(Anti-) Bitcoin Maximalisten: Bitcoin oder Multichain?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Bitcoin Maximalisten glauben, dass in 20 Jahren jede andere Blockchain ein Teil von Bitcoin sein wird.

  • Durch das solide Fundament hat Bitcoin sich bisher jeglicher Zensur widersetzen können.

  • Die Natur der technischen Innovation spricht jedoch deutlich für eine Multichain-Zukunft.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Laut Victor Fabusola von Ankr gibt es zwei Fraktionen in der Kryptowelt: Die einen sind überzeugt, dass in 20 Jahren schließlich jede Blockchain mit Bitcoin zusammengelegt wird und die anderen sagen, das sei Unsinn.

Viele Anti-Bitcoin Maximalisten machen es sich leicht und verspotten den Bitcoin-Maximalismus als lächerliche Überzeugung, bei welcher die Coin als eine Art Glauben dargestellt wird. Das trifft jedoch nicht im Ansatz zu.

Die Meinung der Bitcoin Maximalisten hat einige wirklich solide Grundlagen und ist sicherlich nicht nur lächerlich. Es ist nicht unlogisch zu denken, dass Kryptowährungen mit Bitcoin beginnen und enden. In vielerlei Hinsicht könnte das sogar stimmen. Die meisten der heutigen unabhängigen Blockchains ahmen die ursprüngliche Bitcoin-Blockchain nur nach. Fast jede wichtige Entwicklung oder jedes Protokoll ist von etwas auf der Bitcoin-Blockchain inspiriert und offensichtlich ist Bitcoin wesentlich wertvoller als jede Altcoin auf dem Markt. 

In den Augen der Bitcoin Maximalisten wird das robuste Design und das Bitcoin-Netzwerk an sich der Grund dafür sein, dass alle anderen Coins als ein Derivat von Bitcoin enden und dass Bitcoin schließlich Fiat vollständig ersetzen wird. Du würdest bei dieser Position wahrscheinlich keinen Anlass sehen, den Wert deiner Coins in Dollar zu messen.

Ein solcher Vergleich ist nicht wichtig, wenn es dein Ziel ist, so viele Bitcoins wie möglich zu akkumulieren. Das bedeutet natürlich nicht, dass Bitcoin Maximalisten nicht mit anderen Token handeln können. Der einzige Unterschied liegt in der Absicht, diese Trades zu nutzen, um anschließend so viel BTC wie möglich zu kaufen. 

Die Position von Bitcoin Maximalisten und Missverständnisse

Dass Bitcoin Maximalisten denken, jedes andere Projekt in der Kryptowelt sollte abgewertet werden, ist ein Missverständnis und bei weitem nicht die Wahrheit. Ich habe mit vielen Bitcoin Maximalisten gesprochen, die durch Bitcoin sehr reich geworden sind. Kein einziger von ihnen denkt, dass Bitcoin das einzige wichtige Krypto-Projekt ist. Jedoch herrscht Einigkeit über die Idee, dass Bitcoin am wichtigsten ist und alle anderen Blockchains an die Bitcoin-Mega-Chain angehängt werden sollten.

Hierbei handelt es sich natürlich um große Träume, jedoch sind diese keineswegs lächerlich – Krypto-Ideen können manchmal fantastisch sein. Wie ich bereits gesagt habe, verdient Bitcoin das Recht an der Spitze zu stehen. Manche denken, dass auch ein anderer Coin die Krypto-Revolution in Gang gesetzt hätte, wenn Bitcoin nicht gewesen wäre. Das mag auch stimmen, aber es war nun mal Bitcoin und es ist dem Erfolg dieses Netzwerks zu verdanken, dass wir überhaupt von einer Krypto-Zukunft träumen können. 

Ein Bild von BeInCrypto.com

Gründe für Bitcoin Maximalismus

Es gibt viele Gründe für die Position von Bitcoin Maximalisten. Der erste und vielleicht wichtigste ist, dass Bitcoin nachweislich sicher ist. Die Blockchain wurde noch nie gehackt und der Core Code hat noch nie Schwachstellen gezeigt, die ausgenutzt werden könnten. Da Bitcoin der größte Fisch im Krypto-Teich ist, liegt die Unverwundbarkeit sicherlich nicht an einem Mangel an Angriffen. Tausende von Hackern haben versucht, den Bitcoin-Code zu knacken, und alle sind sie gescheitert. Interessanterweise waren diese Hacker bei anderen Blockchains erfolgreich. 

Ein weiterer Grund für die Überzeugung der Bitcoin Maximalisten ist die wirklich dezentrale Natur von Bitcoin. Es ist wahrscheinlich das einzige Projekt ohne CEO und mit Tausenden von Nodes auf der ganzen Welt. Jedes größere Land hat irgendwann einmal versucht, Bitcoin zu verbieten oder zu regulieren und alle sind gescheitert. 

Diese beiden Gründe sind solide. Bitcoin hat Sicherheit bewiesen und ist wirklich dezentralisiert. Mit anderen Worten: Bitcoin hält sein Versprechen und hat das Potenzial, in buchstäblich jeder Hinsicht besser zu sein als Fiat. Aber haben die Bitcoin Maximalisten deswegen recht? Die Überzeugung geht über den Kryptowährungsraum hinaus, in ihren Augen soll die Coin der Nettowert für alles sein. Ist das unbedingt richtig?

Die Antwort lautet nein. Bitcoin ist sicherlich ein Teil der Zukunft, aber diese Zukunft ist Multichain und die Beweise dafür sind einfach unanfechtbar.

Bitcoin Maximalisten sagen oft, dass Bitcoin das einzige wirklich sichere Projekt ist.

Aber das ist falsch, denn Ethereum hat diese Eigenschaft ebenfalls unter Beweis gestellt. Zwar stimmt es, dass Sicherheit ein zentrales Problem vieler Blockchains darstellt, aber Ethereum ist der Beweis, dass es auch außerhalb der Bitcoin-Blockchain eine Lösung dafür geben kann. Es handelt sich also nicht um eine einzigartige Meisterleistung.

Nehmen wir einmal an, dass Bitcoin die einzige wirklich sichere und dezentrale Coin ist. Diese Annahme sagt nur etwas über Bitcoin heute aus, jedoch nichts über die Zukunft. Die Natur der technologischen Innovation garantiert, dass über die nächsten Jahre (oder sogar Jahrzehnte) viele derartige Chains entstehen werden und diesen Projekten wird es weder an Sicherheit noch an Dezentralität oder Anonymität fehlen. Der Gedanke setzt natürlich voraus, dass es diese Chains heute noch nicht gibt.

Abgesehen davon ist es grundsätzlich keine gute Idee, langfristig auf Maximalismus zu setzen. Vor allem bei Dingen wie Kryptowährungen. Ein Maximalist zu sein bedeutet, dass man per Definition blind für mögliche Schwächen ist und dazu neigt, einfach zu ignorieren, wenn etwas schiefläuft. Eine solche Haltung könnte zu wirklich katastrophalen Ergebnissen führen. 

Der Kryptomarkt im Allgemeinen

Aus den genannten Gründen stellt Bitcoin-Maximalismus kein zukunftsfähiges Fundament für ein Krypto-Tech-Unternehmen dar. Mit einer solchen Perspektive auf die Zukunft der Kryptowährungen zu schauen, ist nicht angebracht. Darüber hinaus ist die Annahme, dass alle anderen Coins letztendlich in die Bitcoin-Blockchain integriert werden müssen, ziemlich anmaßend. 

Ankr betreibt einen wirklich freien Kryptomarkt. Die Zukunft ist Krypto und es ist besser, gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle Arten von Chains zu ermöglichen. Es spielt also keine Rolle, ob du ein Projekt auf Fantom, Avalanche, Polygon, Ethereum, Heco oder Bitcoin entwickelst. Am besten bleibst du völlig neutral gegebenüber der Blockchain und konzentrierst dich auf Interoperabilität, denn alle Chains sind wichtig. Um das Web2 wirklich übertreffen zu können, sollte Web3 überall aufgebaut werden und dies erfordert grenzenlose Zusammenarbeit. Die Zukunftsvision ist es, auf allen Chains zu bauen, den ganzen Tag und jeden Tag, nicht nur auf den großen wie Ethereum und Bitcoin.

Meine Bitcoin Maximalisten Freunde sind natürlich nicht meiner Meinung und denken, dass es Zeitverschwendung ist, Investitionen auf eine Multichain-Zukunft zu fokussieren.

Aber das Ziel ist es, ein freies Web3 für alle zu schaffen. Die Zukunft ist Multichain.

Über den Autor

Victor Fabusola ist ein freiberuflicher Autor mit Schwerpunkt auf Blockchain und Web3, ein selbsternannter Philomath – er ist nicht nur besessen von mentalen Modellen, sondern auch leidenschaftlich an der Mainstream-Adoption von neuen Technologien interessiert. Fabusola liebt es, gute Bücher zu lesen, intellektuell anregende Gespräche mit Freunden zu führen und bewussten Hip-Hop und klassische Musik zu hören, wenn er nicht gerade schreibt.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR

WILLST DU MEHR WISSEN?

Auf unserem Telegram-Kanal