Money-on-Chain: Bitcoin-basierte Stablecoins

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • „Wir bieten auch eine vierte Funktion: einen dezentralen Token-Austausch, mit dem alle Token in der RSK-Blockchain gehandelt werden können.“

  • „In Zukunft wird es auch Euro-on-Chain-, Yuan-on-Chain- und andere von Bitcoin unterstützte Stablecoins geben.“

  • DeFi auf Bitcoin-Basis: Welche Rolle spielt Money-on-Chain.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Stablecoins wie Tether beziehen sich auf den US-Dollar. Mit dem DeFi-Projekt Money-on-Chain kommt ein neuer Ansatz dazu. Nämlich Stablecoins, die auf Bitcoin als Sicherheit basieren.



Die Stablecoin von Money-on-Chain (Dollar-on-Chain – DoC) ist zwar an den Wert des US-Dollars gebunden, doch ist der Coin durch Bitcoin gedeckt. Im Smart Bitcoin Investor lesen wir dazu:

„Sie müssen dem ausgebenden Unternehmen nicht vertrauen, da die Bitcoin-Blockchain öffentlich einsehbar ist. Der Dollar ist lediglich eine den Menschen vertraute Berechnungseinheit.“



Bitcoin-basierte Stablecoin: Dollar-on-Chain (DoC)

Das Money-on-Chain Ökosystem soll vor allem Lösungen für die Volatilität des Bitcoins bieten. Der Bitcoin-Stablecoin soll entsprechend Stabilität geben, ferner haben die Bitcoin-Halter auf der dezentralen Plattform auch die Möglichkeit durch Einsatz ihrer Coins Gewinne zu generieren. Zum einen können Nutzer hier einen passiven Einkommensstrom aufbauen oder eben die Handelsoptionen der Exchange testen.

„Wir bieten auch eine vierte Funktion: einen dezentralen Token-Austausch, mit dem alle Token in der RSK-Blockchain gehandelt werden können.“

Money-on-Chain Webseite

Insgesamt bietet Money-on-Chain vier verschiedene Token:

  • DoC, ein Stablecoin-Token mit USD-Preisbindung – hier geht es nicht um Gewinnmaximierung, sondern um Stabilität.
  • BitPRO (BPro) ist ein Token für BTC-Hodler, um durch Lending Bitcoin zu verdienen und einer Hebelwirkung zu profitieren.
  • BTCX, ein Token, der eine gehebelte Long-Bitcoin-Halteposition darstellt.
  • MoC-Token, für den Bereich DAO, also die Regelung von Smart Contracts.

Auf diese Weise möchte das Team hinter dem Projekt die Vorteile von Bitcoin maximieren und den Nutzern optimale Investmentoptionen bieten. Aaron Koenig führt im Smart Bitcoin Investor dazu aus:

„In Zukunft wird es auch Euro-on-Chain-, Yuan-on-Chain- und andere von Bitcoin unterstützte Stablecoins geben, die mit den derzeit bekannten Währungen arbeiten, ohne von Zentralbanken abhängig zu sein. Nach der Einführung des Euro wandelten die Menschen alle Beträge in der ihnen bekannten D-Mark, Franken oder Peseta in ihren Köpfen um. Ebenso werden der Dollar, der Euro oder der Yuan sicherlich noch einige Zeit in den Köpfen der Menschen weiterleben, auch wenn diese Währungen nicht mehr existieren.“

BitPro: Ein eigenes Universum

BitPro-Halter soll den Hodlern ein stabiles passives Einkommen bieten, und zwar durch mehrere Einnahmequellen. Zum Beispiel erhalten die Investoren einen Prozentsatz der Plattformgebühren. Zum andere steht der BitPro-Wert zum Bitcoin-Wert in einer Hebelwirkung – hier sind hohe Gewinne und hohe Verluste möglich. Wer also mit einem langfristigen Preiswachstum bei Bitcoin rechnet, kann die Gewinne auf BitPro-Seite zusätzlich maximieren.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Im Smart Bitcoin Investor gibt es weitere Informationen zu BitPro:

„Ein netter Nebeneffekt: Wenn du BitPro besitzt, erhältst du kostenlos Money-on-Chain-Governance-Token. Für das Halten von Bitcoin im Wert von 0,4 in BitPro für drei Monate haben wir bereits mehr als 2300 MoC-Token erhalten. Es ist nicht klar, wie viel diese eines Tages wert sein werden. Aber wenn DeFi auf Bitcoin-Basis in Zukunft von Wichtigkeit sein sollte, ist der Besitz von Token eines der Hauptakteure sicherlich von Vorteil.“

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR