Mehr anzeigen

Tomb Raider verkauft – Square Enix widmet sich Blockchain-Investments

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Square Enix verkauft die Studios Crystal Dynamics, Eidos-Montréal und Square Enix Montréal an die Embracer Group.
  • Das Unternehmen verkaufte für 300 Millionen US-Dollar.
  • Die Gewinne wird es nutzen, um neue Unternehmen in den Bereichen Blockchain-Technologie, KI und Cloud aufzubauen.
  • promo

Das japanische Videospielunternehmen Square Enix hat mehrere seiner Entwicklerstudios verkauft. Darunter auch Crystal Dynamics, die vor allem für die Entwicklung von Tomb Raider bekannt sind. Das Unternehmen verkaufte, um mehr in neue Technologien wie die Blockchain-Technologie zu investieren.

Am 2. Mai gab Square Enix den Verkauf seiner Studios Crystal Dynamics, Eidos-Montréal und Square Enix Montréal bekannt. Diese waren für viele der bekannten IPs verantwortlich. Die Unternehmen gingen für 300 Millionen US-Dollar an die schwedische Embracer Group. Tomb Raider ist eines der bekanntesten Franchise innerhalb der Gaming-Industrie.

Square Enix veräußert zusammen mit den drei großen westlichen Spielestudios nicht nur Tomb Raider, sondern auch Deus Ex und Thief. Nach den behördlichen Genehmigungen soll die Übernahme zwischen Juli und September dieses Jahres abgeschlossen werden.

In der Meldung heißt es, dass der Verkauf der Studios “die Gründung neuer Unternehmen ermöglicht, indem Investitionen in den Bereichen Blockchain, KI und Cloud vorangetrieben werden“. Das Unternehmen verkündete außerdem eine Partnerschaft mit double jump.Tokyo, die sich vor allem auf die Erstellung von NFT-Inhalten fokussieren. Dies geschah bereits vor über einem Jahr, bisher gab es diesbezüglich jedoch keine weiteren Updates.

Der nächste Tomb Raider-Titel ist bereits in Planung

Für Tomb Raider könnte es aber weitergehen, denn das Studio Crystal Dynamics plant auch nach der Übernahme durch Embracer an einem weiteren Tomb Raider-Titel zu arbeiten.

“Wir freuen uns sehr, diese Studios in der Embracer-Gruppe willkommen zu heißen”, sagte Mitbegründer und CEO Lars Wingefors in einer Erklärung. “Wir erkennen das fantastische geistige Eigentum, die erstklassigen kreativen Talente und die herausragenden Leistungen an, die in den letzten Jahrzehnten immer wieder bewiesen wurden. Es war ein großes Vergnügen, die Führungsteams zu treffen und zukünftige Pläne zu besprechen, wie sie ihre Ambitionen verwirklichen und ein großer Teil von Embracer werden können.”

Embracer ist eine große Verlagsgruppe, die mehr als 100 Studios betreibt, wie beispielsweise die Borderlands-Entwickler Gearbox, Saber Interactive und THQ Nordic. Ferner gehört die Comic- und Unterhaltungsmarke Dark Horse zu Embrace.

Momentan sehen wir in der Videospielbranche generell einige Veränderungen. Sony kauft den Destiny-Entwickler Bungie für 3,6 Milliarden US-Dollar, Take-Two übernahm für 12,7 Milliarden US-Dollar den FarmVille-Hersteller Zynga und nicht zu vergessen: Microsoft übernimmt Activision Blizzard für fast 69 Milliarden US-Dollar. Des Weiteren sehen wir auch immer mehr Bemühungen, Blockchain-basierte Technologien zu integrieren. Ubisoft ist ein weiteres großes Unternehmen, das sich bereits mit Blockchains und NFTs beschäftigt. Währenddessen sind Play-to-Earn-Spiele erfolgreicher denn je. Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Nutzeraktivität in der Nische um ganze 2.000 % gestiegen.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

rahul-nambiampurath.jpg
Rahul Nambiampurath
Rahuls Nambiampuraths Kryptowährungsreise begann 2014, als er auf das Bitcoin-Whitepaper von Satoshi stieß. Mit einem Bachelor-Abschluss in Handel und einem MBA in Finanzen von der Sikkim Manipal University gehörte er zu den wenigen, die das enorme, ungenutzte Potenzial dezentralisierter Technologien erkannten. Seitdem hat er DeFi-Plattformen wie Balancer und Sidus Heroes — ein Web3-Metaversum — sowie CEXs wie Bitso (Mexikos größtes) und Overbit dabei unterstützt, mit seinen Fähigkeiten in...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert