Aaron Koenig: Ein Bericht von der Miami Blockchain Week

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Aaron Koenig berichtet von der Miami Blockchain Week.

  • „Alle sind sich einig: Miami is the place to be.”

  • Tone Vays beschließt nach Miami zu ziehen - Krypto Hot Spot.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In diesem Jahr fand zum zweiten Mal seit dem Jahr 2020 die Miami Blockchain Week statt. Während das Hauptevent North American Bitcoin Conference ausschließlich online stattfand, war Krypto-Experte und Autor Aaron Koenig vor Ort in Miami mit dabei.



Das Event fiel in diesem Jahr deutlich kleiner aus, dennoch konnte Aaron neue Kontakte knüpfen und schöne Erfahrungen mitnehmen.

Aaron erzählt:



„Während in Europa und vielen Staaten der USA die „Corona“-Maßnahmen der Regierungen die Grundrechte der Menschen einschränken und Bitcoin-Konferenzen und andere Events unmöglich machen, ist die Lage in Florida sehr viel entspannter. Hier sind die Restaurants, Bars und Cafés offen, und von „Coronoia“ nichts zu merken.”

Los ging es mit einem wöchentlichen Meetup der Krypto-Szene. Hier trafen sich rund 150 Krypto-Begeisterte im FilmGate in Downtown Miami.

Miami Blockchain Week, Quelle: Aaron Koenig

Vertreten waren unter anderem der Trader Tone Vays und Eryka Gemma alias „Bank of Eryka“, eine der Hauptfiguren der Bitcoin-Szene von Miami. Des Weiteren kündigte Vays seinen Umzug von New York nach Miami an, Aaron kommentiert:

„Mehr und mehr entwickelt sich die Metropole Floridas zum Hot Spot der Kryptoszene der USA. Das hat sich bereits in den letzten Jahren allmählich gewandelt, zum Beispiel mit der wichtigen Kunstmesse Art Basel Miami und der North American Bitcoin Conference, die seit 2014 jedes Jahr im Januar in Miami stattfindet. Auch die gute Steuerpolitik Floridas, wo die State Tax 0% beträgt, macht einen Umzug in den Sunshine State attraktiv. Die restriktive Politik der Regierungen von New York und Kalifornien haben diesen Trend gen Südosten noch einmal deutlich beschleunigt.”

Miami Blockchain Week: Ein hochkarätiges Business-Speed-Dating

Zu Aarons Erfahrungen in Miami gehört auch das Treffen in einer Villa im Nobelstadteil Brickell. Hier lud Eryka 30 Experten aus Krypto, FinTech und Virtual Reality ein.

„Alle sind sich einig: Miami is the place to be.

Zurück zur Miami Blockchain Week, wo Aaron Koenig den Krypto-Künstler Max Cryptohead vertrat. Entsprechend waren Portraits von Kryptohelden wie Satoshi Nakamoto, Nick Szabo oder Andreas Antonopoulos dort zu sehen. Diese können Kunstbegeisterte als NFT (Non Fungible Token) auf Ethereum-Basis kaufen. Und auch der Künstler Johnny Dollar war mit seinen Krypto-Kunstwerken dabei.

Des Weiteren stand als Highlight eine Präsentation über Virtual Reality an. Dazu stellte Vicenza Sorrentino von Vivid Reality das Konzept von Hybrid Assets vor. Dabei handelt es sich um Immobilien, die in der realen Welt zu finden sind, aber auch in der virtuellen Version bestehen.

Miami Blockchain Week, Quelle: Aaron Koenig

„Als krönenden Abschluss des gut besuchten Abends sangen Eryka Gemma und Annalese Abreu, zwei der wichtigsten Aktivisten der Krypto-Szene Miamis, die Bitcoin-Hymne „Bitcoin to the Moon“. Das ist eine textlich angepasste Version des Klassikers „Fly me to the Moon“, der besonders durch Frank Sinatra bekannt geworden ist.”

Miami Blockchain Week, Quelle: Aaron Koenig

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR