Bitcoin btc
$ usd

Solana fällt erneut aus – Entwickler testen mögliche Lösung

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Bei Solana kam es in letzter Zeit immer wieder zu Netzwerkproblemen.
  • Solana arbeitet an einem Patch, um die Probleme in Zukunft zu vermeiden.
  • Wird Solana das Potenzial behalten, zum Ethereum-Killer aufzusteigen?
  • promo

Das Solana-Netzwerk ist dieses Wochenende erneut ausgefallen. In den letzten Wochen häuften sich die Netzwerkprobleme. War der Hype um Solana wirklich gerechtfertigt?

Solana wurde in den letzten Wochen und Monaten als möglicher Ethereum-Killer gehypt. Schließlich bietet die Blockchain mit dem neuen Proof-of-History-Konsensmechanismus jetzt schon Transaktionsgeschwindigkeiten und Transaktionskosten, die Ethereum erst mit dem ETH 2.0-Upgrade ermöglichen wird. Doch in letzter Zeit kam es immer wieder zu Netzwerkproblem und Ausfällen.

Solana-Netzwerk hat mit hohen Netzwerkauslastungen zu kämpfen

In diesem Jahr kam es bereits zu mehreren Netzwerks-Staus und Ausfällen bei Solana. Gründe dafür waren meisten zahlreiche Netzwerkanfragen, die das System überforderten. Teilweise geschah das mit Absicht. Auch beim letzten Netzwerkausfall stellten die Verursacher das Netzwerk auf die Probe.

Laut der Meldung auf der Statusseite wurde das Problem durch “übermäßig viele duplizierte Transaktionen” verursacht, die Bots ausführten. Seit dem neuen v1.8.14 Main-Net-Upgrade, das am 23. Januar 2022 durchgeführt wurde, ist die Blockchain jedoch bis jetzt wieder voll funktionsfähig.

solana kunst beincrypto
Solana Artwork: Ein Bild von BeInCrypto

Solana-DeFi Nutzer zahlen den Preis

Aufgrund des starken Preisabfalls und des Netzwerksausfalls wurden zahlreiche DeFi-Nutzer auf Solend, einer DeFi-Plattform auf Solana liquidiert. Auf der Plattform können die Nutzer SOL hinterlegen, um dafür einen Kredit zu erhalten. Sinkt der Wert des Kollaterales bzw. der SOL Kurs jedoch zu stark ab, dann müssen die Nutzer weitere Sicherheiten hinterlegen, damit die Sicherheit nicht liquidiert bzw. eingezogen wird. Da das Netzwerk ausgefallen ist und gleichzeitig der Preis gefallen ist, hatten die Nutzer jedoch keine Chance, dies zu tun.

Ist der Ethereum-Killer tot?

Auch wenn der neue Proof-of-History-Konsensmechanismus enormes Potenzial bietet, so entstehen durch ihn auch immer wieder neue Probleme. So warnte Grayscale im Rahmen der Lancierung des Solana Trusts bereits davor, dass Solana aufgrund des Konsensmechanismus zu unbekannten Problemen kommen könnte, die die neue Chain beeinträchtigen. Solana arbeitet bereits an der Lösung, um künftige Netzwerkprobleme zu verhindern. Das Team testet die entsprechenden Lösungen derzeit auf dem Testnet.

Ob das neue Main-Net-Upgrade bzw. die kommenden Upgrades die Probleme wirklich von Grund auf beheben wird, ist noch offen. Außerdem sollen die Testphase der Upgrades noch 2-3 Monate andauern. Sollten sich die Probleme jedoch solange fortsetzen, bis Ethereum 2.0 erscheint oder sich eine andere hochskalierbare und kostengünstige Blockchain in der Zwischenzeit Marktanteile sichert, dann könnte Solana tatsächlich seine derzeitige Marktposition verlieren.

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019...
READ FULL BIO
Gesponsert
Gesponsert