Warum der Bitcoin keine Gefahr für Fiat ist

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • „Bitcoin könnte in den nächsten Jahren 100.000 Dollar erreichen.“

  • „Bitcoin und Gold sind zwei verschiedene Spieler im selben Team.“

  • „Bitcoin ist eine konvexere Version von Gold.“

  • promo

    Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegram!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Jurrien Timmer von Fidelity Investments sprach kürzlich mit CNBC über die Zukunft von Bitcoin und inwiefern die älteste Kryptowährung zu einer Gefahr für Fiatwährungen wie den US-Dollar werden könnte.

Gesponsert Gesponsert

Der Unternehmer geht davon aus, dass der Bitcoin Kurs in den nächsten Jahren noch deutlich steigen wird. Auch wenn wir hier nicht von ganz so bullischen Bitcoin Kurs Prognosen wie beispielsweise von PlanB konfrontiert sind:

Bitcoin könnte in den nächsten Jahren 100.000 Dollar erreichen.“

Bitcoin Kurs Prognose: Welche Aufgabe hat BTC?

Für Timmer ist die momentane Aufwärtsbewegung auf einem Momentum begründet und weniger ein Zeichen für einen langfristigen Preisanstieg:

Gesponsert Gesponsert

„Dies war kein von kurzfristigen Spekulanten angetriebener Ansturm. Das stimmt mich zuversichtlich, dass es sich um eine ziemlich nachhaltige Entwicklung handelt und nicht um eine Blase, die bald platzen wird. […] Es gibt wirklich keinen Hinweis darauf, dass es sich um eine Gruppe von Momentum-Jägern handelt, die den Kurs auf 57.000 Dollar bringen.“

Für das Jahr 2023 sieht es laut Timmer aber bullischer aus, denn bis dahin soll der Bitcoin Preis die 100.000 US-Dollar Marke geknackt haben. Dabei beruft sich der Unternehmer auf das klassische Angebots- und Nachfragemodell.

Bitcoin ist eine konvexere Version von Gold. Das Angebot wird immer knapper, und Gold hat nicht die Netzwerkdynamik wie Bitcoin, daher ist es logisch, dass Bitcoin sich besser entwickelt als Gold. Bitcoin und Gold sind zwei verschiedene Spieler im selben Team.“

Ist Bitcoin eine Bedrohung für das klassische Finanzsystem?

Bezüglich dieser Frage gehen die Meinungen weit auseinander. Während die einen in Bitcoin und anderen Kryptowährungen die Disruption und Revolution des klassischen Finanzsystems sehen, gehen andere davon aus, dass Kryptowährungen und Fiatwährungen koexistieren (werden). Dabei geht es auch immer um die Frage, welche Aufgabe die verschiedenen Währungen jeweils übernehmen und welche Bedürfnisse die Nutzer haben.

„Ich glaube wirklich nicht, dass Bitcoin den Dollar oder den Reservestatus des Dollars bedroht. Vielleicht sorgt er sogar dafür, dass der Dollar seinen Reservestatus behält. Und er wird wahrscheinlich immer noch in irgendeiner Weise mit dem Dollar verbunden sein.“

Der Präsident der St. Louis Federal Reserve, James Bullard, sagte gegenüber CNBC, er glaube nicht, dass das wachsende Interesse an Bitcoin eine ernsthafte Bedrohung für den US-Dollar als Weltreservewährung darstelle:

„Ich denke einfach, dass es für die Fed-Politik eine Dollar-Wirtschaft sein wird, so weit das Auge reicht – eine Dollar-Weltwirtschaft, so weit das Auge reicht – und ob der Goldpreis steigt oder fällt oder der Bitcoin-Preis steigt oder fällt, hat darauf keinen Einfluss.“

Denkst du, dass der Bitcoin eine Bedrohung für das klassische Finanzsystem ist? Schreib uns auf Twitter!

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.

Gesponsert
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen