Forscher sehen Zentralisierung von Binance kritisch

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Validatoren Struktur von Binance ist stark zentralisiert.

  • Die Nutzer von Binance scheint dies allerdings egal zu sein.

  • Der BNB Kurs hat am 12. April 2021 ein neues Allzeithoch (635 USD-Dollar) erreicht.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Forscher haben ihre Bedenken bezüglich der Binance Smart Chain (BSC) und ihrer zentralisierten Validatoren-Struktur veröffentlicht.



Der Messari Researcher Wilson Withiam befasste sich in einem Tweet vom 12. April 2021 mit der Struktur der Binance Smart Chain. Er sagte:

„Manche übersehen vielleicht den großen Einfluss, die die Binance Chain über die Binance Smart Chain Validatoren hat. Die BSC hat 21 aktive Validatoren. Binance ist also im Vergleich zu anderen Plattformen wesentlich zentralisierter.“



Er zeigt anhand einer Infografik, dass die Binance Chain selbst von gerade mal 11 anderen Validatoren gemanaged wird.

Wird DeFi bald zentralisiert?

Der Forscher erklärt in dem Tweet, dass aktiven Validatoren der Binance Smart Chain jeden Tag neu bestimmt bzw. gewählt werden. Die 11 wählenden Validatoren der Binance Chain haben dabei unterschiedlich hohe Stimmrechte. Die Verteilung der BNB-Token und das Staking selbst wird durch ein Staking Modul auf der Binance Smart Chain gemanagt. Das bedeutet, dass die, die an der Macht sind, starken Einfluss bzw. Kontrolle die aktiven Validatoren der BSC ausüben können.

Er fügte hinzu, dass BSC jetzt mehrere Validatoren von Drittanbietern unterstützt. Mehrere von ihnen haben enge Verbindungen zu Binance. Withiam folgerte, dass das Netzwerk weit weniger dezentralisiert ist, als seine Macher behaupten, und dass die Benutzer sich dessen bewusst sein sollten.

„Falls ihr die BSC benutzt, nehmt euch die Zeit, um die Struktur des Netzwerks wirklich zu verstehen. Die Gebühren und die Geschwindigkeit (beides UX-Faktoren) sind zweifelsohne vorteilhaft. Allerdings ist das System nicht gerade besonders solide, was Zensurmöglichkeiten und Fehlertoleranzen angeht.“

Ein weiteres Blockchain-Netzwerk mit Knoten- und Validator-Zentralisierungsproblemen ist EOS. Die EOS-Blockchain hatte in der Vergangenheit ähnliche Probleme mit ihren Blockproduzenten und einer zu großen Kontrollmacht über das Netzwerk.

Ein Bild von BeInCrypto

Binance-Nutzer zucken mit den Schultern

Da die Ethereum-Gaspreise in die Höhe geschnellt sind, scheinen die meisten DeFi-Neueinsteiger nicht wirklich ein Problem mit der starken Zentralisierung von Binance zu haben – zumindest, solange sie davon profitieren können.

Die durchschnittlichen Gaspreise lagen zuletzt bei rund 15 US-Dollar. In diesem Jahr stiegen sie sogar zwischenzeitlich auf über 60 US-Dollar an.

Binance konnte in den letzten Monaten in vielen Bereichen enorme Wachstumsraten erzielen. Laut dem Bscan-Block-Explorer ist die Anzahl der täglichen Transaktionen seit Anfang des Jahres um mehr als 1300% gestiegen und erreichte am 8. April 2021 einen Spitzenwert von fast fünf Millionen.

Die Weiterentwicklung der BSC und die Lancierung mehrerer neuer Liquiditätsfarmen sorgten dafür, dass der BNB Kurs in diesem Jahr immer wieder neue Rekordwerte erreicht hat. Am 12. April 2021 erreichte der BNB Preis ein neues Allzeithoch bei 635 US-Dollar. Der BNB Kurs hat sich zu diesem Zeitpunkt seit Jahresbeginn knapp verfünfzehnfacht.

Ein Bild von BeInCrypto

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Martin schreibt seit zwei Jahrzehnten über Cybersicherheit und Infotech. Er hat bereits Handelserfahrung und ist seit 2017 aktiv in der Blockchain- und Kryptoindustrie tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR