Wann erreicht Bitcoin den Boden? Laut dem Pi Cycle Bottom ist es am 9. Juli soweit

Aktualisiert von Alexandra Kons
IN KÜRZE
  • Der Pi Cycle Bottom steht kurz davor, ein Signal für das Ende des Bärenmarktes zu erzeugen.
  • Das Signal wird voraussichtlich am 9. Juli aufleuchten.
  • Der Indikator ist das Gegenteil des Pi Cycle Top, der in der Vergangenheit bereits häufiger die ATH des Bärenmarktes richtig voraussagte.
  • promo

    Trete jetzt unserer Trading Community bei und erhalte Tipps in Echtzeit Mitmachen

Viele Krypto-Enthusiasten kennen bereits den Pi Cycle Top Indikator, der auf “magische Weise” die Höchststände mehrerer vergangener Bullenmärkte voraussagte. Aber die wenigsten kennen den Pi Cycle Bottom. Auch dieser Indikator kann eine gewisse Erfolgsbilanz bei dem Versuch, die Tiefpunkte des Bärenmarktes abzuschätzen, vorweisen.

Bevor wir uns den Pi Cycle Bottom anschauen, werfen wir noch einmal einen Blick darauf, warum der bullische Gegenspieler so beliebt wurde.

Der historische Erfolg des Pi Cycle Top

Wir schrieben über den Pi Cycle Top erstmals vor über einem Jahr auf BeInCrypto, als Bitcoin kurz davor war, das bisherige Allzeithoch (ATH) zu erreichen. Der Indikator basiert auf der Beziehung zwischen dem 350-Tage-DMA x2 und dem 111-Tage-DMA (doppelter gleitender Durchschnitt). Das Signal wurde am 12. Juni 2021 ausgelöst und nur zwei Tage später erreichte Bitcoin ein historischen ATH von 64,900 US-Dollar.

Die hohe Genauigkeit des Pi Cycle Top war keine Ausnahme. Der Indikator war in früheren Zyklen ebenfalls sehr effektiv. Alle drei historischen ATHs früherer Bullenmärkte fielen mit dem Aufleuchten des Signals nicht mehr als 5 Tage vor oder nach dem Höchststand zusammen.

Pi Cycle Top – Ein Bild von TradingView

Das letzte ATH ist das einzige, bei dem der Pi Cycle Top bei Weitem nicht überschritten wurde. Als der BTC Kurs am 10. November 2021 69.000 US-Dollar erreichte, erzeugte der Indikator kein Signal. Damals wurde dies als Zeichen dafür gewertet, dass die zweite Welle des Bullenmarktes noch nicht zu Ende war. Heute wissen wir, dass der Indikator in diesem Fall versagte.

Pi Cycle Bottom und das Ende des Bärenmarktes

Der Pi Cycle Bottom ist das Gegenteil des Pi Cycle Top. Die bärische Version des Indikators beschreibt die Beziehung zwischen dem 471-SMA (einfacher gleitender Durchschnitt) und dem 150-EMA (exponentieller gleitender Durchschnitt). Dabei wird der SMA mit dem Faktor 0,745 multipliziert. Das ist zwar keine elegante, aber dafür in der Vergangenheit sehr effektive Konstruktion.

Wie sich herausstellt, konnte der Pi Cycle Bottom Indikator erfolgreich zur Abschätzung des Bereichs des absoluten Tiefpunkts zweier früherer Bärenmärkte (blaue Linien) verwendet werden. Am 16. Januar 2015 fiel der 150-EMA zum ersten Mal unter den 471-SMA. Dies geschah nur zwei Tage nach dem absoluten Tiefstand des BTC Kurses bei 152 US-Dollar.

Der Pi Cycle Bottom generierte dieses Signal ein zweites Mal am 16. Dezember 2018, nur einen Tag nach dem absoluten Tiefstand des vorherigen Bärenmarktes bei 3.122 US-Dollar.

Pi Cycle Bottom – Ein Bild von TradingView

Derzeit nähern wir uns dem dritten Signal in der Geschichte und einer weiteren bärischen Überschneidung der beiden gleitenden Durchschnitte (blauer Kreis).

Wann erreicht Bitcoin den Boden?

Wenn sich die Beziehung zwischen dem Schnittpunkt der beiden gleitenden Durchschnitte und dem Tiefststand des BTC Kurses in diesem Zyklus wiederholt, könnte Bitcoin bald den Tiefpunkt des aktuellen Bärenmarktes erreichen. Der 150-DMA leitete bereits den für die Kapitulationsphase charakteristischen starken Rückgang ein. Ein Crossover in den kommenden Tagen ist daher wahrscheinlich.

Der Kryptomarktanalyst @TheRealPlanC twitterte eine eigene Vorhersage für das Datum der Überschneidung und das Erreichen eines hypothetischen Tiefpunkts für den Bitcoin Kurs. Basierend auf dem Bewegungsverlauf der beiden Kurven schätzt er den Eintritt der Überschneidung auf den 9. Juli 2022.

Pi Cycle Bottom – Ein Bild von Twitter

In diesem Fall würde der Pi Cycle Bottom in genau 15 Tage ein Signal erzeugen, das den Tiefpunkt des BTC Kurses in den beiden vorangegangenen Zyklen bereits sehr genau anzeigte.

Der Analyst @el_crypto_prof ging noch einen Schritt weiter und kombinierte das potenzielle Signal des Pi Cycle Bottom mit einer fraktalen Analyse früherer Zyklen. Seiner Meinung nach würde ein mögliches Bitcoin-Tief in naher Zukunft gut zu den Analogien zwischen früheren Zyklen passen.

Pi Cycle Bottom – Ein Bild von Twitter

Im obigen Chart schloss der Analyst für den gesamten Zeitraum ab April 2021 die rot hervorgehobene Korrekturphase nach dem ATH mit ein. Er schloss außerdem das letzte ATH bei 69.000 US-Dollar ein, das am 10. November erreicht wurde. Obwohl damals ein höherer BTC Kurs erreicht wurde, deuteten viele technische Indikatoren und On-Chain-Indikatoren bereits auf einen Bärenmarkt hin.

Vielleicht war das auch der Grund dafür, dass der Pi Cycle Top kein richtiges Signal erzeugte. Wenn das der Fall ist und die Korrektur auf dem BTC-Markt bereits seit mehr als einem Jahr andauert, dann können wir in der Tat bald mit einem Ende des langfristigen Rückgangs rechnen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.