Entwickler von CryptoKitties erhalten mit der NBA ein Patent für digitale Token

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Das Studio hinter CryptoKitties – Dapper Labs – hat zusammen mit der NBA ein Patent in Brasilien erhalten.

  • Das Patent ermöglicht es dem Team, in Zusammenarbeit mit der NBA digitale Sammlerstücke zu erstellen.

  • Die Tokenisierung gewinnt in der Sportwelt langsam an Bedeutung.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Entwickler von CryptoKitties haben in Brasilien ein Patent für ein Blockchainspiel erhalten, das von der US-Amerikanischen National Basketball Association (NBA) unterstützt wurde.

Die Blockchain-Industrie hat weiterhin einen großen Einfluss auf die Sportwelt. Die NBA plant, eigene Sammlerstücke herauszugeben, und greift auf eine bekannte Entwicklungsgruppe zurück, um dies zu verwirklichen.

CryptoKitties trifft NBA

Die Entwickler von CryptoKitties – Dapper Labs – haben erfolgreich ein Patent für Sammlertokens in Brasilien erhalten. Diese Genehmigung ist ein wichtiger Schritt für digitale Sportsammlerstücke, an deren Verwirklichung das Team eng mit der NBA arbeitet. Die Geschichte wurde kürzlich von BeInCrypto Brazil berichtet.

Die Genehmigung wurde erstmals in der Zeitschrift für Geistiges Eigentum von Rio de Janeiro veröffentlicht.



Die Aufzeichnung des Patents besagt, dass Dapper Labs und die NBA gemeinsam daran arbeiten, die Blockchain-Technologie für digitale Sammlerstücke zu nutzen. Als relativ unerschlossenes Feld hat Dapper Labs nun die Rechte in Brasilien, das Branding der NBA für seine Sammlertokens zu nutzen. Die Nutzungsrechte umfassen Spieler, Spielbilder, Fotos, Highlights und andere Informationen über die Basketball Liga.

Es ist zu beachten, dass es sich dabei nicht nur um Sammlerstücke handelt. Stattdessen hofft die NBA, den Fans mehr Kontrolle zu geben. Die Tokens werden mit Ereignissen, Verträgen und spezifischen Interaktionen mit den Spielern verknüpft. Kurz gesagt, dies ist anders als bei jeder anderen Initiative für digitale Sammlerstücke, die es bisher gegeben hat.

Profisport und die Blockchain-Welt

Professionelle Sportmannschaften interessieren sich zunehmend für die Kryptowirtschaft interessiert, insbesondere seit dem letzten Jahr.

Bei BeInCrypto haben wir diese aufkommende Entwicklung ausführlich behandelt, für die es zahlreiche Beispiele gibt. Neben einigen NFL-Spielern, die in Kryptowährung bezahlt werden möchten, oder sich für Blockchain-Projekte einsetzen, gibt es bereits einige Fußballvereine, die durch Fan-Tokens die Bindung zu ihren Fans stärken wollen.

Auch die Cleveland Cavaliers haben im vergangenen Jahr eine Partnerschaft mit United Coin geschlossen, während viele Mannschaften in der englischen Premier League Krypto-Unternehmen als Sponsoren haben. So freute sich beispielsweise in diesem Jahr die Krypto-Community über den 3:0 Sieg des des FC Watford gegen

Die meisten Kooperationen zwischen Kryptowährungen und Sport haben sich jedoch auf der Marketingebene abgespielt. Obwohl es einige digitale Token-Angebote im Zusammenhang mit dem Sport gegeben hat, ist der Sektor immer noch klein. Aus diesem Grund, versucht Dapper Labs mit großem Elan in digitale Sammlerstücke einzusteige. Sie sehen darin eine klare Möglichkeit für Fans, um Token zu besitzen, mit denen sie direkt mit den Teams, die sie lieben, interagieren können. Die Möglichkeiten für eine solche Zusammenarbeit sind wohl endlos.

Daher gewöhnen wir uns möglicherweise an das Krypto-Marketing im Sport. Der eigentliche Anstoß wird jedoch in Richtung Tokenisierung gehen. In dieser Hinsicht hat die Zusammenarbeit gerade erst begonnen.

Share Article

VERWANDTE THEMEN

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR