Edan Yago von Sovryn: Sidechains sind die Zukunft von Bitcoin

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • In der aktuellen Ausgabe des Smart Bitcoin Investor Reports ging es um das Projekt Sovryn.

  • Bei Sovryn handelt es sich um eine dezentrale Margin-Handels- und Kreditplattform, die auf den Bitcoin-Blockchain- und RSK-Smart-Verträgen basiert.

  • Mitbegründer Edan Yago sprach mit Aaron Koenig über das Projekt.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Bestseller-Autor und Bitcoin-Veteran Aaron Koenig hat ein neues Projekt: den Report Smart Bitcoin Investor. Darin geht es beispielsweise um DeFi auf Basis von Bitcoin – eine willkommene Abwechslung zu Ethereum-basierten dezentralen Finanzen.



Und auch der Bitcoin-Maximalist Tone Vays kam in einem Report zu Wort. Vays hat – wie zu erwarten – recht bullische Tendenzen, was das Jahr 2021 und Bitcoin angeht:

2021 bringt Bitcoin auf 45.000 US-Dollar.



Und nachdem wir nun ein weiteres neues Allzeithoch der ältesten Kryptowährung gesehen haben, ist klar, dass Vays mit seiner Prognose recht behalten hat. Doch wie sieht es mit der Zukunft von Bitcoin aus?

DeFi on Bitcoin mit Sovryn

In der aktuellen Ausgabe des Smart Bitcoin Investor Reports ging es um das Projekt Sovryn. Bei Sovryn handelt es sich um eine dezentrale Margin-Handels- und Kreditplattform, die auf den Bitcoin-Blockchain- und RSK-Smart-Verträgen basiert. Mitbegründer Edan Yago sprach mit Aaron Koenig über das Projekt und erklärte:

„Bitcoiner haben jahrelang davon geträumt, benutzerfreundliche, hochfunktionale, dezentrale Alternativen zu zentralisierten Diensten zu schaffen.“

Über Sovryn haben die Nutzer die Möglichkeit Bitcoin zu handeln, zu nutzen und zu verleihen. Besonders für fortgeschrittene Trader dürfte der Margin-Handel von Bedeutung sein. Hier leihen sich die Trader Vermögenswerte – in diesem Fall Bitcoin – und können so mit einem größeren Investment handeln. Bei Sovryn gibt es bis zu 5x Leveraged Trades.

Edan Yago erklärt:

„Sovryn ist für diejenigen gedacht, die Wert auf Selbstsouveränität legen und die Kontrolle über ihre Keys und ihre privaten Daten behalten möchten. Bei Sovryn sind Kreditvergabe, Handel und Hebelwirkung missionslos und zensurresistent.“

Die Zukunft von Bitcoin hängt von Sidechains ab

In einem Blogbeitrag von Sovryn lesen wir:

„Mit Bitcoin haben wir eine entscheidende Sackgasse erreicht. Bitcoin ist jetzt wahrscheinlich das wichtigste Gut der Welt, nachdem er kürzlich den Preis von 50.000 USD überschritten und die Aufmerksamkeit der größten Investmentfirma sowie des reichsten Menschen der Welt auf sich gezogen hat. Elf Jahre nach dem Entstehen von Bitcoin verwenden wir diesen jedoch immer noch nicht für den beabsichtigten Zweck – als unzensierbares, dezentrales Peer-to-Peer-Zahlungssystem für die Massen.“

Die Vision vom Sovryn-Team ist es, genau das Realität werden zu lassen. Bei einer Finanzierungsrunde sammelte das Projekt 2,1 Millionen US-Dollar von VC-Unternehmen Greenfield One, Collider Ventures und Monday Capital sowie einigen Privatinvestoren. Mit der symbolischen Summe von 2,1 Millionen könnte das Jahr 2021 interessante Entwicklungen im DeFi on Bitcoin-Bereich mit sich bringen.

Zu den Sidechains von Bitcoin gehören Liquid, Lightning Network und Rootstock (RSK). Für das Sovryn-Team ist klar, dass die Sidechains Bitcoin zu einem globalen Zahlungsnetzwerk machen könnten.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR