Mehr anzeigen

Krypto-Markt muss nach FED-Ankündigung weitere Abverkäufe einstecken

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die US-Notenbank sagt, dass sie die Zinssätze im März anheben wird.
  • Die FED möchte damit die Inflation bekämpfen und die Verbraucher schützen.
  • In den letzten 12 Stunden sind 116 Billionen aus dem Markt geflossen, da sich der Sell-Off auf dem Aktien- bzw. Krypto-Markt weiter fortsetzt.
  • promo

Nachdem die FED ankündigte, die Zinssätze im März anzuheben, kam es sowohl auf dem Krypto-Markt als auch auf den Aktienmärkten zu starken Abverkäufen.

Die Marktkapitalisierung des Krypto-Markts ist um weitere 3,3% gefallen und liegt aktuell bei ca. 1,7 Billionen US-Dollar. In den letzten 12 Stunden sind 116 Billionen aus dem Markt geflossen, da sich der Sell-Off auf dem Aktien- bzw. Krypto-Markt weiter fortsetzt. Die Krypto-Gesamtmarktkapitalisierung befindet sich auf einem 6-Monatstief und liegt nun auf dem gleichen Niveau wie im August 2021. Seit Anfang 2020 ist die Krypto-Gesamtmarktkapitalisierung um 26% bzw. um 600 Milliarden gesunken.

Der Bitcoin Kurs ist seitdem um ca. 4,5% gefallen und liegt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels bei ca. 35.776 USD, während der Ethereum Preis auf 2.371 USD gefallen ist. Die anderen Altcoins verzeichnen ebenfalls große Verluste. So sind die Kurse von Solana, Terra, Polkadot und Avalanche um 8-10% gesunken.

Federal Reserve wird Zinssätze im März anheben

Der Abverkauf ist auf die letzte Ankündigung der US-Notenbank zurückzuführen. Am 26. Januar 2022 erklärte die US-Notenbank, dass sie im März mit einer Reihe von Zinserhöhungen beginnen wird.

Die Zinserhöhungen sind Teil der Strategie zur Umkehrung der durch die Pandemie verursachten Politik, die zu extrem hohen Inflationsraten geführt hat. Aktuell liegt die Inflation in den USA mit 7% auf dem höchsten Stand seit vier Jahrzehnten (weit über dem Zielwert der Fed von 2%). Die Verbraucher leiden wegen der daraus resultierenden erhöhten Preisen für Waren und Dienstleistungen.

Die Erhöhung der Zinssätze ist ein Instrument der Zentralbank zur Eindämmung der galoppierenden Inflation. Der Fed-Vorsitzende Jerome Powell erklärte, dass “die Anhebung des Leitzinses, der seit März 2020 bei null liegt, dazu beitragen wird, dass sich Preiserhöhungen nicht weiter verschärfen”.

Krypto Art BeInCrypto
Krypto Art BeInCrypto

Auch die Aktienmärkte befinden sich auf Talfahrt

Scott Minerd, Global Chief Investment Officer von Guggenheim Partners, kommentierte die News auf Twitter:

“Die #Fed versucht etwas Unmögliches – den Markt nicht zu schocken und gleichzeitig ein aggressiver #Inflationsbekämpfer zu sein.”

Der bei der SEC registrierte Investmentberater und geschäftsführende Gesellschafter von The Future Fund, Gary Black, meinte hingegen, dass der Schritt nicht zwangsläufig als bärisch zu werten sei: “Die Fed signalisierte, dass sie die Zinsen “bald” anheben würde, und dass es bei dem Tapering im März bleiben wird, und es gab Hinweise darauf, wann sie ihr Portfolio verkleinern würde. Alles in allem hat die Fed keine Änderung ihrer früheren Ankündigungen vorgenommen. Nach dem massiven Ausverkauf am Markt im letzten Jahr ist dies positiv zu werten.”

Doch nicht nur der Krypto-Markt, sondern auch die größten Aktienindizes verzeichneten nach den FED-News starke Verluste. Der S&P 500 fiel um 2,25 %, während der Nasdaq laut MarketWatch 3,75 % verlor. Alle großen Börsen in Asien schreiben seit heute Morgen ebenfalls rote Zahlen.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

profile.jpg
Martin Young ist ein erfahrener Kryptowährungsjournalist und Redakteur mit über 7 Jahren Erfahrung in der Berichterstattung über die neuesten Nachrichten und Trends im Bereich der digitalen Vermögenswerte. Seine Leidenschaft ist es, komplexe Blockchain-, Fintech- und makroökonomische Konzepte für ein Mainstream-Publikum verständlich zu machen.   Martin wurde in führenden Finanz-, Technologie- und Krypto-Publikationen vorgestellt, darunter BeInCrypto, CoinTelegraph, NewsBTC, FX Empire und...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert