Der September-Bericht von CryptoCompare vom 8. Oktober zeigt das höchste tägliche Volumen für Krypto-Börsen der Spitzenklasse im Jahr 2020. Das Analyseunternehmen konzentriert sich hauptsächlich auf das Börsenvolumen. Unter anderem zeichnet das Unternehmen auch Statistiken über Krypto-Derivate, den Handel mit Stablecoins und Börsenrankings auf.

Der Bericht vom Juli

zeigte bereits eine Belebung des Handels, jedoch lag das tägliche Volumen im September bei 27,6 Milliarden USD, was einer Steigerung von fast 2 % gegenüber den Zahlen vom Juli entspricht.

CryptoCompare twittert:

Das tägliche Volumen der erstklassigen #digitalasset Börsen erreichte am 3. September 2020 mit 27,6 Milliarden USD einen Jahresrekord. Das vorherige Jahreshoch lag am 27. Juli 2020 bei 27,1 Milliarden USD.

Derivat- und Kassenhandel verzeichneten deutliche Rückgänge und verloren gegenüber dem Vormonat ganze 17,5 %. Binance eroberte den Spitzenplatz in Bezug auf das Derivat-Umtauschvolumen zurück und legte seit August um 10,7 % zu, wobei 164,8 Milliarden USD transferiert wurden.

Der Aufstieg des Crypto DEX

Es überrascht nicht, dass die Berichte von CryptoCompare (CC) weiterhin Statistiken zum weitläufigen DeFi-Sektor (Decentralized Finance) enthalten. BeInCrypto berichtete zuvor, dass der UniSwap-Verkehr im September um 43 % gestiegen ist und sogar den des massiven zentralisierten Gegenstücks Coinbase übertroffen hat.

Im Rahmen des Berichts befragte CC 26 führende Börsen. Eines der Hauptthemen war ein bemerkenswerter Trend bei der Umstellung der Benutzer auf dezentrale Börsen (DEX):

Zentralisierte Börsen waren der Ansicht, dass die durch DEXs gewährte Anonymität der Hauptgrund (46,2 %) war, warum Benutzer an DEXs handelten. Self-Custody war der sekundäre Treiber. 19,2 % der Befragten gaben an, dass dies eine Funktion war, die Benutzer zu DEXs zog.

Quelle: CryptoCompare

Für den zentralisierten Krypto-Bereich sprechen aber die Liquidität und die Fiat-Kompatibilität, die die Kunden weiterhin dort halten. Fast 50 % der Befragten gaben an DEX nicht zu nutzen und 40 % gaben an, dass sie in Zukunft darauf zurückgreifen könnten.

Im Rahmen der neuen Analysen wird CC nun Börsen in Klassen einteilen. Trotz des Ausbruchs von Bitcoin aus der langwierigen Konsolidierung gehen Krypto-Händler weiterhin auf Nummer sicher:

Das Exchange Benchmark-Ranking von CryptoCompare zeigt, dass Börsen mit höherem Risiko in den letzten Monaten im Allgemeinen Marktanteile verloren haben, da Benutzer zu Börsen mit niedrigerem Risiko (Top-Tier) wechseln.

Auch nach dem Skandal rund um die Krypto-Börse BitMEX verzeichneten dezentrale Börsen einen Zuwachs von Kunden.

Auf Englisch geschrieben von Ryan Smith, übersetzt von Markus Wald.