PayPal sperrt Nutzer wegen Krypto-Day-Trading

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Verwendung von PayPal für Krypto-Daytrading könnte dazu führen, dass das Paypal-Konto zeitweise oder permanent gesperrt wird.

  • Ein PayPal-Benutzer hat Berichten zufolge erlebt, dass sein Konto dauerhaft für den Handel mit Krypto gesperrt wurde.

  • Der Kundenservice von Paypal braucht möglicherweise ein neues Kundenkonzept.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Jeder, der mit dem Gedanken spielt, Kryptowährungen auf Paypal Day-zu-traden, sollte es sich vielleicht doch zweimal überlegen. Es könnte dabei zu einem permanenten Bann des Kontos kommen.



In einem am 25. November veröffentlichten Reddit-Thread enthüllte ein Redditmitglied mit dem Nickname „TheCoolDoc“, dass der Zahlungsanbieter PayPal sein Konto dauerhaft gesperrt habe. Grund für die Sperrung ist laut dem Betroffenen die Nutzung des Kontos für das Daytrading.

PayPal friert Guthaben ein

Seit Oktober können interessierte Kunden vom Zahlungsriesen den Krypto-Service nutzen. Wie bereits zuvor von BeInCrypto berichtet, scheinen Paypal´s enorme Bitcoin-Kaufaktivitäten tatsächlich zur aktuellen Verknappung beizutragen.

PayPal ermöglicht mit der Implementierung von Bitcoin, dass Benutzer Kryptowährungen als Finanzierungsquelle für Online-Käufe bei den 28 Millionen Händlern der Plattform nutzen können. Allerdings betreibt PayPal keine eigene Exchange, sondern kann eher als eine Art „Wallet“ angesehen werden.



Der betroffene Nutzer transferierte beim Daytrading über 10.000 USD. Daraufhin sperrte das Unternehmen sein Konto. Entsprechend kann der Nutzer erst wieder in 3 Monaten auf seine Einlagen zugreifen.

Da bis 2021 eine Null-Gebühren-Regelung gilt, trägt PayPal effektiv die Transaktionskosten für jeden Krypto-Kauf und -Verkauf. Da „TheCoolDoc“, innerhalb von einer Woche mit einem Volumen von 10.000 USD gehandelt hat, wurde die Plattform mit enormen Transaktionsgebühren belastet.

Dem Beitrag zufolge kennzeichnete das System von PayPal seine häufigen Käufe und Verkäufe von Krypto-Währungen als „Artikelverkäufe“.

Service: Luft nach oben

Als Teil der gegen das Redditmitglied ergriffenen Maßnahmen sperrte PayPal Berichten zufolge das Konto. Laut „TheCoolDoc“ weist das gesperrte Konto immer noch ein Guthaben von 462 USD auf. Auf das Guthaben kann der Nutzer frühestens nach Ablauf einer Frist von 180 Tagen zugreifen.

Nicht klar ist, ob der Nutzer das Risiko kannte. Klar ist aber, dass PayPal durchaus noch vor Anlaufschwierigkeiten steht. Der Vorfall zeigt, dass bei dem Krypto-Service noch Bedarf für Verbesserungen besteht. Ferner lässt laut dem Reddit-Post der Kundenservice der Plattform zu wünschen übrig.

In der schnelllebigen Krypto-Welt könnte eine schnelle und angemessene Lösung für Kundenbeschwerden der ausschlaggebende Faktor für jeden Kryptowährungsdienstleister sein. Für die Nutzer gilt allerdings, dass sie bis zu einer ausgereifteren Lösung vorerst auf das Daytrading über PayPal verzichten sollten.

Auf Englisch geschrieben von Osato Avan-Nomayo, übersetzt von Maximilian Mußner.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR