiditätsspritze. Es ging um eine ganze Milliarde US-Dollar. Gemini – eine weitere führende Kryptobörse – verzeichnet einen massenhaften Abfluss von BTC.

Und schließlich war da Silvergate Capital – eine Kryptofirma aus Kalifornien. Auch Silvergate erfuhr einen “Bank-Run” (alle versuchen gleichzeitig, ihr Geld abzuheben). Das geschah, weil spekuliert wurde, dass diese Firmen mit FTX und SBF in Verbindung waren.

Die Auswirkungen auf die breitere Krypto-Industrie

Verschieden Kryptowährungen
Der Domino-Effekt des Falls von FTX ist bis heute zu auf dem ganzen Kryptomarkt zu spüren – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Alles begann mit dem fallenden FTT-Token Preis. Der Fallout von FTX ist jedoch im gesamten Kryptoraum spürbar. Darüber hinaus hat der Zusammenbruch von FTX allen eine Sache endgültig bewiesen:

Keine Kryptobörse sollte jemals Kundengelder für Handelspositionen verwenden – schon gar nicht gegen deren Wissen. Der FTX-CEO hat das auf eigene Gefahr hin getan, und nun wirkt sich der Fallout von FTX auf den gesamten Krypto-Raum aus, wobei sich BTC, ETH und SOL immer noch in einer Abwärtsspirale befinden.

Hier sind die Markt-Highlights vom 18. November, damit du dir ein besseres Bild machen kannst:

  • Solana (SOL) liegt auf Platz 14 der Liste nach Marktkapitalisierung und damit jetzt einen Platz hinter Shiba Inu.
  • DeFi-Projekt Serum (SRM) ist im Wochenvergleich um 40 % gesunken, was auf seine FTX-Alameda-Solana-gestützte Linie zurückzuführen ist.
  • BTC und ETH kämpfen immer noch darum, den Widerstand bei 17.000 US-Dollar bzw. 1.250 US-Dollar zu durchbrechen.

Allerdings scheinen die HODLer vom FTX-Crash nicht betroffen zu sein, da BTC die größten wöchentlichen Abhebungen von den Kryptobörsen nach dem Fall von FTX erlebte. 

Zwei Charts zu FTT und USD
Dieser Chart vom Januar 2020 bis September 2022 zeigt, wie die Kryptobörsenreserven in den letzten Monaten sanken – Ein Bild von cryptoquant.com.

Hier siehst du, was Binance im Anschluss zu diesem Problem getwittert hatte:

Binance erklärt, dass es nicht in der Lage ist, FTX zu retten – Ein Tweet von @binance.

Altruismus oder Geiz?

Der aktuelle Zustand, in dem wir uns befinden, ist die Verantwortung eines einzigen Mannes: Früherer FTX-CEO, Sam Bankman-Fried. Derzeit ist sein Motto des effektiven Altruismus nirgends zu finden. Angesichts der Tatsache, dass mehrere Kunden ihre gesamten Ersparnisse in diesem Fallout von FTX verlieren werden, ist die Sache jetzt klar. Der FTT-Token, jetzt auf einem Allzeit-Tief, scheint sich nicht mehr zu erholen.

Kryptobörsen werden sich in Zukunft mehr darauf konzentrieren, “proof of reserve” zu deklarieren. In anderen Worten: Sie werden transparenter sein und zeigen, wie sie die Gelder von Kunden verwalten bzw. verwenden. Binance scheint hier eine Vorreiterrolle einzunehmen.

Die größte Kryptobörse hat sich sogar von selbst dazu erklärt, die Gelder von Nutzern in Cold-Storage-Reserven zu lagern. Eine noch sicherere Form von Krypto-Wallet gibt es nicht. Nach diesem Fiasko wurde vielen klar, das man eine Kryptowährung nicht besitzt, wenn man nicht im Besitz der (Privaten-) Schlüssel ist. Das macht den Nachweis/Beweis von Reserven umso wichtiger.

Inzwischen ist klar, das SBF alles andere als uneigennützig war. FTX war ein Plan, um reich zu werdens. Ein Plan, der ordentlich nach hinten losging, und eine Sache führte zur anderen. Die FTX-Pleite ist jedoch nicht das Ende der Geschichte. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, wirst du sie auf BeInCrypto.de finden.

Moral der Geschichte: Auch wenn du es wahrscheinlich schon tausendmal gehört hast, mache tatsächlich deine eigenen Hausaufgaben oder DYOR (Do Your Own Research). Investiere nur so viel, wie du es dir leisten kannst zu verlieren. Gewinne sind nirgends garantiert (egal ob auf dem Krypto oder Aktienmarkt). Es bestehen potenziell große Risiken, besonders auf dem Kryptomarkt.

Häufig gestellte Fragen

Warum ist FTX pleite gegangen?

FTX hat Kundengelder verwendet, um Handelspositionen bei der Schwesterfirma Alameda Research einzunehmen. FTT-Token dienten dabei als primäre Ressource. Als der FTT-Preis zu fallen begann, lösten sich die meisten Positionen auf, wodurch Alameda und FTX insolvent wurden. Der Dominoeffekt startete, als Binance in einem Tweet erklärte, FTX wegen verdächtiger Buchhaltung doch nicht zu übernehmen.

Wie kam es zum Zusammenbruch von FTX?

FTZ war ein fragwürdiges Geschäftsmodell von Sam Bankman-Fried. Er verwendete Kundengelder für den Handel und Werbestrategien, statt sie einfach nur zu halten. Als dann auch noch die korrupte Bilanz von Alameda an die Öffentlichkeit gelangte, aus der hervorging, dass ein Großteil der Bestände in FTT investiert war, geriet die Sache außer Kontrolle.

Ist FTX in den USA legal?

FTX lief unter ftx.us in den USA besser als mit seiner Hauptseite ftx.com aus den Bahamas. Die aktuelle Insolvenzanmeldung hat jedoch auch ftx.us in die Schranken gewiesen. ftx.us ist inzwischen ebenfalls zahlungsfähig geworden. ftx.us ist vorerst ebenfalls nicht mehr funktionsfähig.

Warum FTX Zusammenbruch

FTX ging insolvent, weil sein hauseigener Token FTT stark an Wert verloren hatte. Der FTT-Preis stürzte rapide ab, nachdem der CEO von Binance bekannt gab, dass das Unternehmen beabsichtigt, sich von allen FTT-Beständen zu trennen.

Was geschieht jetzt mit FTX?

Derzeit hat FTX zusammen mit seinen Tochterunternehmen Insolvenz angemeldet. Vor kurzem wurde bekannt, dass es 100.000 Gläubiger gibt, was bedeutet, dass es mehrere Jahre dauern kann, bis sich der Fall schließt.

Haben die Menschen ihr Geld bei FTX verloren?

Wer sein Geld bei FTX angelegt hat, scheint vorerst aufgeschmissen zu sein. FTX hat alle Auszahlungen von Fiat- und Kryptowährungen gestoppt. Die Insolvenzanmeldung macht das Leben für die Investoren nicht einfacher. Zwar sind die Gelder auf dem Papier noch nicht verloren, aber die Wiederherstellung könnte lange dauern (wenn es überhaupt dazu kommt).

Kann man FTX trauen?

Nein. FTX ist nicht vertrauenswürdig Die Gelder der Nutzer sitzen fest, der FTT-Token-Preis nähert sich einem Allzeittief, und selbst Unternehmen, in die FTX investiert oder die es gerettet hat, wie BlockFi, haben entweder sehr stark an Wert verloren oder ebenfalls Insolvenz angemeldet.

Was ist der FTX-Zusammenbruch?

Dabei geht es um den Fall der früher zweitgrößten Kryptobörse “FTX”. Die Plattform hatte eine geheime Absprache mit seinem Schwesterunternehmen Alameda Research. Als FTT-Token anfing, an Wert zu verlieren, begann Alameda FTT Positionen zu liquidieren, was schließlich einen Dominoeffekt verursachte und FTX zu Fall brachte.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko.
In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind.
Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.