Mehr anzeigen

Europa: Investments in Krypto laut Coinbase positiv bewertet

3 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Du willst wissen, was andere Leute von Krypto halten?
  • Lediglich 25 Prozent aller Befragten gaben an, mit deren Assets handeln bzw. verwahren zu wollen.
  • Laut einem Report von Coinbase planen 56 Prozent aller Befragten in Europa ihre Kryptobestände im Jahr 2022 auszubauen.
  • promo

Laut einem Report von Coinbase planen 56 Prozent aller Befragten in Europa ihre Kryptobestände im Jahr 2022 auszubauen. Generell ist die Stimmung am Markt gut.

Du liebst Zahlen? Dieser Artikel ist für dich!

Wie du aus vergangenem Artikel schon weißt, ist Krypto weltweit auf dem Vormarsch. Die optimistischsten Prognosen gehen von 1 Milliarde Usern bis Ende 2022 aus. Der Ruf, eine ähnliche Wachstumsrate wie das Internet seiner Zeit zu haben, eilt Kryptowährungen voraus. Nun hat Coinbase die Daten zu 6.115 Befragten aus europäischen Ländern ausgewertet, um das Investitionsklima zu analysieren.

“Die Einstiegshürde, um Krypto zu kaufen, ist bereits relativ klein.”

Prof. Philipp Sandner von der Frankfurt School erzählte uns in einem Interview, was im Coinbase-Report nun offensichtlich wird. Immer mehr Leute fangen an, in Kryptoassets zu investieren. Zieht man die für 2022 prognostizierten Daten heran, ergibt sich ein jährlicher Zuwachs von 32 % bei erstmaligen Kryptoinvestoren. Diese Zahlen scheinen schier unglaublich, wurden doch viele Investoren durch den Kryptocrash im Jahr 2018 aus dem Markt gespult. Erfreuenswert ist allerdings, dass 60 % aller Investoren in den Jahren 2019 bis 2021 das erste Mal Krypto kauften. Der Trend zeigt also stark aufwärts!

Quelle: Coinbase Crypto Report Europe 2022 H1

Zudem gaben die Befragten aus den europäischen Ländern an, ihre Bestände großteils in dem kommenden Jahr zu erhöhen. Lediglich 10 % in der Gruppe zwischen 18 und 39, will sich von den Assets trennen – sogar bei den 60-Jährigen sind es nur 14 %. Bei 23 % spielen Bedenken zur Einlagensicherheit das Hauptkriterium, wieso sie Krypto nicht in Betracht ziehen. Nun ja, Opa will sein Geld sicher lagern.

Dass gerade die jüngere Generation Investments zu Krypto positiv bewertet, ist nicht verwunderlich. Ganze 57 % aller Kryptobesitzer gehören nämlich zur Gruppe der 18 bis 39-Jährigen. Wieso diese zu 70 % dem männlichen Geschlecht angehören, haben wir versucht in einem anderen Artikel aufzuarbeiten.

Staking und NFTs – Voll im Trend

Auf die Frage, welche Aktivitäten Nutzer mit ihren Krypto-Beständen gedenken, fanden NFTs und Staking doch überraschend unter die Top 4 der Antworten.

Quelle: Coinbase Crypto Report Europe 2022 H1

Lediglich 25 % aller Befragten gaben an, mit deren Assets handeln bzw. verwahren zu wollen. Vor allem NFTs zählen zu den neueren Erscheinungen im Kryptospace, da diese erst im Mai 2021 mit der Erscheinung des Bored Ape Yacht Club wirklich Beachtung gefunden haben. Ein guter Indikator für die aufsteigende Staking-Popularität ist auch der Total Value Locked – dieser erlebte mit dem Bullenmarkt 2021 eine regelrechte Geldschwemme. Auf allen zur Zeit aktiven Chains sind rund 200 Milliarden US-Dollar gestakt.

Für weniger Überraschung sorgt die Auswertung zu Assets, mit der größten Popularität in der Bevölkerung. Na, was glaubst du?

Fast jeder Kryptobesitzer hält Bitcoin! Stolze 69 % der Befragten gaben an, Bitcoin zu halten. Respektive 45 und 25 % sind es bei Ethereum und Binance Coin. Die beiden Memecoins Dogecoin und Shiba Inu schaffen es auf 24 und 18 %.

Quelle: Coinbase Crypto Report Europe 2022 H1

Um einen Strich unter die ganze Sache zu ziehen: Der Ausblick ist sehr positiv. Der Coinbase Crypto Sentiment Index soll das Investmentverhalten widerspiegeln und den generellen Enthusiasmus zeigen. Zwar liegen nicht viele Referenzjahre vor, sichtbar ist aber der Anstieg zum dritten Quartal 2021. Der Wert konnte einen Zugewinn von 4 Punkten verzeichnen.

Investoren in Europa erbeuteten größten Gewinn

Die Firma TradingPedia scheute keine Mühen, um herauszufinden, welche Personen den meisten Gewinn eingenommen haben. Dazu kombinierten sie Daten zu Kryptogewinnen von Chainalysis mit dem gemittelten Einkommen pro Land. Demnach war der einzige Kontinent mit einem Gewinn von 30 % zum Einkommen Europa! Verglichen zu den 9 und 17 % in den USA und Kanada ist dieser Wert ganz schön beachtlich. Unter den deutschsprachigen Ländern belegt Deutschland mit 16 % den letzten Platz, wobei die Schweiz und Österreich auf 58 und 39 % kommen.

Wir leben wohl gerade in der richtigen Zeit, um in Krypto zu investieren. Die Daten sind durchwegs positiv zu werten und zeigen, dass wir uns gerade erst in der Anfangsphase der Adaption befinden. Und an die kleine Gruppe Opis und Omis, welche auch Krypto halten: weiter so!

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

Gemäß den Richtlinien des Trust Project werden in diesem Artikel Meinungen und Perspektiven von Branchenexperten oder Einzelpersonen vorgestellt. BeInCrypto ist um eine transparente Berichterstattung bemüht, aber die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von BeInCrypto oder seinen Mitarbeitern wider. Die Leser sollten die Informationen unabhängig überprüfen und einen Fachmann zu Rate ziehen, bevor sie Entscheidungen auf der Grundlage dieses Inhalts treffen.

Bild1.png
Toni Lukic ist der Chefredakteur von BeInCrypto Deutschland. Seit 2022 ist er Mitorganisator des monatlichen Meetups "Crypto Invest Berlin" und spricht auf Konferenzen zu Krypto, Web3 und Blockchain. Außerdem ist er als Berater für Krypto-Startups tätig und ab April 2023 Mentor des DeFi Talents Kurses am Blockchain Center der Frankfurt School. An dieser Schule absolvierte er zuvor den NFT-Talents-Kurs und das Influencer by DNA-Programm. Im Jahr 2019 schloss er sein Studium der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert