PayPal und die Krypto-Adaption: Integration von BitGo?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Berichten zufolge erwägt PayPal, Krypto-Unternehmen, einschließlich des Krypto-Verwalters BitGo, aufzukaufen.

  • PayPal hat kürzlich Kryptowährungen integriert, was zu einem Anstieg des Bitcoin-Preises führte.

  • Die Integration von BitGo hat das Potenzial, Kritiker zufrieden zu stellen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Nach dem Debüt von Kryptowährungskäufen erwägt PayPal Berichten zufolge die Akquisition von Krypto-Unternehmen. Ein möglicher Kauf könnte der Coin-Verwalter BitGo sein, ein wichtiger Akteur im Bereich der digitalen Währungen.



Laut Bloomberg hat PayPal Holdings Gespräche über die Übernahme von BitGo geführt, einem Unternehmen für digitale Währungen. Mit BitGo können Clients große Mengen an Kryptowährung sicher speichern. BitGo bietet Kunden auch Versicherungen im Wert von bis zu 100 Millionen USD an, die vom großen Versicherer Lloyds of London unterstützt werden.

Die Akquisition wäre eine bemerkenswerte Erweiterung des Vorstoßes von PayPal in Richtung Krypto, insbesondere nach dem Greenlighting von Kryptokäufen am 21. Oktober. Laut Bloomberg könnten auch andere Unternehmen von Interesse sein. PayPal plant auch eine Partnerschaft mit der Paxos Trust Company, einem regulierten Krypto-Anbieter.



Laut Quellen, die Bloomberg anonym zitiert, könnten PayPal und BitGo innerhalb weniger Wochen eine Einigung erzielen. Noch gibt es keine offiziellen Statements. Ferner könnten auch andere Unternehmen für PayPal von Interesse sein.

Get up und BitGo

BitGo ist ein äußerst erfolgreiches Unternehmen im Bereich Krypto. Im Jahr 2018 sammelte die Depotbank rund 58 Millionen USD und betreut derzeit Kunden wie das zentralisierte Finanzunternehmen Nexo. Das Unternehmen hat sich als Sicherheitslösung für institutionelle Anleger etabliert und ist daher eine attraktive Wahl für große, regulierte Unternehmen wie PayPal.

Nicht weniger interessant ist die Tatsache, dass die Sicherheit des Unternehmens auf „Cold Storage“ -Wallet beruht, was bedeutet, dass Schlüssel für die Konten nur offline vorhanden sind. Sie verwenden auch Offline-Wallets mit mehreren Signaturen, die schwieriger zu hacken sind.

Die große Wette von PayPal

Nach der Ankündigung, dass Kunden digitale Währungen kaufen, verkaufen und halten können, stieg der Aktienkurs von Paypal auf ein Allzeithoch.

PayPal Chart von TradingView.

PayPal ermöglicht jetzt Dienste für verschiedene Kryptowährungen, einschließlich Bitcoin, Ether, Bitcoin Cash und Litecoin. Benutzer können ihre virtuellen Währungen verwenden, um bei 26 Millionen Anbietern einzukaufen. In den vergangenen Jahren schien die mangelnden Möglichkeiten beim Bezahlen mit Kryptowährungen ein großes Hindernis für eine breite Akzeptanz zu sein. Kurz nach den Nachrichten schoss Bitcoin zum ersten Mal seit über einem Jahr über 13.000 USD.

Nicht alle waren jedoch von den kryptopositiven Nachrichten von PayPal begeistert. Einige sehen PayPal als einen weiteren Mittelsmann zwischen Benutzern und ihren Kryptos. Andere wiesen darauf hin, dass PayPal derzeit keine Übertragung von Krypto von der PayPal-Website auf private Wallet zulässt und den Benutzern keine privaten Schlüssel zur Verfügung stellt. Das alte Sprichwort „Not your keys, not your coins“ warnt vor dieser Gefahr.

Glücklicherweise könnte die Übernahme von BitGo durch PayPal eine positive Nachricht für die Kritiker sein. Die Depotdienste von BitGo könnten bis zu einem gewissen Grad in PayPal integriert werden. Dies könnte theoretisch Krypto auf PayPal versichern und dem Zahlungsunternehmen das Gefühl geben, sicher genug zu sein, um Überweisungen zu ermöglichen und private Schlüssel zu übergeben.

In der Zwischenzeit gibt es immer mehr Nachrichten von Mainstream-Unternehmen, die in den Kryptoraum eintauchen.

Auf Englisch geschrieben von Harry Leeds, übersetzt von Alexandra Kons

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR