Janet Yellen, die erste weibliche US-Finanzministerin, könnte Gesetz von Mnuchin stoppen

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Janet Yellen ist seit dem25.Januar 2021 die neue US-Finanzministerin.

  • 84 der 99 Stimmen des US-Senats gingen an sie. Sie ist damit die erste weibliche Finanzministerin der USA.

  • Yellen hatte sich teilweise positiv über Kryptowährungen geäußert. Bisher scheint sie recht vorsichtig mit dem Thema bzw. mit den Problematiken umzugehen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die neue US-Finanzministerin Janet Yellen ist nun für die Regulierungen von Kryptowährungen verantwortlich. Hoffentlich wird sie dabei sorgfältig mit der Innovationskraft der Kryptobranche umgehen.



Vor kurzem hat der US-Senat Janet Yellen zur neuen Finanzministerin ernannt. Sie ist damit die allererste Frau in dieser Position. Yellen nimmt damit den Platz von Steven Mnuchin ein. Er ist ein ehemaliger Investmentbanker und ein bekanntes Gesicht der Wall Street.

2017 war Yellen die Präsidentin der Federal Reserve und hatte sich außerdem bereits mehrfach zu den Stärken und den Problemen von Kryptowährungen geäußert. Sie bezeichnete Bitcoin als ein „hochspekulatives Asset“. Als man sie damals zu möglichen Regulierungabsichten interviewed hatte, meinte sie, dass die Federal Reserve wenig Interesse geschweige den die Möglichkeiten hätte, etwas zu unternehmen.



Seitdem sie allerdings Finanzministerin ist, hat sie bereits einige neue Richtlinien auf den Weg gebracht und ihren Standpunkt geändert.

Janet Yellen Capitol Hill.

Einerseits äußerte sich die neue Finanzministerin kritisch und sagte, dass Kryptowährungen hauptsächlich für illegale Transaktionen verwendet werden. Anderseits ist sie auch eine Befürworterin für den verantwortungsvollen und legalen Umgang mit Kryptowährungen. Einige neue Richtlinien, die auch Kryptowährungen betreffen, sollen laut Bloomberg unter ihrer Führung entstehen.

In dem Bericht gibt es auch einen Kommentar von Yellen bezüglicher der Chancen für die USA auf dem digitalen Asset-Markt. Der digitale Yuan, der in den kommenden Jahren eingeführt werden soll, könnte die US-Administration dazu bewegen, viele wichtige Veränderungen bzw. Regelungen für den internationalen Zahlungsverkehr zu implementieren.

Yellen könnte kritisches Gesetz von Mnuchin kippen

Wir werden sehen, wie das Finanzministerium unter Führung von Yellen auf den boomenden Kryptowährungsmarkt reagieren wird. In den letzten Jahren hat das Finanzministerium eher gegen Kryptowährungen gearbeitet. 2019 hatte der vorherige Finanzminister Steven Mnuchin vor Bitcoin gewarnt. Er sagte, er werde „dafür sorgen“, dass Bitcoin nicht das Äquivalent eines Schweizer Bankkontos wird.

Danach, einige Monate später, hatte Mnuchin ein neues Kryptowährungsgesetz auf den Weg gebracht. Bitcoin-Nutzer in den USA müssen seitdem ihre Identität preisgeben, um legal Kryptowährungen versenden bzw. erhalten zu können. Kryptowährungsbesitzer können unter dieser Regelung nicht mehr anonym bzw. unter Ausschluss der Öffentlichkeit ihre Kryptowährungs-Zahlungen tätigen bzw. empfangen.

Mnuchin BeInCrypto

Auch wenn das Finanzministerium behauptet, dass es bei der Regulierung nur darum geht, Geldwäsche, Terrorfinanzierung oder andere illegale Aktivitäten zu unterbinden, sehen viele Krypto-Befürworter auch die Probleme für den jungen Kryptomarkt. Für viele junge Krypto-Projekte ist eine solche Regelung eine große Hürde. Die Innovationen im Krypto-Ökosystem werden durch schlechte Regulierungsmaßnahmen ausgebremst. Außerdem würden dann viele Krypto-Unternehmen einfach die USA verlassen, da andere Länder attraktiver sind.

Glücklicherweise wurde die neue Regulierung nach der Amtsübergabe an Joe Biden bis auf Weiteres auf Eis gelegt. Die neue Biden-Administration und auch Yellen, haben nun rund 60 Tage Zeit, die Regulierung nochmals zu überprüfen.

Die neue Finanzministerin hat noch einiges vor sich

Yellen sagte bereits, dass jede Regulierungsmaßnahme vorher von Experten überprüft werden soll. Sie hat allerdings auch noch nicht konkret ausgeschlossen, dass die Regulierungsmaßnahme von Mnuchin weiter bestehen bleibt.

Abgesehen von der neuen Kryptowährungs-Agenda von Yellen blickt die Krypto-Welt gerade auf das bevorstehende „ US-Stimulus-Package“ in Höhe von 2 Billionen USD. Sollte sich die Biden-Administration dazu entscheiden, die Gelder zu drucken, dann könnten Kryptowährungen einen ähnlichen Boom wie im Juli 2020 erleben. Damals wurde das erste „Stimulus-Package“ ausgezahlt. Yellen hat auf jeden Fall noch einiges vor sich, und es bleibt spannend, wie sie sie sich in der Zukunft verhält.

Geschrieben von Rahul N., übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Rahul Nambiampurath is an India-based Digital Marketer who got attracted to Bitcoin and the blockchain in 2014. Ever since, he's been an active member of the community. He has a Masters degree in Finance. <a href="mailto:editorinchief@beincrypto.com">Email me!</a>

MEHR ÜBER DEN AUTOR