Wie lösen wir das Datenspeicherproblem im Web3?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Das neue Web 3 bietet günstigere und sichere Alternativen für die Datenspeicherung.

  • Welche Anbieter für dezentrale Datenspeicherung gibt es und wie arbeiten diese?

  • Das Web 3 ist die Lösung für die Probleme des Web 2.

  • promo

    Führe Diskussionen mit Tradern und der Krypto-Community auf Telegram Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Datenspeicherung ist eine der größten Herausforderungen des Web 3. Die Menschheit ist der Grund für einen rasanten Anstieg der Datenproduktion, und diese Daten müssen irgendwo aufbewahrt werden, erklärte Dr. Max Li, der CEO von Computecoin.

Die meisten Daten, die heutzutage erstellt werden, werden auf unseren Mobiltelefonen, Hardwarespeichern oder in Cloud-Diensten gespeichert. Tools wie Dropbox oder Google Drive machen es so einfach wie nie zuvor, von jedem beliebigen, mit dem Internet verbundenen Standort Computerdaten hochzuladen oder auf sie zuzugreifen.

Doch all diese Lösungen haben einen gemeinsamen Nachteil: Sie sind zentralisiert, und die Zentralisierung bringt einige bestimmte Schwachstellen mit sich. Was passiert, wenn du deine Festplatte bei einem Hausbrand verlierst? Was passiert, wenn Dropbox einen Netzwerksausfall erleidet?

Und wie sehr vertraust du darauf, dass ein Drittanbieter wie Dropbox deine Privatsphäre schützen, anstatt deine Daten zu missbrauchen?

Datenspeicherung und das Web 3

Web 3 ist ein Begriff, den man normalerweise bei Diskussionen hört, bei denen es um die Veränderung unserer Beziehung mit dem Internet geht. Während das ursprüngliche Word Wide Web hauptsächlich eine “Ready-Only”-Erfahrung für den Endnutzer war, entwickelte sich das Web 2 zu einer Plattform für “Read-and-Write-Erfahrungen”. Mit sozialen Medien können die Menschen ihr eigenes Umfeld pflegen und mit diesem interagieren. Leistungsstarke Medien- und Marketinginstrumente stehen jedem zur Verfügung, der sie nutzen möchte.

Die Idee, die hinter Krypto steckt und die Blockchain-Technologie bahnen nun den Weg in das Web 3 und ermöglichen eine “Read-Write-Own”-Erfahrung. Unter diesem Paradigma können nicht nur die Eigentumsrechte von virtuellen Assets nachverfolgt werden, sondern diese Assets auch noch auf einem offenen Markt gekauft und verkauft werden.

Die Evolution des Web 3 wird von dezentralisierten Blockchains, die einen besseren Zugang zu Cloud-Datenspeichern ermöglichen, angetrieben. Und dabei gibt es vergleichsweise wesentlich weniger Sicherheitsrisiken. Die Daten können in dem neuen Web 3 in einem Netzwerk von dezentralisieren Computern gespeichert werden, anstatt auf einzelnen, zentralisieren Servern zu liegen. Dank Verschlüsselungsverfahren, Data Mining-Resistenz und Peer-to-Peer-Netzwerken bieten das Web 3 eine sicherere, gegen Datenlecks geschützte Speicherlösung.

Darüber hinaus ist die Datenspeicherung im Web 3 wesentlich günstiger als klassische Datenspeicherungsoptionen. Es gibt keine zentrale Autorität, die das Web 3 kontrolliert, und die Nutzer können sich die Anbieter, wie beispielsweise Storj, Ankr oder meine eigene Firma Computecoin, selbst aussuchen.

Storj: Dezentrale Datenspeicherung für das Web 3

Storj ist ein Key Player im Bereich der dezentralen Datenspeicherung und ist in Bezug auf die Funktionen und Funktionalität mit Amazon S3 vergleichbar. Während jedoch der Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) im Durchschnitt 22 USD/TB/Monat kostet, kostet der Storj-Service nur 4 USD/TB/Monat.

Storj kann sowohl Web 2- als auch Web 3-Unternehmen helfen, die Kosten für die Datenspeicherung zu senken. So können beispielsweise Medien- und Unterhaltungsunternehmen Storj nutzen, um Inhalte bereitzustellen. Firmen, die im Bereich Machine-Learning arbeiten, können Storj verwenden, um ihre Daten kostengünstiger zu hosten.

Ankr: Dezentralisierte Server auf der ganzen Welt

Ankr ist darauf ausgelegt, die Blockchain-Technologie für Entwickler leichter zugänglich zu machen. Das Unternehmen bietet Entwickler-Tools und Infrastrukturdienste, mit denen Blockchain-Erfahrungen optimiert werden können. Zu den namhaften Partnern von Ankr gehören Binance, Polygon und Avalanche

Anrk unterscheidet sich von anderen Unternehmen durch. Bei den Servern der Firma handelt es sich um sogenannte “Bare-Metal-Server“. Diese sind auf der ganzen Welt verteil und bieten neben hohen Geschwindigkeiten auch besonders zuverlässige Dienste.

Web 3

Computecoin: Dezentrale Alternative zu AWS

Das Computecoin-Netzwerk ist darauf ausgelegt, dezentralisierte Rechen- und Speicherkapazitäten bereitzustellen. Man kann Computecoin durchaus mit Amazon Web Services (AWS) vergleichen. Allerdings hängen die Dienste bei Computecoin nicht von einer zentralen Instanz wie bei den AWS ab. 

AWS bietet derzeit dutzende verschiedene Dienstleistungen an. Computecoin beabsichtigt, jeden dieser Dienste zu ersetzen und dabei einen dezentralen Ansatz zu verfolgen. Die Dienste sind dadurch robuster und die Ausfallzeiten deutlich geringer. Darüber hinaus ist Computecoin damit wesentlich weniger anfällig für Hackerangriffe.

Da Unternehmen mit hohen didaktischen und technischen Hürden konfrontiert sind, die die Einführung dezentraler Cloud-Systeme erschweren, will Computecoin diesen Prozess einfacher und für alle zugänglicher machen.

Genauso wie Expedia eine einfache End-to-End-Buchungslösung anbietet, die den Ablauf vereinfacht und den Nutzern ein angenehmes Nutzererlebnis garantiert, bietet Computecoin eine End-to-End-Computing- und Speicherlösung, die einfach und intuitiv zu bedienen ist. Das Ziel des Unternehmens ist es, die Kosten zu senken und den Datenschutz zu verbessern, um so mit traditionellen zentralisierten Anbietern wie Amazon und Google zu konkurrieren.

Web 3

Datenspeicherung und die Zukunft des Web 3

Das Internet hat seit seinen bescheidenen Anfängen einen langen Weg zurückgelegt. Von ein paar einfachen Seiten entwickelte sich das Web zu einem komplexen, vernetzten Netz von Informationen. Doch mit dem Wachstum des Internets sind auch zahlreiche neue Probleme entstanden.

Von Sicherheitslücken bis hin zu übermäßiger staatlicher Überwachung – das zentralisierte Modell des Internets hat die Nutzer verwundbar gemacht und ihre Daten offengelegt. Das Web 3 ist die Lösung. Durch die Dezentralisierung der Web-Infrastruktur können wir ein widerstandsfähigeres, sicheres und privates Internet aufbauen.

Genau deshalb sind solide Datensteigerungsmöglichkeiten so wichtig. Sie sind für die Zukunft des Internets von großer Bedeutung.

Über den Autor

Dr. Max Li ist der Gründer und CEO von Computecoin, Mitbegründer von Nakamoto & Turing Labs (N&T Labs) und geschäftsführender Gesellschafter des in New York ansässigen Venture-Capital-Unternehmens Aves Lair. Außerdem ist er außerordentlicher Professor an der Columbia University (in der Stadt New York). 

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR