Die Krypto-Community lacht über Präsident Trump, der vergeblich den Aktienmarkt pumpt

Artikel teilen

Präsident Trump nahm an diesem Wochenende die Gelegenheit für eine Ehrenrunde wahr und bezeichnete die Rallye an den Finanzmärkten am Freitag als den “größten Anstieg der Aktienmärkte in der Geschichte.”



Die globalen Turbulenzen haben die Märkte erschüttert und Politiker in den USA sind plötzlich zu den größten Cheerleadern des Aktienmarktes geworden. Präsident Donald Trump war besonders daran interessiert, alle Börsengewinne wie seine eigenen zu feiern.

Donald Trump feiert den “historischen Aufstieg” des Aktienmarktes

Nach zweistelligen Verlusten am Donnerstag, verzeichneten die US-Aktienindizes am Freitag wieder Gewinne. Der Dow Jones beispielsweise schloss am Freitag mit einem Gewinn von +9,36%. Die Rallye erfolgte nach einem der schlimmsten Verlusttage der Finanzgeschichte, nachdem das Coronavirus von der Weltgesundheitsorganisation offiziell als Pandemie eingestuft wurde.



Wie zu erwarten ist, betrachtet Präsident Trump den Aktienmarkt genau als Barometer für seinen eigenen Erfolg. Wie BeInCrypto bereits früher berichtete, hat er oft unverschämt versucht, den US-Aktienmarkt zu pumpen. Nun, es sieht so aus, als würde er es wieder tun, um dem Wähler die Rallye am Freitag als eigenen Erfolg zu verkaufen.

In Wirklichkeit war dies jedoch nur eine aufwändige Show. Der Präsident beschloss, nur wenige Stunden vor Schließung des Aktienmartktes eine regelrechte Siegesparade im Kampf gegen die Pandemie abzuhalten. Dies wurde absichtlich gemacht, um die Aktien zu pumpen und und die grünen Zahlen so hoch wie möglich zu halten.

Tatsächlich legte der Dow Jones in den letzten Handelsstunden der Woche noch einmal kräftig zu, eröffnete die derzeitige Woche allerdings ganze 9,7% niedriger als zum Abschluss der Vorwoche. Damit wurden “Trumps Aktiengewinne” sofort wieder ausgelöscht.

Krypto-Community lacht über Trump

Präsident Trump, der Siegesrunden über einen angeschlagenen Aktienmarkt drehte, wurde damit innerhalb der Krypto-Gemeinschaft auf Twitter und darüber hinaus zur Witzfigur. Trotz des historischen Anstiegs vom Freitag, ist der Dow Jones innerhalb des Monats immer noch mehr als 21% gefallen.

Wie The Crypto Dog (@TheCryptoDog) es ausdrückte, ist das so als würde man eine Altcoin feiern, die zwar um 25% pumpt, aber immer noch um -98% im Verlust liegt.

Andere verglichen Trump mit wie Justin Sun verhielt, indem er schamlos Ankündigungen von Ankündigungen benutzte, um den Aktienmarkt zu pumpen. Sun ist dafür bekannt, jede Gelegenheit zu nutzen, um sein Projekt TRON (TRX) anzupreisen. Wie Matt Odell (@matt_odell) schreibt:

Andere haben die Ähnlichkeit auch bemerkt.

Insgesamt scheint es, dass die Finanzmärkte in den kommenden Wochen dem gleichen Schicksal wie Bitcoin folgen könnten, wenn sich die Coronavirus-Pandemie verschlimmert. Präsident Trump könnte nicht in der Lage sein, die Märkte mit seinen Ankündigungen zu manipulieren, wenn sich das schlimmste vorstellbare Szenario am Ende bewahrheiten sollte.

Eine ungewisse Zukunft

Inmitten der Finanzkrise am Donnerstag kündigte die Federal Reserve Bank of New York an, kurzfristige Kredite in Höhe von $1.5 Billionen anzubieten. [Vox] Dies geschieht nur wenige Tage, nachdem die Federal Reserve weitere $168 Milliarden in die Wirtschaft gepumpt hat. Kurz gesagt, es scheint, dass der Staat die Märkte weiter unterstützt, obwohl bereits Risse sichtbar werden.

Wenn die Nachfrage durch die Coronavirus-Pandemie weiter zurückgeht, könnten wir längere Verluste sehen, die nicht einmal Präsident Trump aufhalten kann. Im Moment sind die Händler vorsichtig und bleiben auf ihrem Bargeld sitzen, während sie darauf warten, was sich in dieser Woche entwickeln wird.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR