Mehr anzeigen

Krypto-Markt Roundup: Marktkapitalisierung steigt, Handelsvolumen sinkt – was passiert?

2 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • „Zum Ende des Quartals übertrafen den Kryptomarkt in Bezug auf die Marktkapitalisierung nur drei der weltgrößten Aktiengesellschaften. Dies sind Apple, Microsoft und Saudi Aramco.“
  • „ATOM wies die höchste Volatilität auf, zeigte aber gleichzeitig ein deutliches Wachstum.“
  • „Dogecoin verzeichnete auch eine etwas geringere Korrelation mit anderen Kryptowährungen, hauptsächlich aufgrund seines Kursrückgangs im Juni.“
  • promo

Die Marktkapitalisierung der Kryptowährungen stieg im letzten Quartal um 39%, wie Daten von der Krypto-Exchange EXMO belegen. Das Handelsvolumen für das dritte Quartal ging um 38% zurück. Das ist vor allem dem starken Rückgang im Juli geschuldet.

Der durchschnittliche Crypto Fear & Greed Index lag im letzten Quartal bei 48 Punkten und blieb damit im „Neutral“-Bereich. „Extreme Fear“ gab es hingegen im Juli, im September lag die durchschnittliche Marktstimmung im neutralen Bereich, fiel gegen Ende des Monats dann wieder in den Bereich der „Extreme Fear“.

Apple, Microsoft und Saudi Aramco

Ein Bild von EXMO

Der Krypto-Markt hat mittlerweile eine nicht mehr zu ignorierende Marktkapitalisierung angehäuft. EXMO erklärt in einer Pressemitteilung, die BeInCrypto vorliegt:

„Zum Ende des Quartals übertrafen den Kryptomarkt in Bezug auf die Marktkapitalisierung nur drei der weltgrößten Aktiengesellschaften. Dies sind Apple, Microsoft und Saudi Aramco.“

Werfen wir doch einen Blick auf die zwei größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung:

  • Bitcoin wurde von sechs Unternehmen übertroffen. Gleichzeitig entspricht die Marktkapitalisierung fast der von Visa und Mastercard.
  • Ethereum wurde von allen Zahlungsunternehmen nur von Visa übertroffen und hat fast die gleiche Marktkapitalisierung wie Mastercard.

Krypto und der Aktienmarkt – welche Verbindung besteht?

Mit der Korrelation von Bitcoin und dem S&P 500 hat sich BeInCrypto an dieser Stelle bereits befasst. Den größten Teil des Julis war die Beziehung zwischen der Marktkapitalisierung der Kryptowährung und dem S&P 500 negativ. EXMO erläutert dahingehend:

„Ab Ende Juli wurden die Veränderungen des Korrelationskoeffizienten beobachtet, und vom 10. August bis zum Ende des Quartals bestand eine starke positive Beziehung zwischen diesen beiden Indikatoren. Der Kryptowährungsmarkt reagierte stärker auf allgemeine wirtschaftliche Ereignisse. Gleichzeitig nahm der regulatorische Druck auf die Kryptoindustrie immer weiter zu.“

Ein Bild von EXMO

Volatilität und Stabilität: Bitcoin führt an

Im dritten Quartal schien Bitcoin im Vergleich zu anderen Kryptowährungen der stabilste Coin zu sein, so EXMO. Die allgemeine Volatilität der Kryptowährungen konnten wir im Juli beobachten, während der September eher weniger volatile Preise zeigte.

„ATOM wies die höchste Volatilität auf, zeigte aber gleichzeitig ein deutliches Wachstum.“

Ein Bild von EXMO

Im dritten Quartal hatten die meisten Kryptowährungen eine starke positive Korrelation. Vor allem ATOM zeigte aber eine niedrige Korrelation, gleichzeitig aber hohes Wachstum.

„Dogecoin verzeichnete auch eine etwas geringere Korrelation mit anderen Kryptowährungen, hauptsächlich aufgrund seines Kursrückgangs im Juni.“

Insgesamt sehen wir auch abseits dieser Metriken interessantes Wachstum: China befreit sich immer mehr von unerwünschten Krypto-Produkten, während lateinamerikanische Länder sich aktiv um die Krypto-Adoption und Integration bemühen.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

Gemäß den Richtlinien des Trust Project werden in diesem Artikel Meinungen und Perspektiven von Branchenexperten oder Einzelpersonen vorgestellt. BeInCrypto ist um eine transparente Berichterstattung bemüht, aber die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von BeInCrypto oder seinen Mitarbeitern wider. Die Leser sollten die Informationen unabhängig überprüfen und einen Fachmann zu Rate ziehen, bevor sie Entscheidungen auf der Grundlage dieses Inhalts treffen.

e865f18c5d3c0b06ab9880a4e95cce56?s=120&d=mm&r=g
Alexandra Kons
Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert