Elon Musk: “Der Dogecoin Standard ist unvermeidlich!”

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Elon Musk shillt Dogecoin auf Twitter

  • Soziale Medien haben Einfluss auf Preisbewegungen von Kryptowährungen

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Elon Musk shillt wieder Dogecoin? Aber ja doch! Der CEO von Tesla und SpaceX meldet sich auf Twitter zu Wort und gibt an, dass der “Dogecoin Standard unvermeidlich” wäre.



Während der Twitter-Account von Elon Musk (@elonmusk) am 15. Juli 2020 einer Hacking-Attacke auf Twitter zum Opfer fiel und zeitweise Scam-Meldungen verbreitete, scheint der CEO von Tesla nun wieder im Besitz seines eigenen Accounts. Statt Bitcoin steht nun Dogecoin auf dem Programm.

Elon Musk und der Dogecoin Standard

Als eine der Top30 Kryptowährungen sortiert nach Marktkapitalisierung weltweit, kann sich der Dogecoin durchaus sehen lassen. Zuletzt machte der auf einem Internetmeme basierende Coin von sich Schlagzeilen, als der Kurs der digitalen Währung in die Höhe schoss. Der kurzzeitige Hype um den DOGE rührte von der Social-Plattform TikTok her. Aber ist der Hype wirklich schon vorbei? Nicht für Elon Musk, denn der Unternehmer shillt den Dogecoin auf Twitter:



Mehr als 170.000 Individuen gaben dem Tweet ein Like, mehr als 22.000 Menschen kommentierten. Das ist eine beachtliche Reichweite! Und es ist auch nicht das erste Mal, dass Musk über den Dogecoin spricht. In der Vergangenheit sagte Musk einst, dass er der CEO von Dogecoin wäre. Dies war allerdings nur scherzhaft gemeint. Doch auch damals legte der Wert des DOGE sprunghaft zu, was aufzeigt, wie leicht der Kurs der Kryptowährung in Bewegung zu versetzen ist.

Soziale Medien haben Einfluss auf Preisbewegungen von Kryptowährungen

Dass Social Media und sich daraus ergebende Sentiments auf die Kurse von Bitcoin und Co. Einfluss nehmen können wissen wir aber nicht erst seit Elon Musk, TikTok und dem Dogecoin. In unserem Interview mit Joe Vezzani von LunarCRUSH bekamen wir großartige Insights aus dem Bereich des Social Listenings in der Krypto-Branche. Da wäre z.B. der Galaxy Score. Das ist eine Bewertung einer Kryptowährung, die neben einigen anderen Performance-Metriken u.a. auch Social Engagement mit einbezieht.

Quelle: LunarCRUSH

Aus solchen Daten ergeben sich dann bspw. Korrelationen zwischen dem Preis einer digitalen Währung und des Social Sentiments. Oder auch wie viel Aufmerksamkeit einer bestimmten Kryptowährung zu jeder gegebenen Zeit über die sozialen Medien zukommt. Das kann und sollte von Tradern nicht außer Acht gelassen werden. Denn wenn prominente Twitter-Accounts irgendwelche Coins shillen, dann kann das den Kurs in kurzer Zeit teils massiv beeinflussen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR